1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Kassel
  6. Fachbereich 7: Wirtschaftswissenschaften
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Fachbereich 7: Wirtschaftswissenschaften


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Die Fakultät bietet einen Bachelor- sowie zwei Masterstudiengänge im Fach Wirtschaftswissenschaften an. Die hier separat ausgewiesenen Masterstudiengänge sind der BWL zuzurechnen.

Allgemeines

Anzahl Masterstudierende 378
Anteil Lehre durch Praktiker 10,0 %

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 81,2 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung, Master 11/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Master 4/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Nationale Veröffentlichungen pro Professor nicht ausgewiesen, da im Bachelor WiWi
Internationale Veröffentlichungen pro Wissenschaftler im Fach WiWi ausgewiesen
Forschungsgelder pro Wissenschaftler im Fach WiWi ausgewiesen
Promotionen pro Professor im Fach WiWi ausgewiesen
Forschungsreputation 1,0 %

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,0
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,2
Studienorganisation 2,0
Prüfungen 2,3
Übergang zum Masterstudium 2,1
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung für Auslandsstudium 2,2
Räume 2,0
Bibliotheksausstattung 1,9
IT-Infrastruktur 1,9
Allgemeine Studiensituation 2,0

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (B.Sc.), Economic Behaviour and Governance (M.Sc.), Nachhaltiges Wirtschaften (M.Sc.)
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Umfassende, qualitativ hochwertige und anspruchsvolle Grundlagenausbildung in der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, später mit entsprechender Spezialisierung. Tutorien für alle Lehrveranstaltungen im Grundstudium (werden überschneidungsfrei angeboten) mit durchschnittlich 20 Teilnehmer(inne)n. In der Lehre kommen moderne Lehr- und Lernmethoden zum Einsatz. Lehrveranstaltungen werden unterstützt durch E-Learning-Projekte und -Plattformen. Praxisorientierte Lehre durch die zielgerichtete Einbindung von Praktiker(inne)n/Lehraufträgen sowie optionale duale Studienangebote.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich bietet zwei Englisch-sprachige Masterstudiengänge und verfügt über ein breites Angebot Englisch-sprachiger Veranstaltungen im fortgeschrittenen Bachelorstudium. Dies fördert den intensiven Austausch zwischen einheimischen und internationalen Studierenden, dient der Internationalisation at home und bereitet unsere Outgoings auf den eigenen Auslandsaufenthalt vor. Incomings wie Outgoings werden von dem Internationalisierungsteam am Fachbereich unterstützt und intensiv betreut. Die heimischen Studienordnungen begünstigen explizit die Anrechnung von im Ausland erbrachten Credits.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Dublin Business School, Irland; James Cook University in Townsville, Australien; Leiden University, Niederlande; Marmara University, Türkei; Poznan University of Economics, Polen; Universitat de València, Spanien; University of Bergen, Norwegen; University of Economics in Prague, Tschechien; University of Umeå, Schweden; Wirtschaftuniversität Wien, Österreich
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Mit dem Innovative Learning Lab hat der Fachbereich einen Seminarraum eingerichtet, der ausgestattet mit flexiblem Mobiliar und umfangreicher Präsentationstechnik den Einsatz kreativer, multi-medialer Lehr- / Lernmethoden und Konzepte ermöglicht. Den Studierenden stehen 4 teils klimatisierte PC-Pools mit 115 Arbeitsplätzen, ausgestattet mit verschiedener Spezialsoftware zur Verfügung. Mehrere Smartboards.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Mitglieder des Fachbereichs sind in das Wissenschaftliche Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung und das Internationale Zentrum für Hochschulforschung eingebunden. Zusätzlich bestehen personelle Anbindungen durch Doppelberufungen, Gast- und Forschungsprofessuren etc. unter anderem mit der Universität St. Gallen, der Universität Göteborg, dem Institut für die Zukunft der Arbeit, dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung. Derzeit ist ein ERC Starting Grant am Fachbereich angesiedelt.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Verhaltensökonomik und wirtschaftliche Steuerungsfragen; Evidenzbasierte Wirtschaftsforschung; Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimapolitik; Digitalisierung.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    In der Volkswirtschaftslehre haben die Promovierenden die Möglichkeit, an der Graduate School Economic Behavior and Governance (GS EBGo) teilzunehmen. In Kooperation mit dem universitätsübergreifenden MAGKS-Verbund bietet die GS EBGo ein breites Angebot an inhaltlichen und methodischen Kursangeboten sowie ein regelmäßiges Doktorandenseminar an. Promotionsverfahren in der GS EBGo werden unter Einbeziehung international ausgewiesener externer Wissenschaftler(innen) gemeinschaftlich betreut. In der Betriebswirtschaftslehre wird aktuell ein Doktorandenprogramm vorbereitet.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Promotionsverfahren werden durch die Graduiertenakademie der Universität Kassel unterstützt, die fachbereichsübergreifende Fort- und Weiterbildungsangebote macht. Alle Promotionsverfahren beruhen auf Betreuungsvereinbarungen zwischen Promovenden und Betreuenden.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-kassel.de/fb07/forschung.html
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die Universität Kassel ist mit Exist-Mitteln geförderte Gründeruniversität. Die Gründungslehre und –unterstützung wird als Querschnittsaufgabe verstanden und personell wie organisatorisch durch das Forschungs- und Lehrzentrum Unternehmerisch Denken und Handeln unterstützt. Sechs Fachgebiete des Fachbereichs sind im Bereich der Gründungsforschung und –lehre aktiv.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Die Universität ist Mitglied im Netzwerk „Inklusive Hochschulen in Hessen”. Die Servicestelle „Studium und Behinderung” der Universität Kassel bietet fachbezogene Beratung und Hilfe rund um das Thema Studium und Behinderung. Alle Studiengänge des Fachbereichs bieten einen individuellen Nachteilsausgleich im Bezug auf Studien- und Prüfungsleistungen an. Mit dem Projekt "bevorzugtes Einwahlverfahren" ermöglicht er Studierenden mit gesundheitlichen Einschränkungen, familiärer Pflegeverantwortung oder zu betreuenden Kindern einen priorisierten Zugang zu teilnahmebeschränkten Veranstaltungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Die Universität Kassel hat erfolgreich das Diversity Audit „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft absolviert. Sie versteht sich als geschlechtergerechte, familiengerechte, offene, inklusive und interkulturelle Hochschule. Sie begreift die Vielfalt ihrer Mitglieder als produktive Ressource und will Diskriminierung aufgrund persönlicher und sozialer Merkmale unterbinden. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften hat ein dezentrales Gleichstellungskonzept implementiert, um Diversity in Studium und Lehre und bei der Förderung des Personals zu verankern.
  • Sonstige Besonderheiten
    Der Fachbereich hat ein gemeinsames Beratungs- und Koordinationskonzept für alle seine Studiengänge etabliert. Es existieren dadurch professionalisierte und etablierte Strukturen für die Studienfachberatung und Studiengangskoordination, um so den reibungslosen Lehrbetrieb sicherzustellen. Alle Sprechzeiten finden unter optimalen Bedingungen im extra dafür eingerichteten ServiceCenter Lehre statt. Neben fachspezifischen Internetplattformen und Internetforen für einzelne Studiengänge werden auch Magazine mit aktuellen Informationen regelmäßig veröffentlicht (z.B. Wiwi aktuell).
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren