1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Architektur
  5. Alanus HS/Alfter (priv.)
  6. Fachbereich Architektur
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Architektur, Fachbereich

Fachbereich Architektur


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 110
Anzahl Masterstudierende 20

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 6/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 76,0 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master nicht ausgewiesen da weniger 10 Absolventen/Jahr. Quelle: Statistisches Bundesamt

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/10 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 3/10 Punkten
Genutzte Auslandsplätze keine Angaben

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Berufsbefähigung als Architekt Qualifizierung nach UIA / UNESCO-Standard

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,5
Unterstützung im Studium 1,6
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 1,3
Prüfungen 1,6
Exkursionen 1,4
Wissenschaftlich-künstlerischer Bezug 1,3
Angebote zur Berufsorientierung 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 2,2
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 1,7 *
IT-Infrastruktur Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Ausstattung der Arbeitsplätze 1,8
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Architektur
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Studium versteht sich als umfassende Persönlichkeitsbildung in Kunst, Wissenschaft, Technik und Gestaltung. Im 3-jährigen Bachelor werden die Grundlagen des Faches gelegt und in einen größeren Zusammenhang des "Studium Generale" (Philosophie, Kunst- und Gesellschaftswissenschaften) gestellt. Im 2-jährigen Master werden die zentralen Entwurfskompetenzen vertieft und gemeinwohlorientierte und gesellschaftlich wirksame Dimensionen der Architektur vermittelt. Den Studierenden wird individueller Raum und Unterstützung gegeben für die Entwicklung einer eigenen architektonischen Haltung.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Campustage (Studieninformationsveranstaltungen); Tage der offenen Tür (Informationsveranstaltung, Ausstellungen, Kurzvorlesungen, Präsentationen, Führungen, Workshops); Hospitationstage und -wochen (Hospitationen sind darüber hinaus nach individueller Anmeldung jederzeit möglich); Vorstellung des Studiengangs auf Berufsorientierungsmessen (abi.Einstieg) und -veranstaltungen in Schulen der Region
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Ersti-Wochenende vor Semesterstart (organisiert vom Studierendenrat); Einführungs- und Informationsveranstaltungen von Studierendenverwaltung, Prüfungsamt, Studium Generale und Fachbereich Architektur; Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (Studium Generale); Einführung in die Lernplattform Moodle
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Hochschulweites Fest zur Vergabe der Deutschlandstipendien mit allen kooperierenden Unternehmen und Sponsoren
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Alle Architektur-Studierende können mit Erasmus+, dem Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union oder mit dem Förderprogramm Promos einen Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland an einer Partnerhochschule realisieren. Das International Office informiert und berät die Studierenden zudem über die Möglichkeiten, einen selbstorganisierten Auslandsaufenthalt zu planen. Der Fachbereich verfügt über Hochschul-Kooperationen u.a. in den Ländern Ägypten, Brasilien, Chile, Kolumbien, Litauen, Schweiz und Spanien.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Universidad de Cuenca, Ecuador; Universidad Nacional de Colombia (UNAL), Kolumbien; Bern University of Applied Sciences, Schweiz; Universitat de Lleida, Spanien
  • Ausstattung der Arbeitsplätze
    Allen Studierenden steht ein eigener Arbeitsplatz im gemeinsamen Atelierhaus zur Verfügung, das neben einer Modellbauwerkstatt auch mit 3D-Druckern, Kopierer/Drucker und einem Raumlabor für 1:1-Experimente ausgestattet ist. Die Studierenden haben zudem Zugang zum Medienraum mit Computerpool, Plotter, Ausrüstung für digitales Arbeiten (Foto, Video, Audio), Ton- und Fotostudio. Die Hochschul-Bibilothek verfügt neben der aktuellen Architektur-Literatur über Abos der gängen Architekturzeitschriften und -datenbanken. Nicht lokal verfügbare Titel können jederzeit über Fernleihe besorgt werden.
  • Anzahl und Zugang zu studentischen Arbeitsplätzen
    100 studentische Arbeitsplätze, alle individuell und abschließbar; Zugang zu Arbeitsplätzen und Werkstätten täglich ganztägig
  • Besonderheiten in der Forschung
    Der Fachbereich Architektur profiliert sich im Rahmen laufender Forschungsprojekte u.a. in folgenden Bereichen: Identifizierung und Unterstützung von gemeinwohlorientierten Baukultur-Initiativen, Entwicklung nachhaltiger biobasierter Baustoffe oder die Forschung nach einer integrierten Schulbau- und Lernraumentwicklung im europäischen Kontext. Die Forschungsprojekte zeichnen sich durch eine hohe Interdisziplinarität und Multiprofessionalität aus. Studierende bekommen regelmässig Einblick in die Projekte und haben im Rahmen der Lehre Möglichkeiten zur Mitwirkung.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.alanus.edu/de/forschung-kunst/wissenschaftliche-kuenstlerische-projekte/
  • Sonstige Besonderheiten
    Der Fachbereich Architektur steht für eine Alternative zum herkömmlichen Architekturstudium: Im dreijährigen grundständigen Bachelor sowie dem darauf aufbauenden zweijährigen Masterstudiengang wird interdisziplinär, intensiv und integral in kleinen Jahrgangsgruppen (ca. 20-25 Studierende) zusammengearbeitet. Das Projektstudium ist eingebettet in zahlreiche Wahlangebote von Themen aus Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft. Architektur wird als künstlerisch-wissenschaftliche Methode zur nachhaltigen Veränderung der Gesellschaft gelehrt, beforscht und gelebt.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren