1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. FH Oberösterreich/Steyr (A)
  6. Bachelor Prozessmanagement und Business Intelligence
Ranking wählen
BWL, Fachbereich

Bachelor Prozessmanagement und Business Intelligence an der FH Oberösterreich/Steyr (A)


Prozessmanagement und Business Intelligence

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 140 *
Anteil Lehre durch Praktiker 18,2 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master keine Angabe

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 96,8 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master keine Angaben

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 5/12 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 9/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 70,0 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 11,5 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 25,7 T€

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,5
Unterstützung im Studium 1,6
Lehrangebot 1,8
Studienorganisation 1,4
Prüfungen 1,4
Angebote zur Berufsorientierung 1,6
Praxisbezug 1,4
Unterstützung für Auslandsstudium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 1,4
IT-Infrastruktur 1,6
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Fokussierung der Betriebswirtschaft auf die digitale Transformation und datenbasierte Management- und Entscheidungsprozesse. In der Lehre wird hohes Augenmerk auf Praxisorientierung gelegt. Dazu werden Planspiele und Fallstudien durchgeführt. Mehrmals arbeiten Studierende in Projekten in Unternehmen. Durch die umfangreichen Forschungsarbeit werden stets zukunftsorientierte Themen in die Lehre gebracht.Die Lehre wird durch eine eLearning-Plattform unterstützt auf der zentral Unterlagen zur Verfügung gestellt sowie Diskussionsforen etc. eingerichtet werden können.
  • Studienbegleitende Zusatzqualifikationen
    Six Sigma Green Belt
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Infotag; Schulbesuche; Schulmessen; Schnuppertag (one day at FH); Homepage; persönliches Gespräch; Info Materialien zu Studieninhalten, Vertiefungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Anwendungsfeldern.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Semester-Kick-off; Einführung Bibliothek; Einführung Medientechnik; Einführung IT Systeme; Teambildungstage; Infoveranstaltung Auslandssemester; Karrieremesse.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Karrieremesse; Unternehmenspräsentationen; Business Speed Dating; Vorträge von Unternehmen direkt im Unterricht über Fachthemen.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Semester-Kick-off; Einführung Bibliothek; Einführung Medientechnik; Einführung IT Systeme; Teambildungstage; Infoveranstaltung A, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogener Eignungstest, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Optional wird die Absolvierung eines Auslandssemesters angeboten. Interkulturelles Verhandlungstraining, Unternehmensprojekte werden teilweise mit internationalen Partnerinstitutionen durchgeführt. Unterricht bezüglich Verhandlungstechniken wird auch auf Englisch durchgeführt. Generell werden eine Reihe von Lehrveranstaltungen auf englisch durchgeführt. Ein eigenes international Office unterstützt Incomings und Outgoings bei deren internationalen Aktivitäten. Für die Lehrenden existiert ein Programm für "teaching staff mobility".
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    KMUTNB King Mongkut´s University of Technology, Thailand; Cracow University of Economics, Polen; VIVES University of Applied Sciences Campus Kortrijk, Belgien; Bangkok University, Thailand.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Campus verfügt über eine moderne Ausrüstung aller Räume inkl. mehrerer EDV-Räume. Ausrüstung zu den Themenbereichen SAP; Planspiele; virtual reality/augmented reality; big data/advanced analytics lab, BI-Labor kann genützt werden. Weiter stehen Aufenthaltsräume mit moderner technischer Ausstattung bereit. Zur Arbeit stehen den Studierenden zahlreiche Softwarepakete mit Prozess- und Datenbezug (z.B. ERP, SAS, Adonis, Aris, Microsoft Visio, Power-BI, Tagetik, SPSS etc.) zur Verfügung. Die Bibliothek verfügt neben dem physischen Bestand über den Zugang zu zahlreichen Online-Bibliotheken.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Intensive Beschäftigung mit Business Intelligence und Machine Learning Applikationen kennzeichnen den Forschungsfokus des Studienganges; Drittmittel werden von Unternehmungen oder Institutionen eingeworben. Publikationen in internationalen peer-reviewten Journalen; Transferierung von Forschungsergebnissen in neue Produkte bzw. Dienstleistungen; Im Rahmen der Praxisprojekte werden Teile von Forschungsprojekten in enger Abstimmung mit den Lehrenden von Studierenden selbstständig gelöst.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Den Studierenden steht das FH OÖ eigene Inkubatorzentrum für Unternehmensgründungen zur Verfügung. Dieses unterstützt mit gesamtheitlichen Hilfestellungen von Technolgie- bis Finanzierungsfragen eventuelle Unternehmensgründungen. Im Unterricht wird speziell auf diese Thematik eingegangen. Umfangreiche Vernetzung mit Unternehmen, sowohl Großunternehmen als auch Startups aus der Region. Mitwirkung der Vortragenden bei Inkubator "tech2b" mit Unternehmensgründungsprogramm. Das Erstellen von Businessplänen wird geübt.
  • Sonstige Besonderheiten
    Als Studierende im Studiengang "Prozessmanagement und Business Intelligence" können Sie zusätzliche Qualifikationen erwerben: Zertifizierungen in Projektmanagement, Qualitätsmanagement und Prozessmanagement (Six Sigma Green Belt Light). Wichtig ist uns der enge Kontakt zwischen Studierenden und Lehrenden, kurze Wege und offene Bürotüren.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.fh-ooe.at/campus-steyr/leivmed/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren