1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Rhein-Waal/Kleve
  6. Fakultät Gesellschaft und Ökonomie
Ranking wählen
BWL, Fachbereich

Fakultät Gesellschaft und Ökonomie an der HS Rhein-Waal/Kleve


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 640 *
Anteil Lehre durch Praktiker 9,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 82,0 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master keine Angaben

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 10/12 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 9/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 100,0 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 0,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor keine Angaben

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,6
Unterstützung im Studium 2,4
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 2,2
Prüfungen 2,6
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Praxisbezug Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 2,4
IT-Infrastruktur 2,6
Allgemeine Studiensituation 2,4

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Betriebswirtschaftslehre wird methodisch fundiert mit einer starken internationalen Ausrichtung gelehrt. Hierbei werden sowohl Case Studies als auch experimentelle Methoden sowie Planspiele und Projekte eingesetzt, um Studierenden die Möglichkeit zu eröffnen, das Gelernte praktisch anzuwenden.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnupperstudium; Boys-Day; Girls-Day.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Einführungswoche; Mentoren-Programm; Sprechstunde "Studierende für Studierende".
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Einführungswoche; Mentoren-Programm; Sprechstunde "Studierende für Studierende"., Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Lehre erfolgt auf Englisch und die Gruppen weisen einen hohen Anteil internationaler Studierender auf. In den Lehrveranstaltungen wird stets auch eine internationale Perspektive verfolgt. Des Weiteren werden diverse Projekte gemeinsam mit Partnerhochschulen insbesondere aus den Niederlanden angeboten um so eine internationale und auch interdisziplinäre Perspektive zu gewährleisten. Neben dem Auslands- / Praxissemester besteht zudem die Möglichkeit einen Doppelabschluss zu erwerben.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Ferris State University, USA; Lock Haven University, USA; Inland Norway University of Applied Sciences, Norwegen; University of the Basque Country, Spanien; University of Alicante, Spanien; Université Catholique de Lyon, Frankreich; Taipei University College of Business, Taiwan; De Haagse Hogeschool, Niederlande; National University of Ireland, Galway, Irland; Thammasat Business School, Thailand.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Große Laborlandschaft z.B. Labor für Experimentelle Wirtschaftsforschung: Hardwareausstattung: Eyetracker (1 mal mobil und 3 mal stationär samt Notebooks), Surfacetisch (für kooperative Verhaltensexperimente), hochauflösende Kameras in verschiedenen Laboren zur Aufzeichnung von Verhaltensexperimenten, Oculus Rift DK2 – VR- Brille (Durchführung von Experimenten in Virtuellen Umgebungen), 24 Computerarbeitsplätze (Durchführung von Verhaltensexperimente). Softwareausstattung: z.B. SMI (Experiment Center: Durchführung von Eyetracker-Experimenten, BeGaze: Auswertung von Eyetracker-Experimenten).
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Fakultätseigene Angebote befinden sich im Aufbau, die Studierenden können aber auf die zentralen Angebote z.B. des Zentrums für Forschung, Innovation und Transfer zurückgreifen sowie auf zusätzliche Angebote wie die Gründerwoche. Zudem ist die Hochschule eine der treibenden Kräfte von IGNI, der Innovations- und Gründungsoffensive NiederRhein.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    http://www.hochschule-rhein-waal.de/de/fakultaeten/gesellschaft-und-oekonomie/forschung
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren