1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsrecht
  5. Uni Erl.-Nürnb./Erlangen
  6. Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsrecht, Fachbereich

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 180
Anteil Lehre durch Praktiker

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 2/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 8/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 3/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 92,6 %
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor Der Fachbereich lieferte für die Berechnung zu wenig Daten.
Internationale Ausrichtung, Master

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Angebote zur Berufsorientierung
Praxisbezug
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsrecht
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Fokus auf grundlegenden Kompetenzen, die für spätere erfolgreiche Berufsausführung notwendig sind, Serviceeinheit "Lehre und Studienberatung", abgestimmtes Konzept von Theorie (Vorlesungen) und Praxis (Propädeutischen Übungen), Sicherung guter Lehre durch didaktische Schulungen für Tutor(inn)en und wissenschaftliche Mitarbeiter(innen), regelmäßige Evaluation der Lehre am Fachbereich, ergänzende Vorlesungsbegleitung durch E-Learning (Videocasts, Online-Kurs, Vorlesungsaufzeichnungen), Kooperation im Rahmen der Virtuellen Hochschule Bayern, Anlage der Schwerpunktbereiche ermöglicht individuelle Vertiefung.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle)
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studentische Mentoren, Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, Individuelle Anpassung der Lerninhalte durch digitale Lehrangebote
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich bietet gemeinsam mit der Université de Rennes 1 (Frankreich) das von der Deutsch-Französischen Hochschule akkreditierte und geförderte „Studienprogramm Deutsch-Französisches Recht“ an. Der interdisziplinäre Masterstudiengang „Human Rights“ in englischer Sprache richtet sich an Studieninteressierte aus dem In- und Ausland. Die „Forschungsstelle für türkischer Recht“ betreibt rechtsvergleichende Forschung zum türkischen Recht. Der Fachbereich verfügt über ein breit gefächertes Netzwerk an Partnerhochschulen im Ausland.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Interaktive Whiteboards in den meisten Lehrräumen, PC-Arbeitsplätze in Bibliothek und Computerraum am Fachbereich, Zugang zu nahezu allen juristischen Datenbanken, Möglichkeit eines Heimzugangs auf das Datenbankangebot der Universität, neu gebaute Lernräume für Kleingruppen können von individuellen Lerngruppen genutzt werden, im E-Learning: vertiefende und ergänzende Onlinekurse z.B. zur Klausurtechnik u.a. durch eigens erstellte Lehrfilme.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Breit aufgestellte Forschungsaktivität am Fachbereich, insbesondere durch die bestehenden Forschungsstellen und -zentren: Die Forschungsstelle für Wissenschafts- und Hochschulrecht, die Forschungsstelle für Bank- und Kapitalmarktrecht in Nordbayern, die Forschungsstelle für Türkisches Recht, das Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa (EZIRE) und das Institut für Anwaltsrecht und Anwaltspraxis.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Römisches Recht; verfassungsrechtliche Bezüge des Strafrechts; Medizinstrafrecht; Kapitalmarktrecht; Völkerrecht; Migrations- und Ausländerrecht; Menschenrechte; Gender & Diversity im Verfassungsrecht; Staatsschutzstrafrecht; Wirtschafts- und Arbeitsstrafrecht; Insolvenzrecht; Kartellrecht; Europarecht.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Einbeziehung der Mitarbeiter in Lehre und Forschung. Zahlreiche Möglichkeiten für Doktoranden, die Mitarbeit am Fachbereich die Promotion zu finanzieren. Enge Verzahnung mit Anwaltschaft und Justiz als potentielle spätere Arbeitgeber außerhalb der Hochschule. Für den weiblichen Nachwuchs: Auslobung des Fakultätsfrauenpreises. Erleichterungen bei der Einstellung von weiblichen Mitarbeitern (reduzierte Stellensperren). Vortragsformate (z.B. Brown Bag Lecture), in denen sich Nachwuchswissenschaftler "ausprobieren" können.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Prüfungserleichterungen / Nachteilsausgleich; im Rahmen der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten bauliche Maßnahmen in den letzten Jahren (behindertengerechte Toilette, Rampe im Eingangsbereich, elektrischer Türöffner in Vorbereitung); "Gelebte Einbeziehung" (etwa auch durch entsprechende Gestaltung des Arbeitsplatzes) bei begabten Absolventen als spätere Mitarbeiter. So hat im letzten Jahr ein stark sehbehinderter früherer Student und späterer Mitarbeiter den höchstdotierten Promotionspreis an der FAU erlangt.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Vielzahl von Studierenden mit insbesondere türkisch- und russischsprachigem Familienhintergrund, von denen auch zahlreiche später als Mitarbeiter übernommen werden (gegenwärtig etwa unter den vier Habilitierenden im Strafrecht zwei, die nicht gebürtige Deutsche sind). Spezielle Fachsprachenkurse etwa für türkische Studierende, damit diese auch die Rechtssprache ihrer Muttersprache (bzw. der Muttersprache ihrer Eltern) erlernen können.
  • Sonstige Besonderheiten
    Zentrale Serviceeinheit „Lehre und Studienberatung“ mit Informationsveranstaltungen; methodischen Schulungsangeboten und maßgeschneiderter Beratung in allen Phasen des Studiums; Möglichkeit eines Frühstudiums für begabte Schüler(innen).
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren