1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftspsychologie
  5. HS Harz/Wernigerode
  6. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Ranking wählen
Wirtschaftspsychologie, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der HS Harz/Wernigerode


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 260 *
Anteil Lehre durch Praktiker 26,0 % *

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 89,1 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/12 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 2/12 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 3,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 8/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 7/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 16,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 80,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7
Unterstützung im Studium 1,5
Lehrangebot 2,1
Studienorganisation 1,3 *
Prüfungen 1,8 *
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Praxisbezug 2,0
Unterstützung für Auslandsstudium 1,9
Räume 2,0
Bibliotheksausstattung 2,3
IT-Infrastruktur 2,0
Allgemeine Studiensituation 1,5
Fachspezifische Ausstattung 2,4

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftspsychologie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Studium integriert relevantes, grundlegendes psychologisches Basiswissen im Hinblick auf psychologische Theorien, sowie qualitative und quantitative Methodenausbildung. Bereits ab dem zweiten Semester wird das erworbene Wissen in Projekten eigenständig eingesetzt und traininert. Durch ständiges Feedback von Dozierenden und Mitstudierenden verbessern sich die Teilnehmer des Studiengangs kontinuierlich, sodass sie nicht selten im Anschluss an ihre Praktika Stellenangebote erhalten.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Schnupperstudium; Frühstudium; Orientierungsstudium; Tag der offenen Tür - Campusfieber; Studiengangswebsite; Studiengangsflyer; Studienberatung durch Mitarbeiter bzw. Studiengangskoordinator.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Orientierungstage vor dem Studienbeginn; Erstsemesterbegrüßungsprogramm; Einführungsveranstaltungen mit den Studiengangskoordinatoren; Mentorenprogramme; Tutorien.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Orientierungstage vor dem Studienbeginn; Erstsemesterbegrüßungsprogramm; Einführungsveranstaltungen mit den Studiengangskoordina, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Es ist möglich, eines der beiden Praxissemester durch ein Auslandssemester an einer der zahlreichen Partneruniversitäten (z.B. Schweiz, Thailand, Norwegen und noch viele mehr) zu ersetzen. Dabei können je nach Universität auch Kompetenzen in ergänzenden psychologischen Fächern erworben werden. Die bereits im Studium integrierten Englischkenntnisse können hier gut vertieft werden.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    FHNW, Olten, Schweiz; Mahidol University International College, Bangkok, Thailand; Business Academy South West, Esbjerg, Dänemark; Kodolányi János University of Applied Sciences, Budapest, Ungarn; Thompson Rivers University, Kamloops, Kanada.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Online Zugriff auf das Hogrefe Testsystem 5 mit der Möglichkeit zur Durchführung psychologischer Tests; Testothek mit der "Papierversion" verschiedener Tests; Zugriff auf Literaturdatenbanken, darunter auch Psyndex und Psychinfo; Software zur Datenauswertung (z.B. SPSS, MaxQda); Software zur Experimentalsteuerung (z.B. Equip, E-Prime, Inquisit).
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Studierende werden im Rahmen von Methodenprojekten und Projektmanagement in laufende Forschungsprojekte eingebunden. Studierende werden dabei von Anfang an mit Verantwortung betraut und in verschiedenen Stationen des Forschungsprozesses eingebunden. So lernen sie frühzeitig, selbständig beispielsweise neue Trainings zu evaluieren, Konzepte zu entwickeln, theoretisches Basiswissen anzuwenden und Forschungsdesigns vorzubereiten und durchzuführen.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Durch Studierende angestrebte Unternehmensgründungen werden durch Dozentengespräche unterstützt und im weiteren Verlauf beraten. Sie stehen häufig als "Kuratoren" zur Verfügung.
  • Sonstige Besonderheiten
    Gerade an der Hochschule Harz können durch das familiäre Klima Studierende in ihren Interessen individuell unterstützt werden. Dabei ergibt es sich häufig, dass Kontakte erhalten bleiben und der weitere Werdegang durch Dozierende begleitet wird, sei es im Rahmen von Promotionen, Unternehmensgründungen, oder einfach Alumnivorträge mit der Möglichkeit, die gelehrten Inhalte mit den Anfordernissen aus der Praxis abzugleichen.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.hs-harz.de/forschung/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.hs-harz.de/hochschule/zielgruppen/studieninteressierte/
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren