1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftspsychologie
  5. ISM/Dortmund (priv.)
  6. Wirtschaftspsychologie-Studiengänge (Dortmund)
Ranking wählen
Wirtschaftspsychologie, Fachbereich

Wirtschaftspsychologie-Studiengänge (Dortmund) an der ISM/Dortmund (priv.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 80 *
Anteil Lehre durch Praktiker 45,8 % *

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 11/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen/Jahr

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/12 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 5/12 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 96,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 9/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 8/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 60,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 100,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Fallzahl kleiner 15
Unterstützung im Studium Fallzahl kleiner 15
Lehrangebot Fallzahl kleiner 15
Studienorganisation Fallzahl kleiner 15
Prüfungen Fallzahl kleiner 15
Angebote zur Berufsorientierung Fallzahl kleiner 15
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Fallzahl kleiner 15
Bibliotheksausstattung Fallzahl kleiner 15
IT-Infrastruktur Fallzahl kleiner 15
Allgemeine Studiensituation Fallzahl kleiner 15
Fachspezifische Ausstattung Fallzahl kleiner 15

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftspsychologie
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Lehre ist geprägt durch einen sehr hohen Praxisbezug, durch Professor(inn)en und Hochschullehrer(innen), die aus der Praxis stammen und durch einen interaktiven und dialogorientierten Unterricht.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Workshop Management erleben; Workshop Entscheidungsfindung; Informationsveranstaltungen; Schnuppertage; individuelle Beratungsangebote; diverse Kommunikationswege: Broschüren; Website (z.B. https://www.ism.de/studieninteressierte/infoveranstaltungen); Erklärfilme.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Career Events; Vorträge; Bewerbungstraining; Moodles zu ausgewählten Themen; Intranetplattform; individuelle Betreuung durch Serviceeinrichtungen.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Exkursionen; Career Event; Vorträge; Einbindung in Vorlesungen; Bereitstellung von Praktikumsstellen oder dualen Ausbildungsplätzen; Förderangebote wie das Deutschlandstipendium.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Career Events; Vorträge; Bewerbungstraining; Moodles zu ausgewählten Themen; Intranetplattform; individuelle Betreuung durch Ser, Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Ein obligatorische Auslandssemester ist fest im Studienplan veranktert. Ebenso wird in allen Studiengängen Business Englisch vermittelt. In den Vollzeit Bachelor Programmen besteht die Möglichkeit, eine weitere Pflichtfremdsprache zu wählen. Darüber werden zusätzliche Wahlsprachen auf freiwilliger Basis angeboten. Durch internationale Studierende und Gastdozent(inn)en wird die internationale Atmosphäre am Campus gestärkt.
  • Häufigste Austauschhochschulen für einen Auslandsaufenthalt
    Kedge Business School, Marseille, Frankreich; Regent's University London, London, Großbritannien; Pace university, New York, USA; Lancaster University, Lancaster, Großbritannien; Boston University, Boston, USA; INSEEC; Lyon, Frankreich; Universidad de Granada, Granada, Spanien; HU University of Applied Sciences, Utrecht, Niederlande.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Kleine Lernguppen in modernen und hell ausgestatteten Räumen. Online-Campussystem vorhanden. Es gibt ergänzend zu den Vorlesungen digitale Lernangebote wie Moodles.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Kooperation mit unserem Forschungsinstitut Kienbaum@ISM
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.ism.de/forschung/forschungsaktivitaeten
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.ism.de/
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.ism.de/studieninteressierte/der-weg-zum-studium
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren