1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mechatronik
  5. FH Vorarlberg/Dornbirn (A)
  6. Mechatronik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Mechatronik, Fachbereich

Mechatronik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 180
Anzahl Masterstudierende 50
Anteil Lehre durch Praktiker 35,0 %

Duales Studium

Dual Studierende
Ausmaß der Verzahnung

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 97,6 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 7/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 7,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 4/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 2/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 100,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 89,6 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 10,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor keine Angaben
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,3
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,1
IT-Infrastruktur 1,4
Ausstattung Praktikumslabore 1,1 *
Allgemeine Studiensituation 2,0

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Mechatronik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Im Bachelor kann ab dem 3. Semester ein maschinenbaulicher Schwerpunkt gewählt werden. Die ersten beiden Studiensemester sind für Mechatronik und Maschinenbau ident. Ab dem 3. Semester nimmt die Anzahl der unterschiedlichen Lehrveranstaltungen mit jedem Semester zu. Das 6. Semester ist wieder gemeinsam. Im Master gibt es große Wahlmöglichkeit über die fachlichen Vertiefungen und das interdisziplinäre Kontextstudium. Die drei Vertiefungen spannen sich über 3 Semester und umfassen jeweils 6 ECTS je Semester. Aus dem Kontextstudium sind in zwei Semestern 12 ECTS auszuwählen.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Internet; Beratung auf Bildungsmessen; Bildungsmesse mit allen regionalen Anbietern bei uns im Haus; Infoabende; Tag der offenen Tür; Schulbesuche; Job-Messe (Unternehmen im Haus); Technik-Workshops mit Schülern der Oberstufen regionaler Schulen; Jugend-Uni
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Teambildung; Repetitorien in Mathematik; Elektrotechnik
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Job-Messe (organisiert von der Hochschule)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Im 5. Semester des Bachelorstudiums kann ein Semester an einer anderen Hochschule studiert werden, wobei die Unterstützung durch das International Office in organisatorischer Hinsicht und durch die Studiengangsleitung in fachlicher Hinsicht erfolgt. Das 5. Semester isz so gestaltet, dass es einem Wahlfachsemester entspricht. Somit ist es möglich, dass die Studierenden im Austauschsemester keine deckungsgleichen Inhalte der Lehrveranstaltungen nachweisen müssen, sondern in einem vorgegebenen Rahmen wählen können. Im Master gibt es ein Double Degree Programme mit der University of Agder, Norwegen.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Agder, Grimstad, Norwegen; JAMK University of Applied Sciences, Jyväskylä, Finnland; HAN University of Applied Sciences, Arnheim, Niederlande; Ecole d`Ingénieurs de Cherbourg - Université de Caen, Frankreich
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    mLab Ausrüstung für Werkstoff- und Schadensprüfung, Werkstückvermessung (mechan. u. opt.); Fräsen, Drehen, Laserbearbeitung; eLab Ausbildungsarbeitsplätze mit Komplettausstattung (PC, Funktionsgeneratoren, el. Messmittel, Oszilloskop, SPS; alle Geräte vernetzt; Messautomation); Mess- und Prüfeinrichtungen (el., magn., akust., thermisch); Software für Messen, Steuern, Regeln; Simulation, elektr. Design und Programmierung; Komplette Fertigung el. Leiterplatten; aLab Industrierobotersysteme, Mobile Roboter, Messsysteme (elektr., mechan., opt.); Labs für Studierende außerhalb Studiums nutzbar.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://www.fhv.at/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die startupstube an der FH Vorarlberg bringt Studierende unterschiedlicher Disziplinen zusammen und unterstützt sie während des Startup-Prozesses und ist ein Treffpunkt, sowohl im virtuellen als auch im physischen Sinne. Sie stellt die Verbindung zu seinen regionalen und internationalen Partnern durch Zugang zu industriellen Partnern, Venture-Capital-Gesellschaften, Rechtsberatung, Förderungen etc. Abhängig vom Reifegrad des Vorhabens wird mittels individuellem Mentoring, IT-Infrastruktur sowie Zugang zu den Labs unterstützt. https://www.fhv.at/studium/service-und-ressourcen/startupstube/
  • Sonstige Besonderheiten
    Derzeit keine Studiengebühren.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren