1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. HS Mannheim
  6. Fakultät für Informatik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fakultät für Informatik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 200
Anteil Lehre durch Praktiker 15,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 2/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 80,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 8/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 87,6 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 20,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung im Studium Zu wenige Antworten (<15)
Lehrangebot Zu wenige Antworten (<15)
Studienorganisation Zu wenige Antworten (<15)
Prüfungen Zu wenige Antworten (<15)
Angebote zur Berufsorientierung Zu wenige Antworten (<15)
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Zu wenige Antworten (<15)
Bibliotheksausstattung Zu wenige Antworten (<15)
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation Zu wenige Antworten (<15)

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Seminaristischer Unterricht, kleine Übungsgruppen, begleitende Tutorien, aktivierende Lehrformen; Aktuelle Inhalte aus den Bereichen "Betriebliche Anwendungssoftware" (u.a. SAP, Internet of Things), Wirtschaftsinformatik (Geschäftsprozessmanagement, Geschäftsmodelle, Industrie 4.0, Cloud Computing) und Informatik (Service-orientierte Softwaresysteme, Web-Architekturen); Besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Projektmanagement (insbesondere Management von IT-Projekten), welches insbesondere durch praktische Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen umgesetzt wird.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Projektorientierter Studieneinstieg, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der StudienverlaufsplanungFakultätswiki, Einführungswoche mit Projektaufgabe und Kennenlernen der Hochschule
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Variierung der Lerninhalte gemäß individueller Bedarfe
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Kooperationen mit: Memorial University of Newfoundland, St. John's; University of Maryland; Bulgarische Akademie der Wissenschaften, Sofia; MIIT Moskau; Birla Institute of Technology (BIT), Mesra Ranchi (Indien); Universität Bologna, Fakultät für Statistik. Auslandserfahrung unserer Studierenden: Das Praxissemester oder ein Wahlpflichtsemester können im Ausland absolviert werden, in der Regel ohne Verlängerung der Studienzeit; Die Bachelorarbeit kann im Ausland bei einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung erstellt werden; Beratung durch International Office.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Universidade Federal de Sergipe/Brasilien; Birla Institute of Technology; Universitá di Bologna; Memorial University of Newfoundland; Moscow State University of Railway Engineering; Université Internationale de Tunis
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Moderne Server- und Desktoprechner mit aktueller Software für die Lehre, Forschung sowie Projektarbeiten - in PC-Laboren. Spezifische Software kann von Studierenden auch auf zur Verfügung gestellten Notebooks im Rahmen von Projekten genutzt werden. Virtualisierung der gesamten Infrastruktur zur flexiblen Nutzung. Spezielle Labore für Projekte. Design Thinking-Labor. Für die Entwicklung mobiler Applikationen im Web-Bereich stehen diverse mobile Geräte mit den unterschiedlichsten Betriebssystemen zur Verfügung (Apple, Android). Zugriff auf Fachdatenbanken und eBooks über die Hochschulbibliothek.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Anwendungsorientierte Forschung mit den Schwerpunkten Enterprise-Softwarearchitekturen (SOA, Cloud Computing, Sicherheit in der Cloud); Entrepreneurship; User Experience und Interaction Design; Process Mining; Mobile Business; Geschäftsmodelle, Digital Transformation. Wir bieten vielfältige Mitarbeit in Forschungsprojekten für Studierende in Form von Studienarbeiten, Bachelor-/Master-Thesis, wissenschaftliche Hilfskraft. 1 kooperative Promotion im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Cloud Computing, Sicherheit in der Cloud, NoSQL-Datenbanken, Big Data, Industrie 4.0, Internet of Things, Robotik, Design Thinking, User Experience, Geschäftsprozessmanagement, Process Mining, Mobile Business, Geschäftsmodelle, MOOCs, Moderne Lern- und Lehrverfahren.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Seminare zu aktuellen Forschungsthemen; Vergabe von Abschlussarbeiten im Kontext der bestehenden Forschungsaktivitäten; Möglichkeit, Abschlussarbeit in externer Forschungseinrichtung zu schreiben; Fakultätsweites Informatik-Kolloquium zur Präsentation aktueller Forschungsergebnisse; Möglichkeit zur Promotion über externe Kooperationspartner.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Akquise und Mitarbeit in Forschungsprojekten (intern und drittmittelfinanziert); Gemeinsame Forschungsaktivitäten mit mehreren Professorenkollegen; Informatik-Kolloquium zur Präsentation aktueller Forschungsergebnisse; Einbindung der Forschungsaktivitäten in die Lehre (Vorlesungen, Seminare, Vergabe von Studien- und Abschlussarbeiten); Kooperationsvertrag mit externen Partneruniversitäten für kooperative Promotionen; Konferenzbeiträge, Publikationen; Networking mit der wissenschaftlichen Community; Weiterbildungsseminare.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.informatik.hs-mannheim.de/forschung-und-transfer.html
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Projektorientierte Lehrveranstaltung zu Entrepreneurship; Steinbeis Transferzentrum an der Hochschule; Spezielle Ringvorlesung vom "Career Center" für potentielle Unternehmensgründung mit umfangreichem Spektrum (Branding, Rechtsform, Urheberrecht, ...).
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Beauftragter für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung an der Hochschule; Sozialberatung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Gleichstellungsbeauftragte an der Hochschule sowie in der Fakultät; familienfreundliche Hochschule (Studieren mit Kind, Beschäftigte mit Kind, Pflegende Angehörige).
  • Sonstige Besonderheiten
    Hoher Anwendungsbezug in der Lehre durch Analyse und Konzepterstellung von aktuellen Themen durch Studierende im Rahmen von Projekten und Lehrveranstaltungen. Die Zusammenarbeit insbesondere mit regionalen Unternehmen wird besonders verstärkt. In Seminaren und Projekten wird auf eine kleine Gruppengröße und entsprechend individuelle Förderungsmöglichkeiten durch mehrere Ansprechpartner(innen) geachtet.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren