1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Psychologie
  5. Uni Oldenburg
  6. Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Psychologie, Fachbereich

Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften


Department für Psychologie

  • Ammerländer Heerstraße 114-118
  • 26129 Oldenburg
  • Telefon: +49 441 798 5523
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 170
Anzahl Masterstudierende 130

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang es liegen keine Daten vor

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D kein Bachelorstudiengang
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 42,9 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor kein Bachelorstudiengang
Internationale Ausrichtung Master 6/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 3,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 4,7
Zitationen pro Publikation 5,6
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 222,2 T€
Promotionen pro Professor 1,1

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende
Unterstützung im Studium
Lehrangebot
Studienorganisation
Prüfungen
Wissenschaftsbezug
Angebote zur Berufsorientierung
Unterstützung für Auslandsstudium
Räume
Bibliotheksausstattung
IT-Infrastruktur
Allgemeine Studiensituation

Studiengänge mit Detailinfos

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Psychologie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Department für Psychologie bietet mit dem Masterstudiengang Neurocognitive Psychology einen forschungsbasierten Psychologie-Studiengang an, der auf Englisch unterrichtet wird. Damit hat der Studiengang ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland und richtet sich an internationale und deutsche Studierende, die einen englischsprachigen Abschluss im Bereich (Neuro)Psychologie anstreben. Der Studiengang zieht eine hohe Anzahl ausländischer Bewerber an (138 im Studienjahr 2018/19). Im Studienjahr 2017/18 hatten etwa 50% der Studierenden einen internationalen Bachelorabschluss.
  • Qualitätssiegel
    noch nicht beantragt
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Das Department für Psychologie ist Teil der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften, die europaweit einzigartig mit der Universitätsmedizin in Groningen, Niederlande kooperiert. Forschungs- und Studienaufenthalte im Ausland werden gefördert. Zahlreiche Kooperationen liegen vor. Das Department finanziert jedem ausländischen Studierenden einen Intensiv-Deutschkurs in den Semesterferien. Um die Partizipation internationaler Studierender zu verbessern, werden alle Alltagsgeschäfte des Departments (z.B. Gremiensitzungen, Meetings) bei Bedarf auf Englisch durchgeführt.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Aix-Marseille Université, Marseille, Frankreich; University of Jyväskylä, Jyväskylä, Finnland; University of Surrey, Surrey, Großbritannien; Università degli Studi di Padova, Padua, Italien; Rijksuniversiteit Groningen, Groningen, Niederlande; University of Oslo, Oslo, Norwegen; Universidade de Coimbra, Coimbra, Portugal; Universidad de Complutense Madrid, Spanien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die apparative Ausstattung des Departments für Psychologie ist einzigartig: Magnetenzephalograph (MEG) inkl. EEG, Fahrsimulator und Eyetracker; Funktioneller Kernspintomograph 3 Tesla (fMRT) inkl. MR-kompatibles EEG, Eyetracker, Fahrsimulator, Datenhandschuh; 6 EEG-Labore; 3 Eyetracker (2 mobil); 2 Nah-Infrarot-Spektroskope (fNIRS); 1 transkranieller Magnetstimulator (TMS); 6 transkranielle Elektrostimulatoren (tDCS, tACS, tRNS); 10 mobile EEG-Systeme
  • Besonderheiten in der Forschung
    Das Department für Psychologie forscht im Bereich der Neurokognition (neuronale Grundlagen von Kognition, Perzeption, Motorik und deren Modulation), innerhalb des Leitthemas der Universität "Mensch und Technik". Ein Schwerpunkt liegt im Bereich der Hörforschung. Alle Arbeitsgruppen sind am DFG-Exzellenzcluster Hearing4all beteiligt. Ein weiterer Schwerpunkt zusammen mit der Informatik und dem DLR ist die Forschung zu kooperativen sicherheitskritischen Systemen, darunter auch die Mensch-Maschine-Interaktion. Zudem sind alle Professor_innen Mitglieder im Forschungszentrum für Neurosensorik.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    http://uol.de/en/psychology/study-programme/master/labs-and-research-topics/
  • Sonstige Besonderheiten
    Studienbegleitender Statistikbrückenkurs mit Online-Self-Assessment zur Angleichung fachlicher Kompetenzen; Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen (academic writing); semesterbegleitende Tutorien (von Studierenden durchgeführt); Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests/Programmieraufgaben mit individuellen Korrekturen); Studieneingangskoordinatorin als zentrale Ansprechpartnerin für Studierende und Lehrende; Beratungsgespräche inkl. Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung; Erstsemester-Tutorien; Feedback-Kolloqium zum Studiengang
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren