1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Angewandte Naturwissenschaften
  5. MCI Innsbruck (priv.)(A)
  6. Studiengang Biotechnologie
Ranking wählen
Angewandte Naturwissenschaften, Fachbereich

Studiengang Biotechnologie an der MCI Innsbruck (priv.)(A)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Anteil Lehre durch Praktiker 12,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 27,9 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 23,6 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 74,6 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 12,4 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 5

Biotechnologie

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Angewandte Naturwissenschaften
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Wissenschaftliche Fundierung, hohe Praxisorientierung, enge Verflechtung der Studieninhalte mit konkreten Problemstellungen aus Unternehmen und praxisnahen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Behandlung aktueller Fragestellungen und Lösungsansätzen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Technik; ausgewählte Lehrformen wie z.B. Praxisprojekte, Projektarbeit, Case Studies; erstklassige Lehrende aus Wissenschaft und Wirtschaft aus dem In- und Ausland; internationale Ausrichtung der Studieninhalte, begrenzte Anzahl der Studienplätze, laufende Evaluierung und Feedbackschleifen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Messen, Open House, Online Infosessios, Betreuung VWA, StudierenProbieren, klasse!forschung, Schulprojekte, Schulbesuche, Beratungsgespräche, Bring a Friend, Life Science Interaktiv
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Erstsemester Welcome, Orientierungslehrveranstaltung, Brückenkurs, Mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundkurs, Beratung, Leitfäden, Academic Walkthrough, Infosessions, Betreuung, Videotutorials
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Recruiting Forum, Exkursionen, Messen, Praktika, Vorträge, Open Lectures, Projekte
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Erstsemester Welcome, Orientierungslehrveranstaltung, Brückenkurs, Mathematisch-naturwissenschaftlicher Grundkurs, Beratung, Leitfäden, Academic Walkthrough, Infosessions, Betreuung, Videotutorials, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Internationale Mobilitätsphasen (Auslandssemester, Berufspraktika im Ausland, Kurzprogramme im Ausland), über 300 Partneruniversitäten, MCI-Studierende aus ca. 50 Nationen, Unterstützung durch das International Relations Office bei der Vorbereitung und Abwicklung (Infoveranstaltungen, Abklärung der Kompatibilität usw.), Teilnahme an (inter-)nationalen Bildungsprogrammen, Hochschulnetzwerken und Stipendienprogrammen (ERASMUS plus, Marshallplan Foundation Scholarships, GE4 Netzwerk für Technikstudierende, Fulbright usw.), ECTS- und Diploma Supplement Label, Summer Schools und Ulysseus Vorträge.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Bereich Technologie und Life Science verfügt über chemische, biologische, verfahrenstechnische und mechatronische Labore auf über 1.500 m² Laborfläche. Die chemischen Labore sind neben der gängigen Standardausrüstung nasschemischer Labore mit GC/MS, HPLC, TGA/DSC, REM, FTIR und TOC für die Feinanalytik ausgestattet. Als Besonderheiten der biotechnologischen Labore sind eine Gene Gun, PCR/Nano-PCR, fraktionierende HPLC sowie ein Fluoreszenzmikroskop zu nennen. Die Lebensmitteltechnologie verfügt über ein Sensorik-Labor sowie ein Gerät zur Texturanalyse von Lebensmitteln.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Im Bereich Technologie und Life Science gibt es 7 Forschungsschwerpunkte. Der Studiengang ist primär in die Schwerpunkte (Algal-)Biotechnologie, Agrar- & Lebensmitteltechnologie und Prozess-Technologie involviert. Die Algenbiotechnologie beschäftigt sich besonders mit dem Screening von Biobanken, um nach neuartigen Wirkstoffen und Produkten für die Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie zu suchen. Darüber hinaus werden am MCI neuartige Oberflächenbeschichtungen aus Gold-Nanopartikeln hinsichtlich ihrer antibakteriellen Eigenschaften und der möglichen Verwendung in Implantaten untersucht.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Es liegt ein Laufbahnmodell mit aufeinander aufbauenden Stufen, Qualifizierungsnachweisen und Anwartschaften vor. Dieses bietet Transparenz betreffend Karrierepfade, Qualifikationsprofile und Perspektiven mit gleichzeitiger Berücksichtigung von individuellen Gegebenheiten. Für die Weiterentwicklung wird ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm, das auf Fach-, Methoden-, Sozial- und Persönlichkeitskompetenzen abzielt und die Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen berücksichtigt, geboten. Zur einfachen Auswahl passender Schulungen stehen zielgruppenspezifische Fortbildungspläne zur Verfügung.
  • Sonstige Besonderheiten
    Der Bereich Technologie und Life Science verfügt über chemische, biologische, verfahrenstechnische und mechatronische Labore auf über 1.500 m² Laborfläche. Die chemischen Labore sind neben der gängigen Standardausrüstung nasschemischer Labore mit GC/MS, HPLC, TGA/DSC, REM, FTIR und TOC für die Feinanalytik ausgestattet. Als Besonderheiten der biotechnologischen Labore sind eine Gene Gun, PCR/Nano-PCR, fraktionierende HPLC sowie ein Fluoreszenzmikroskop zu nennen.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.mci.edu/forschung
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.mci.edu/de/studium/bachelor/bio-lebensmitteltechnologie
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.mci.edu/de/studium/bewerbung-und-zulassung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
(BT)= Biotechnologie (IntDisz)= wegen starker Interdisziplinarität nicht zugeordnet
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren