1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HS Reutlingen
  6. Fakultät Technik
Ranking wählen
Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich

Fakultät Technik an der HS Reutlingen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 40
Anzahl Masterstudierende 40
Anteil Lehre durch Praktiker kein Bachelorstudiengang
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 16,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang Nur Master SG

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D kein Bachelorstudiengang
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 90,6 % *

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor kein Bachelorstudiengang
Kontakt zur Berufspraxis, Master 7/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor keine Angaben
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 63,6 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 76,4 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende keine Befragung
Unterstützung im Studium keine Befragung
Lehrangebot keine Befragung
Studienorganisation keine Befragung
Prüfungen keine Befragung
Digitale Lehrelemente keine Befragung
Laborpraktika keine Befragung
Angebote zur Berufsorientierung keine Befragung
Praxisbezug keine Befragung
Räume keine Befragung
Bibliotheksausstattung keine Befragung
IT-Infrastruktur keine Befragung
Allgemeine Studiensituation keine Befragung

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,3
Unterstützung im Studium 1,5
Digitale Lehrelemente 1,3
Lehrangebot 1,5
Studienorganisation 1,0
Übergang zum Masterstudium 1,5 *
Allgemeine Studiensituation 1,3

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Elektrotechnik und Informationstechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Lehrinhalte sind durch die enge Kooperation mit Bosch an den aktuellen Anforderungen der Industrie ausgerichtet und zeichnen sich durch eine besondere Kombination von Leistungs- und Mikroelektronik aus. In einem zweisemestrigen Projektpraktikum wird eine komplette Produktentwicklung mit industrieähnlichem Team-Setting durchgeführt. Hierbei entwickelte Chips werden auch gefertigt. Der Abschluss wird von der Universität Stuttgart ohne Auflagen für eine anschließende Promotion anerkannt. Werkstudententätigkeiten bei Bosch werden organisatorisch unterstützt.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Durch die starke internationale Ausrichtung der Hochschule bestehen diverse Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts an Partnerhochschulen oder auch bei Firmenpartnern (USA), entweder als (freiwillige) Praktika oder für Abschlussarbeiten.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Studiengang verfügt über eine exzellente Laborausstattung im Bereich der Leistungs- und Mikroelektronik. Neben den üblichen Messgeräten sind z.B. ein Waferprober, ein Lasercutter, halbautomatische Bonder, Thermochucks und vieles weitere vorhanden. Der Lehrstuhl "Electronic Design Automation" ist Mitglied im Academic Network des Tool-Weltmarktführers Cadence (seit 2018 als "lead institution"). Dadurch verfügt der Studiengang über eine komplette, industrielle Entwurfsumgebung für den Chipentwurf. Chips können in verschiedenen Halbleiterprozessen entworfen und gefertigt werden.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Der Studiengang ist angesiedelt an einem "Lehr- und Forschungszentrum" (LFZ). Am LFZ arbeiten 3 Professoren mit etwa 20 Doktoranden an aktuellen Forschungsthemen der Leistungs-und Mikroelektronik und der Entwurfsautomatisierung im Rahmen von Förderprojekten und im Industrieauftrag. Einige Themenbeispiele: Vollintegrierter AC/DC-Wandler ("Chip an die Steckdose"), Selbstdiagnose für Alterungseffekte auf dem Chip, hochkompakte Batterieladegeräte, prozedurale Automatisierungsverfahren für den analogen IC-Entwurf. Die Forschungsergebnisse erzielen regelmäßig Auszeichnungen auf Fachkonferenzen.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das Center for Entrepreneurship bietet hochschulweit Beratung u.a. bei der Antragstellung, Arbeitsplätze, verschiedene Wahlpflichtmodule (2-5 ECTS), Workshops, Events, Exkursionen und Wettbewerbe an, an denen auch Studierende der Fakultät Technik teilnehmen. Im Sommersemester 2018 fand erstmals eine einwöchige Start-up Summer School speziell für Studierende der Technik im Rahmen einer Exkursion in der Ukraine statt. Zusätzlich finden Sensibilisierungsworkshops in den einzelnen Studiengängen statt, um die Studierenden für das Thema zu interessieren.
  • Sonstige Besonderheiten
    Es besteht eine enge Kooperation mit dem Fachbereich Elektrotechnik der Universität Stuttgart. Im Rahmen des Studiengangs können Lehrveranstaltungen an der Uni Stuttgart besucht und dort auch Prüfungsleistungen abgelegt werden, die im Rahmen der zu leistenden Wahlpflichtmodule anerkannt werden. Der Mittwoch ist frei von Lehrveranstaltungen. Dies vereinfacht die Übernhame von Werkstudenten- oder HiWi-Tätigkeiten, wenn gewünscht. Es wird ein individuelles Teilzeitstudienmodell angeboten. Im Studiengang werden regelmäßig Preise und Stipendien vergeben.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren