1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. IMC FH Krems (priv.)(A)
  6. Studienbereich Unternehmensführung
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Studienbereich Unternehmensführung


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 340
Anzahl Masterstudierende 241
Anteil Lehre durch Praktiker 74,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 2/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 4/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 1/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 100,0 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 5/11 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 10/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 2/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 1/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 1,7
Lehrangebot Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 1,8
Angebote zur Berufsorientierung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume 1,4
Bibliotheksausstattung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
IT-Infrastruktur 1,3
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 1,7
Übergang zum Masterstudium 1,4 *
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Praxisbezug 1,6
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,4 *
Bibliotheksausstattung 2,5
IT-Infrastruktur 1,5
Allgemeine Studiensituation 1,4

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Vermittlung der Betriebswirtschaftslehre branchenneutral, mit Schwerpunkten auf Rechnungswesen und Controlling, sowie Marketing und Unternehmensgründung. Beginnt mit einer Basisvorlesung im 1. Semester, endend mit Spezialvorlesungen im 6. Semester. Der Masterstudiengang bereitet die Studierenden auf die Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen bzw. von kleinen und mittleren Organisationen oder Organisationseinheiten vor. Führungskompetenz soll sowohl in Routinesituationen als auch in Krisensituationen aufgebaut bzw. weiterentwickelt werden. Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit in Bezug auf Steuerung, Übernahme und/oder weitere Entwicklung von Unternehmen wird fokussiert, um auch im komplizierten oder konfliktreichen Unternehmens-Umfeld qualifiziert und kompetent Lösungen erarbeiten und umsetzen zu können. Nachhaltige Unternehmensentwicklung als Querschnittsmaterie; Vertiefungen (Controlling, HR), Module und Modulprüfungen (Förderung der Vernetzung der Themen, Förderung der Methoden – und Problemlösungskompetenz (analytisches Denken), Fallstudienorientierung, Orientierung an Forschung und Stand der Wissenschaft, Stärkung der Selbst – und Handlungskompetenz; Lehrende und Gastlektor(inn)en aus der Praxis bringen aktuelle Fallbeispiele und Probleme in die Lehrveranstaltung (Förderung der Agilität und Transformation von Lehrinhalten in Praxis). Führung; Change Management; Budget und Fortschrittskontrolle; in der Spezialisierung Key Account Management liegt der Fokus bei Kundenstockaufbau und Kundenbetreuung, Verhandlungsführung und Verkaufsgespräch; in der Spezialisierung Brandmanagement stehen Markenaufbau, Markenführung und Kommunikation im Mittelpunkt.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kompetenzbereich Englisch: Lehrveranstaltungen in allen Semestern von Business English bis Presentation in English, sowie den in Englisch gehaltenen Lehrveranstaltungen im Bereich Marketing. Auslandssemester möglich. Der Studiengang wird zwar primär in deutscher Sprache geführt, mit einzelnen Lehrveranstaltungen in englischer Sprache um die sprachlichen Fähigkeiten in Bezug auf spezielle Themen zu trainieren. Relevante Themen der Internationalisierung werden bearbeitet (z.B. Interkulturelles Verhalten, Supply Chain Management, Import- und Export und E-Commerce Anwendungen). Der Masterstudiengang bildet für Führungsfunktionen in nationalen oder globalen Unternehmen bzw. Organisationen aus, mit besonderem Fokus auf unternehmerische Verantwortung: Globale Konzepte des nachhaltigen Managements, Stakeholder-Management, Finanzmanagement im nationalen und internationalen Umfeld; Trainingssemester im Ausland möglich (Vollzeit-Studiengang). Der Studiengang wird zwar primär in deutscher Sprache geführt, mit einzelnen Lehrveranstaltungen in englischen Sprache um die sprachlichen Fähigkeiten in Bezug auf spezielle Themen zu trainieren. Internationale Vortragende und internationale Studierende; Unterrichtssprache ist Englisch; in allen Lehrveranstaltungen Fokus auf internationale Märkte; spezielle Lehrveranstaltungen wie z. B. Intercultural Behaviour and Communication.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Linnaeus University (Kalmar,SWE); Sun Yatsen School of Business (Guangzhou;PR China); Wilfried Laurier University (Waterloo, CAN); Udayana University (Denpasar;Indonesia); Metropolia University of Applied Sciences (Helsinki); NEOMA (Rouen); Universidad Rey Juan Carlos (Madrid); Universidad de Menterrey (MEX); IBMEC Rio de Janeiro; Griffith University (Gold Coast, AUS).
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Business Source Premier (EBSCO) - Business; Emerald - mainly Business; Sage - Health & Life Sciences; Springer Link - Business, Health & Life Sciences.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Die Forschungsprojekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie angewandt, an den Bedürfnissen der Wirtschaft ausgerichtet und von internationaler Bedeutung sind (Forschungsthemen: CSR, Innovation, Digital Business Transformation etc.). Change Management und Unternehmensübernahme, CSR und Innovation; Krisenmanagement und Innovation; Kooperation mit Branchenvertretern aus Handel, Gewerbe und Industrie bei Forschungsthemen und Themen für Masterarbeiten.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Kundenbefragungen basierend auf Fragebögen, Erstellung eines Marketingkonzepts unter Verwendung von Virtuell Reality. Unternehmensnachfolge, Unternehmensübernahme, KMU und Digitalisierung, Investitionen in Kleinbetrieben in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld, Fachkräftemangel. CSR bzw. Nachhaltigkeit in verschiedenen Unternehmensbereichen (Logistik, Beschaffung, Auftragsvergabe); Crowdfunding, Crowdsourcing; Abbildung von nachhaltigen Maßnahmen durch Controlling-Instrumente; Krisenmanagement; War for Talents und Facharbeitermangel; CSR und Innovationsmanagement.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Großer Wert wird auf die Vermittlung von theoretisch-wissenschaftlich fundierten Inhalten, die dem Stand der wissenschaftlichen Diskussion entsprechen gelegt; Im Curriculum sind LVs definiert, die darauf abzielen: eine fundierte Ausbildung im wissenschaftlichen Arbeiten zu vermitteln, Problemfelder im Bereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit geeigneten wissenschaftlichen Methoden zu beforschen und Ergebnisse in wissenschaftlichen Arbeiten zu dokumentieren. Bereits ab dem ersten Semester wird Forschungsqualifikation weiter aufgebaut (LV Qualitative und quantitative Forschungsmethoden) um die eigenständige wissenschaftliche Masterarbeit erstellen zu können. Im zweiten Semester wird auf der Basis von Gruppen- und individuellem Coaching das wissenschaftliche Arbeiten gefördert bzw. unterstützt. Den Studierenden werden außerdem aktuelle Masterarbeits-Themen aus den Forschungsbereichen der FH vorgeschlagen.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Breite Ausbildung garantiert Anschluss an viele Masterprogramme, die notwendiger Schritt in Richtung Promotion sind; Möglichkeit für Studierende in IMC-Forschungsprojekten mitzuarbeiten, um erste Erfahrungen in wissenschaftlichem Arbeiten zu erlangen; Der akademische Grad Master of Arts in Business wird aufgrund einer Masterarbeit, einer selbständigen, wissenschaftlichen Arbeit und der Masterabschlussprüfung verliehen und befähigt zu einem PHD Studium. Der akademische Grad Master of Arts in Business wird aufgrund einer Masterarbeit, einer selbständigen, wissenschaftlichen Arbeit und der Masterabschlussprüfung verliehen und befähigt zu einem PHD Studium. Kooperationen mit internationalen Universitäten, an denen Absolventen ein Doktorat absolvieren können, z.B. Charles Darwin University (Australien), Saybrook University (USA).
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.fh-krems.ac.at/de/forschung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    An der IMC FH Krems gibt es ein FoundersLab, welches 1x im Jahr ein Bootcamp veranstaltet, bei dem Studierende und Absolvent(inn)en neue Produkt- und Service-Ideen kreieren und bei der Unternehmensgründung unterstützt werden. Zur Anregung werden sowohl Gründerservice (Accent) und Absolvent(inn)en mit Gründungserfahrung eingeladen und informieren über Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten und eigene Erfahrungen. Zu Beginn des Studiums werden für Unternehmensgründung kritische Kernbereiche wie Kostenmanagement, Jahresabschlussanalyse und Bilanzpolitik aktualisiert, ebenso die Themen Führung, Kommunikation und Steuerung von kleinen und mittleren Unternehmen. Change Management, Strategieentwicklung und Implementierung, sowie Management von Wachstum und Redimensionierung bilden zusätzliche curriculare Schwerpunkte. Lehrveranstaltungen wie z.B. kennzahlenorientierten Steuerung, Budgetierung und Liquiditätsmanagements, Total Quality Management und Risikosteuerung vervollständigen das Programm.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Findet Berücksichtigung gemäß der Studien- & Prüfungsordnung (Teil 7 der Satzung des Kollegiums der IMC FH Krems).
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Unterzeichnung der Charta der Vielfalt 2013 und Verankerung im Leitbild der IMC Fachhochschule Krems.
  • Sonstige Besonderheiten
    Auslandsstudium
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren