1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Medizin
  5. MH Brandenburg/Neuruppin (priv.)
  6. Fakultät für Medizin und Psychologie
Ranking wählen
Medizin, Fachbereich

Fakultät für Medizin und Psychologie an der MH Brandenburg/Neuruppin (priv.)


  • Fehrberliner Straße 38
  • 16816 Neuruppin
  • Telefon: +49 3391 39-14100
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 520

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 7/12 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D noch keine Absolventen
Erfolgsquote erster Abschnitt Med. Prüfung (M1) keine M1, da Modellstudiengang
Examensergebnis zweiter Abschnitt Med. Prüfung (M2)

Forschung

Veröffentlichungen pro Professor 3,8
Zitationen pro Publikation 3,0
Forschungsgelder pro Professor 184,4 T€
Promotionen pro Professor Promotionsrecht erst seit 2020
Habilitationen pro 10 Professoren Forschung im Aufbau
Forschungsreputation < 1%

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Betreuung im Patienten-Unterricht
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Verzahnung Vorklinik-Klinik
Wissenschaftsbezug
Angebote zur Berufsorientierung
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Skills Labs
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Medizin
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Fächerübergreifenden Modulstruktur, die sich an Organen bzw. Organsystemen und Lebensphasen orientiert (Aufhebung der Trennung zwischen Vorklinik und Klinik); Problemorientiertes Lernen, kommunikative Kompetenzen als zentrale Elemente des Studiums; hoher Praxisanteils von Beginn an (14tägiger Praxistag, klinische Praktika, dezentrale Studienphase - Lernen in der Klinik); 8 Wochen Wissenschaftspraktikum im 6. Semester.
  • Ausgestaltung von Übungsmöglichkeiten
    Die MHB hat sowohl am Standort Neuruppin als auch am Standort Brandenburg an der Havel ein Skills Lab eingerichtet. Das standortübergreifende Skills Lab der MHB ist eins der wenigen in Deutschland, das vom Ausschuss "Praktische Fertigkeiten" (APF) der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) zertifiziert ist. Die Studierenden können im Skills Lab sowohl die praktischen Fertigkeiten als auch ihre kommunikativen Kompetenzen mit entsprechenden Soft Skills erlernen und entwickeln. Dabei werden sie von studentischen Tutor*innen angeleitet.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Hochschulinformationstag
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungswoche
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Orientierungswoche, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Technion Institute of Technology, Haifa, Israel; Universität Katowice, Polen; Baskent Universität, Ankara, Türkei
  • Besonderheiten in der Forschung
    Gründungsauftrag der MHB ist die Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung in non-Metropol-Regionen, und daran orientiert sich auch die medizinische Forschung. Zentral sind Fragen der Versorgung bei Patient*innen mit populationsrelevanten Erkrankungen. Die MHB hat drei Forschungszentren eingerichtet: das Koordinierungszentrum für Klinische Studien Brandenburg (KKS-BB), das Zentrum für Versorgungsforschung (ZVF-BB) und das Zentrum für Krankheitsorientierte Translationale Grundlagenforschung (ZKTG-BB). An den integrierten Arbeitsgruppen der Zentren wirken auch Studierende mit.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Als Instrumente bestehen die interne Forschungsförderung und Clinical-Scientist Stellen. Um die Qualität der Promotionen zu steigern, soll perspektivisch neben dem „Clinical Scientist“-Programm auch ein Programm für Promotionsstudenten initiiert werden. Hier wird Studierenden nach Abschluss des Studiums die Möglichkeit gegeben, ein Jahr an ihrer Promotion zu arbeiten. Sie erhalten dafür eine finanzielle Unterstützung. Ein strukturiertes Promotionsprogramm soll die Promovierenden weiterqualifizieren und durch institutionelle Kooperationen zu einem interdisziplinären Wissensaustausch beitragen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Das Medizinstudium ist von Anfang an praxisnah und wird im Verlauf des Studiums immer stärker in den klinischen Alltag eingebettet. Nach dem Studienbeginn in Neuruppin wechseln die Studierenden im 5. Semester an den Standort Brandenburg an der Havel. Ab dem 8. Semester findet das Studium an den Ankerplätzen, den akademischen Lehrkrankenhäusern der MHB, statt. Dadurch haben die Studierenden umfangreiche Klinikerfahrung noch bevor sie ins Praktische Jahr gehen. Studierende an der MHB können im Laufe ihres Studiums ca. 5-8 Kliniken kennenlernen.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    www.mhb-fontane.de/forschung.html
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren