1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mechatronik
  5. HS Zittau/Görlitz, Zittau
  6. Fakultät Elektrotechnik und Informatik
Ranking wählen
Mechatronik, Fachbereich

Fakultät Elektrotechnik und Informatik an der HS Zittau/Görlitz, Zittau


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 150
Anzahl Masterstudierende keine Angaben
Anteil Lehre durch Praktiker 25,0 %

Duales Studium

Dual Studierende 100 *
Ausmaß der Verzahnung 7/10 Punkten

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr im Beobachtungszeitraum; Quelle: Fachbereichsbefragung
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr im Beobachtungszeitraum; Quelle: Fachbereichsbefragung

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 6/9 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 6/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 8/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 5/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 54,1 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 66,7 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 239,9 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 6

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,9
Lehrangebot 2,3
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 1,7
Angebote zur Berufsorientierung 2,0
Praxisbezug 1,9
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,6
IT-Infrastruktur 1,7
Ausstattung Praktikumslabore 1,3 *
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Mechatronik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    zahlreiche Bedienleist.anderer Fachber. (Ma., Phy., Informatik, Maschinenwesen, ...); enger Bezug zur Forschung durch Lehrkräfteeinsatz mit Mitarbeitern aus Forschungsprojekten; sehr gute Ausstattung mit Laboren (Neuaustattung in 2016/17); guter Betreuungsschlüssel (kleine Gruppen); verbindliche Auswahl der Vertiefungsrichtung erst nach Absolvierung des Grundlagenstudiums (3 Fachsemester) notwendig. Gute technische Ausstattung für eLearning (VDI, Lernplattform OPAL, Videotechn. in Hörssaal/Seminarraum), Vermittlung LST-Kenntnisse für Dualen Stud. der DB aus ganz Deutschl. im blended learning.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    zahlreiche vertragliche Bindungen mit Partnerhochschulen bezüglich Austauschsemester; Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen. Gültige Kooperationsverträge über "joint programme" mit 6 Unis auf 4 Kontinenten, Wahrnehmung von Studiengangsleitungen im DHIK, obligatorische Austauschpraktikas für alle Stud. mit der sehr nahe gelegenen TU Liberec (Tschechien) im laufenden Semester.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    TU Liberec (Tschechien); Uni Wroclaw (Polen); Uni Lahore (Pakistan); Uni Hanoi (Vietnam); Uni Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam); Tonji Uni Shanghai (China); North West Uni Südafrika; Uni Tec Monterrey (Mexiko)
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Sehr moderne techn. Ausstattung (z.B. eigene Hochspannungshalle, Mechatronik-Labor, Zittauer Kraftwerkslabor, Lehr- und Ausbildungsbahnhof Zittau - Süd); 2016-18 Neuausstattung aller Labore, Unterrichtsräume und Büros im Zusammenhang mit Ersteinrichtungsmitteln und DFG-Mitteln für Großgeräte (Aufbau eines EMV-Labors mit zwei Kabinen sowie der noch in der Realisierung befindliche Aufbau einer Teilentladungsmesskabine im Hochspannungslabor). Ortsunabhängige Bereitstellung fachspez. Software und Datenbanken über Virtuelle Desktop Infrastruktur (VDI).
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Fachbereich trägt 90 % der Industrieforschg. und ca. 50 % der ges. Forschungsleistung der HSZG, enge Koop. und gemeinsame Projektgruppen mit Frauhoferinstituten: Fraunhofer-Institut f. Werkzeugmasch. u. Umformtechn. IWU, Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemt. u. Bildausw. IOSB, Fo. im Fachbereich aber auch in In-Instituten der HSZG, Institut für Prozesstechnik; Prozessautomatisierung und Messtechnik (IPM) mit ca. 50 Vollzeitäquivalenten ist die größte Struktureinheit der HSZG; neben überregionalen auch zahlreiche Forschungsprojekte mit lokalen Stakeholdern
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Fakultät beteiligt sich an den Aktivitäten der Gründerakademie der Hochschule Zittau/Görlitz (https://www.hszg.de/studium/karriereservice/gruenderakademie-2.html). Darüber hinaus wird die Unternehmensgründung im Rahmen der Lehrveranstaltung Projektmanagement für Ingenieure unterstützt.
  • Sonstige Besonderheiten
    Labor- und Mitarbeiterräume auf einem örtlich zusammenhängenden Campus, daher kurze Wege; kleiner und individueller Fachbereich; sehr gute Beziehung zwischen Studierenden und Lehrenden. Der sich daraus ergebende enge persönliche Kontakt trägt zum Studienerfolg bei. Überdurchschnittliche Studienerfolgsquote (ca. 75 %), ca. 90 % Studienabschlüsse in der Regelstudienzeit
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.hszg.de/forschung.html
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.hszg.de/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren