1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. HSBA Hamburg (priv.)
  6. Studiengang Wirtschaftsinformatik (dualer Stg.)
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Studiengang Wirtschaftsinformatik (dualer Stg.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 30
Anteil Lehre durch Praktiker

Duales Studium

Dual Studierende 30

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 2/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D duales Studienangebote, noch im Aufbau
Abschlüsse in angemessener Zeit Master kein entsprechendes Masterangebot

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor
Internationale Ausrichtung Master

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 10/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung im Studium Zu wenige Antworten (<15)
Lehrangebot Zu wenige Antworten (<15)
Studienorganisation Zu wenige Antworten (<15)
Prüfungen Zu wenige Antworten (<15)
Angebote zur Berufsorientierung Zu wenige Antworten (<15)
Praxisbezug Zu wenige Antworten (<15)
Unterstützung für Auslandsstudium Zu wenige Antworten (<15)
Räume Zu wenige Antworten (<15)
Bibliotheksausstattung Zu wenige Antworten (<15)
IT-Infrastruktur Zu wenige Antworten (<15)
Allgemeine Studiensituation Zu wenige Antworten (<15)

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Leistung – Verantwortung – Fairness: Dies sind die übergeordneten Werte, an denen sich alle Aktivitäten der HSBA orientieren. Die Studiengänge sind am Bedarf der Praxis ausgerichtet und eröffnen hervorragende Karrierechancen. Unsere Absolvent(inn)en verfügen über verlässliche betriebswirtschaftliche Kenntnisse mit branchen- oder funktionsspezifischem Fokus und sind schnell in der Lage, Verantwortung im Unternehmen zu übernehmen. Alle Studiengänge sind von der FIBAA akkreditiert, als staatlich anerkannte Hochschule ist die HSBA durch den Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Individuelles Coaching, Wirtschafts-Speed-Dating (Matching Bewerber/Unternehmen)
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Begleitprogramme / Transferwochen für ausländische Studierende, Individuelle Coachings (z.B. Zeitmanagement, Stress, Prüfungsangst)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die HSBA bietet eine Vielzahl ihrer Programme in englischer Sprache an, sodass Studierende kontinuierlich ihre Fremdsprachenkenntnisse ausbauen können. HSBA-Studierende haben die Möglichkeit, ein Auslandssemester oder eine Summer School an einer (Partner)hochschule in Europa oder weltweit zu verbringen. Der HSBA ist Internationalität auch in der Lehre wichtig, weshalb regelmäßig internationale Gastdozent(inn)en eingeladen werden.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Haaga Helia University of Applied Sciences Helsinki, Finnland; Novancia Business School Paris, Frankreich; Zagreb School of Economics and Management, Kroatien; BI Norwegian Business School, Oslo, Norwegen; Warsaw School of Economics, Polen; IAE Business School Buenos Aires, Argentinien; Hang Seng Management College, Hongkong, China; Solbridge International School of Business, Südkorea; Deutsch-Türkische Hochschule Istanbul
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die Commerzbibliothek der Handelskammer Hamburg ist zugleich die Hochschulbibliothek der HSBA. Insgesamt verfügt die Commerzbibliothek über rund 200.000 Medien, darunter zahlreiche elektronische Medien und Datenbanken wie DBIS, EBSCO, Kompass, Statista und WISO. Die modernen Seminarräume sind mit Smartboards ausgestattet und alle Hochschulangehörigen nutzen die Lern- und Kommunikationsplattform "HSBA Connect". Über eine hochschuleigene Smartphone-App haben die Studierenden ihre Termine und Daten immer im Blick.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Forschung an der HSBA ist anwendungsbezogen, soll dem Standort Hamburg dienen und bringt Wissenschaft und Wirtschaft zusammen. Lehre und Forschung stehen in enger Wechselbeziehung. Forschungsprojekte finden inhaltlich und methodisch Eingang in die akademische Lehre, somit werden aktuelle Forschungsergebnisse direkt in der Ausbildung der Studierenden verwertet. Gleichermaßen ergeben sich aus der Lehre Ideen und Fragestellungen für konkrete Forschungsprojekte, unsere Forschung umfasst praxisrelevante Fragestellungen und bietet Lösungen für aktuelle Probleme.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Digitalisierung im Gesundheitswesen, Prozessmanagement, IT-Management, Digitale Geschäftsmodelle.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Das Claussen-Simon Graduate Centre at HSBA bietet hervorragende Bedingungen für berufsbegleitende Promotionen. Dazu tragen besonders die Intensivbetreuung der Doktoranden durch HSBA-Professoren und ein hochwertiges wissenschaftliches Seminarprogramm bei. Jedem Doktoranden werden zwei Doktorväter respektive -mütter zur Seite gestellt, die das Promotionsvorhaben betreuen. Die Pflicht-Seminare am Claussen-Simon Graduate Centre sind berufsbegleitend organisiert. Zusätzlich sind etwa zwei Vollzeitwochen pro Jahr bzw. drei Wochenendmodule an einer Partnerhochschule zu absolvieren.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Die HSBA und die Claussen-Simon-Stiftung haben gemeinsam das ‚Claussen-Simon Graduate Centre at HSBA’ gegründet, um Dissertationsprojekte hervorragender Absolventen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis zu unterstützen. Ziel dieses bisher einzigartigen Programms ist die systematische Betreuung und Begleitung von ausgewählten Doktoranden im Rahmen von kooperativen Promotionsprojekten mit Partnerhochschulen. Aufgrund der anwendungsorientierten Ausrichtung der HSBA handelt es sich dabei in der Regel um Projekte aus der Wirtschaft, die berufsbegleitend verwirklicht werden können.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.hsba.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Der studentische Entrepreneursclub lädt regelmäßig Gründer(innen) ein und forciert insbesondere das Thema Unternehmertum in Konzernen (Intrapreneurship). Die HSBA unterstützt Unternehmen bei der Weiterentwicklung und Wahrung der Wettbewerbsfähigkeit. Ein Beispiel hierfür ist das DI-Lab@HSBA, ein kreativer Raum, in dem Unternehmen gemeinsam mit HSBA-Professor(inn)en nach neuen Geschäftsmodellen und Lösungen suchen, um die Digitalisierung für sich zu nutzen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Eine große Stärke unserer kleinen Hochschule ist das Finden von individuellen Lösungen für außergewöhnliche Herausforderungen. Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen sind bei uns herzlich willkommen und wir setzen alle Hebel in Bewegung, um ihnen das Studium an der HSBA zu ermöglichen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die HSBA hat im Dezember 2008 die Charta der Vielfalt unterzeichnet und verdeutlicht damit auch nach außen den hohen Stellenwert, der Gleichberechtigung, Weltoffenheit und Toleranz in unserer Hochschule einnimmt.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren