1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. FH Aachen
  6. Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Ranking wählen
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik an der FH Aachen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 200 *
Anteil Lehre durch Praktiker 17,0 % *

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D im Beobachtungszeitraum noch keine Absolventen
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master keine Angaben

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 7/13 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master
Genutzte Auslandsplätze keine Angabe

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 7/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angabe
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master keine Angabe
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 66,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 2,0
Studienorganisation 1,7
Prüfungen 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Räume 1,4
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,5
Allgemeine Studiensituation 1,8

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Media and Communications for digital Business (B.Sc.)
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Aufbau von Wissen, Fähigkeit zur praktischen Anwendung und Softskills (Team- und Kommunikationsfähigkeit, Präsentieren, Sprachkenntnisse) für berufliche Tätigkeiten in der Wirtschaftsinformatik; starke Praxisorientierung durch Lehrende, die über viel Praxiserfahrung und gute Kontakte in die Industrie verfügen; aktuelle Lehre durch Forschungsprojekte mit Universitäten und Industriepartnern; Möglichkeit zu Auslandsemestern für Studierende/Lehrende durch Kooperationen mit über 100 Partnerhochschulen weltweit; Enger Kontakt zu den Wirtschaftsinformatik-Verbänden.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Vorlesungen für SchülerInnen; HIT Hochschulinformationstag; MINT4Girls Camp; Mathe Fit - Tutorium zur Vorbereitung auf Ingenieursstudium; Girls' + Boys Day (5.-10. Klasse); Studienratgeber für SchülerInnen; Schülerpraktikum; Infotage des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften; Langer Abend der Beratung; Freshman Institut; Vorträge zu Studienwahlorientierung, Studieangebot, Studieneinstieg.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Mathe Vorkurs/Tutorien; Online Mathe Brückenkurs; Erstiwoche; Ersti Infoheft; Erstiwochenende; Infoveranstaltung Lehramt; Berufskolleg; Stipendien-Infoveranstaltung; Bundesprogramm Deutschlandstipendium; EXTRARAUM+WOHNDUO Initiative Stadt Aachen/FH/RWTH; Transporterverleih Umzüge; ZWEIFEL AM STUDIUM, TALENTSCOUTING (Bildungsgleichheit); Kein Abschluss ohne Anschluss KAoA; fachspezifische Jobbörse.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Jobmesse Meet@fh-aachen; Aachener Nacht der Unternehmen; Unternehmensstände im Foyer; Job Caching Bustour mit REGINA e.V.; Jobportal des Career Service; JOBEXPEDITION (Unternehmen präsentieren sich als zukünftiger Arbeitgeber); STAUN "Studierende treffen Alumni und Unternehmensexperten"; Business Insights; digitalHUB-Stipendien; AKWI Tagung (Arbeitskreises Wirtschaftsinformatik); Gastvorträge.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Mathe Vorkurs/Tutorien; Online Mathe Brückenkurs; Erstiwoche; Ersti Infoheft; Erstiwochenende; Infoveranstaltung Lehramt; Berufs, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Lage im Dreiländereck DE-NL-BE ist prädestiniert für grenzüberschreitende Kooperationen, u.a. mit Katholieke Hogeschool Zuid-West-Vlaanderen, Haute École de la Province de Liège u. Hogeschool Zuyd. Viele Studierende kommen aus dem niederl.-belg. Grenzgebiet oder wohnen dort. Ausgeprägte internationale Aktivitäten wie Euregio Summer School u. internationale Wettbewerbe wie Robocups + Hackathons; Teilnahme am ERASMUS+ Programm. Speziell Studiengang Wirtschaftsinformatik: Studierende profitieren von Partnerhochschulen 2er Fachbereiche (Wirtschaft u. Informatik).
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Universidad de los Iles Balerares, Mallorca, Universidad de las Palmas, Gran Canaria, Barcelona East School of Engineering EEBE, Spanien; University of the Sunshine Coast/Sippy Downs, RMIT University Melbourne, University of Technology Sydney, Australien; Southeast Missouri State University, National University San Diego California, USA; RMIT University Ho Chi Minh City, Vietnam; Tomsk Polytechnic University, Russland; Universiti Putra Malaysia (UPM )/Kuala Lumpur, Malaysia; National Taiwan University/Taipeh, Taiwan; Université Montpellier 2, Université Paul Sabatier Toulouse, Université Savoie Mont-Blanc, Université de Lille, Frankreich; Universidad Técnica Federico Santa María, Chile; Mid Sweden University/Östersund, Mälardalen University, Västeras, Schweden.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Studierende erhalten Zugriff auf technische Betriebsmittel neuester Generation. Dazu zählen u.a.: Test-Netze (mit PCs, Routern, Switches, Firewalls) zum Erproben von Betrieb u. Optimierung von Netzwerken; forensische Arbeitsplätze; Labor für IT Organisation & Management macht die Theorie des IT-Service-Managements erlebbar; mobile media & communication lab zum Erwerb von Kompetenzen in Usability, Design u. Informatik; Big Data Rechencluster - Audio-visuelles Produktionsstudio; LEAN Lab, 3D Bodyscanner; GPU basierte 3D Visualisierung von Nervenfaserbahnen des menschlichen Gehirns; Native Tools.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Diverse Forschungsinstitute und -projekte, so u.a.: - IT Security Awareness/Gamification u. Smart Home/Smart Living - "Gymnastikraum" in der Virtuellen Realität - Projekt GHOST bereitet Unternehmen auf Cyberangriffe vor, Projekt SMILE IT-Sicherheit für Smart Living Environments; Forschungsprojekte zu nutzerzentrierten Lösungen u. Usability Engineering u. Wearables - Entwicklung von Lösungen im Bereich (Elektro-)Mobilität - Innovationen für den Handel durch Integration neuer Technologien - IT-Forensik Workshop, IDA - Institut für Digitalisierung Aachen, Kooperationen mit Digital Hub Aachen.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Studiengangintegriertes Wahlmodul Entrepreneurship; außerdem: AC.E – Initiative für gründungsinteressierte Studierende, EXIST Gründerstipendium, Gründerberatung, Gründerregion AC^2, Studentisches Gründerprogramm TRACE - Transforming academic into entrepreneurial minds, Ringveranstaltung Unternehmerseminar: Antworten von Routiniers auf individuelle Fragen studentischer Gründer - Transferstelle & Career Service; PatentScout: Studierende planen in vertraulichen Gesprächen mit einem Patentbeauftragten das optimale Vorgehen für die Umsetzung ihres Projektes.
  • Sonstige Besonderheiten
    Die Studierenden können ihren Studienschwerpunkt über Wahlpflichtfächer selbst bestimmten, denn es gibt im Hauptstudium nur Wahlpflichtfächer; der Technologiestandort Aachen ermöglicht zahlreiche Kooperationen mit lokal ansässigen und überregionalen Start-Ups, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und der RWTH Aachen; der Standort im Dreiländereck DE-NL-BE prädestiniert die FH Aachen für grenzüberschreitende Kooperationen; die Studierenden sind bestens qualifiziert, um die digitale Transformation mitzugestalten - in etablierten Unternehmen, Start-Ups oder als Unternehmer.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.fh-aachen.de/fachbereiche/elektrotechnik-und-informationstechnik/direkteinstieg/fuer-unternehmen/forschungskooperationen/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.fh-aachen.de/studium/wirtschaftsinformatik-bsc/bewerbung/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren