1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Bau- und Umweltingenieurwesen
  5. Uni Hannover
  6. Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Bau- und Umweltingenieurwesen, Fachbereich

Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie


Bauingenieurwesen

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Lehrende in Kernbereichen
Lehrende am Fachbereich 136
Anteil Lehre durch Praktiker 15,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Internationale Ausrichtung

Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor keine Angaben
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master keine Angaben
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 75,0 %
Professoren mit eigenem Ingenieurbüro 45,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Wissenschaftler 159,3 T€
Promotionen pro Professor 1,2

Bauingenieurwesen

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Bau- und Umweltingenieurwesen
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Lehre zeichnet sich aus durch ein Zusammenspiel von Pflichtveranstaltungen, die die wesentlichen Grundlagen sicherstellen, und Wahlveranstaltungen, die eine Schwerpunktsetzung nach eigenen Fähigkeiten und Interessen ermöglichen. Schlüsselkompetenzen werden zumeist integrativ vermittelt, das Personal ist entsprechend geschult. Interdisziplinäre Projekte runden das Angebot ab. Weitere Besonderheiten sind ein hohes Maß an englischsprachigen Wahl-Modulen sowie die Möglichkeit, das Masterstudium Konstruktiver Ingenieurbau oder Wasser und Umwelt in der berufsbegleitenden Fernlehre zu absolvieren.
  • Prüfungen im Bachelorstudium
    Studienbegleitende Prüfungen pro Semester am Semesterende, zu Beginn oder Ende der vorlesungsfreien Zeit, Wiederholungsprüfungen fallen in den normalen Prüfturnus
  • Prüfungen im Masterstudium
    Studienbegleitende Prüfungen zwei mal pro Semester am Ende des Semesters, zu Beginn oder Ende der vorlesungsfreien Zeit, Wiederholungsprüfungen fallen in den normalen Prüfturnus
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Informationsveranstaltungen (Hochschulinformationstage, WinterUni, AbINsStudium, Zukunftstag); SommerUNI für Schülerinnen; Juniorstudium; Blick hinter die Kulissen bei der"„Nacht, die Wissen schafft"; Besuche von Schülergruppen; Schulbesuche (u.a. LeibnizJuniorLab, Leibniz Lab); Teilnahme an Berufsinfotagen von Schulen; Teilnahme an der IdeenExpo; Online-Informationen (Website, Social Media)
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Karrieremesse "KissMe"; Firmenkontaktmesse "Career Dates"; Mentoringprogramm; Job Shadowing; Kolloquium für den Konstruktiven Ingenieurbau (Absolventen berichten von Berufseinstieg, -alltag);
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Vorsemester, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.fbg.uni-hannover.de/de/studium/vor-dem-studium/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Im Rahmen eines Auslandstudiums können an zahlreichen Kooperationshochschulen sowohl Kurse belegt als auch wissenschaftliche Arbeiten geschrieben werden. Diese im Ausland erbrachten fachbezogenen Prüfungsleistungen werden verlustfrei anerkannt. Außerdem besteht die Möglichkeit die vorbereitenden Sprachkurse komplett in das Studium zu integrieren. Das Auslandstudium sowie die Auslandspraktika werden im Rahmen verschiedener Austauschprogramme gefördert. Darüber hinaus bietet das Vertiefungsstudium eine Vielzahl an englischsprachigen Fachmodulen, die das Studium international attraktiv gestalten.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    UPC Barcelona, Barcelona, Spain; Technische Universität Prag, Prag, Tschechien; University of Bristol, Bristol, Vereinigtes Königreich; Universidad de Salamanca, Campus Ávila, Salamanca, Spain; Chalmers Universität Göteborg, Göteborg, Schweden; Aalto University, Espoo, Finnland; Università di Bologna, Bologna, Italien; Technische Universität Trondheim, Trondheim, Norwegen
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Studentische Arbeitsräume, studentische Arbeitsplätze an den Instituten, CIP / CAD-Pools, Labore und experimentelle Forschungseinrichtungen (z.B. Versuchshalle mit Aufspannfeld und Prüfmaschinen, Wellenkanal und 3D-Wellenbecken, Testzentrum Tragstrukturen für Untersuchungen an Tragstrukturen für Onshore- und Offshore-Windenergieanlagen, Großer Wellenkanal des Forschungszentrums Küste, Labore für Building Information Modeling (BIM), Materialprüfanstalt für das Bauwesen). Zugriff auf umfassende Literatur/Datenbanken der Ingenieurwissenschaften durch die Technische Informationsbibliothek.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Drei interdisziplinäre Forschungsschwerpunkte: "Resilient Infrastructure" (Quervernetzung und Digitalisierung von Verkehrsinfrastrukturen, Anlagen der Energiegewinnung, Ver- und Entsorgungsnetze, Structural Health Monitoring, BIM), "Green Solutions" (Bauen mit der Natur, nachhaltige Energieversorgung z.B. Küstenforschung, Windenergie), "Digital Earth" ( u.a. Niederschlagsszenarien, Abflussbildung, Bauteil- und Baustoffschädigungen, Transportprozesse im Küstenraum). Mitarbeit von Studierenden in Forschungsprojekten (studentische Hilfskräfte, Praktika, Studien-/Abschlussarbeiten).
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    http://www.fbg.uni-hannover.de/forschung0.html
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Studierende erhalten beim Gründungsservice "starting business" der Leibniz Universität kostenlose Beratung und werden entlang des gesamten Gründungsprozesses begleitet.
  • Sonstige Besonderheiten
    Zahlreiche nationale und internationale Kooperationen in der Forschung, z.B. Forschungsverbund Windenergie (Uni Hannover, Uni Oldenburg, Uni Bremen, Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (IWES), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) mit Schwerpunkten Berechnungs- und Bemessungsmodelle und Simulationsmethoden für Gründungen und Tragstrukturen von Offshore-Windenergieanlagen, intelligente Rotorblatt-Konzepte, experimentelle Validierung.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
(Bau)= Bauingenieurwesen (I)= wegen starker Interdisziplinarität nicht zugeordnet
Bei diesen Teilfächern handelt es sich jeweils um einen Auszug aus dem Ranking der gesamten Fächergruppe. Es kann daher vorkommen, dass nicht bei jedem Kriterium alle Ranggruppen vertreten sind.
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren