1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HS Bremen
  6. Fakultät Elektrotechnik und Informatik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich

Fakultät Elektrotechnik und Informatik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 440
Anzahl Masterstudierende 100
Anteil Lehre durch Praktiker 30,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 5/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 90,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 19,2 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 3/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 6/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 7/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 74,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 66,4 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 75,0 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 30,9 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 3

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende Rücklaufquote zu klein
Unterstützung im Studium Rücklaufquote zu klein
Lehrangebot Rücklaufquote zu klein
Studienorganisation Rücklaufquote zu klein
Prüfungen Rücklaufquote zu klein
Angebote zur Berufsorientierung Rücklaufquote zu klein
Praxisbezug Fallzahl kleiner 15
Unterstützung für Auslandsstudium Fallzahl kleiner 15
Räume Rücklaufquote zu klein
IT-Infrastruktur Rücklaufquote zu klein
Ausstattung Praktikumslabore 2,0 *
Allgemeine Studiensituation Rücklaufquote zu klein

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Elektrotechnik und Informationstechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Im Rahmen eines Projektes PoLiMINT wird bereits in der Eingangsphase des Studiengangs problemorientiertes Lernen (POL) implementiert. Dazu werden für Grundlagenmodule, wie z.B. Technische Physik, entsprechende Lernumgebungen entwickelt, eingeführt und angepasst. Das PoliMINT-LAB ist eine Art Versuchs- und Arbeitsraum in Form eines Projektseminars. Der Grundgedanke besteht darin, mit unterschiedlichen Konzepten für problemorientierte Lernumgebungen und deren sozialer Dynamik zu experimentieren, um die fachlich-didaktsche wie methodische Passung auszuloten.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Mehr als 40 Kooperations-Verträge mit Partner-Hochschulen in aller Welt. Einen weiteren Impuls liefert das New Yorker Verbindungsbüro im Stadtteil Manhattan, das die Hochschule Bremen gemeinsam mit sechs Partner-Fachhochschulen im "German House" unterhält. Die Einrichtung des Masterstudiengangs ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der internationalen Ausrichtung. Als zukunftsfähiges, naturwissenschaftlich-technisches Studienangebot in englischer Sprache verschafft er damit der Hochschule Bremen auf dem internationalen Bildungsmarkt noch größere Attraktivität.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Lapland University of Applied Sciences, Finnland; Dublin Institute of Technology, Dublin Irland; Universität Osijek, Osijek, Kroatie; Technische Universität Riga, Riga, Lettland; Hanzehogeschool Groningen, Groningen, Niederlande; NTNU Norwegian University of Science and Technology, Trondheim, Norwegen; Hochschule Jönköping, Jönköping, Schweden; Blekinge Institute of Technology, Karlskrona, Schweden; Universidad Politécnica Catalunya, Barcelona, Spanien; German Jordanien University, Amman, Jordanien
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Es stehen ausreichende Lehr- und Laborräume für die Durchführung von Projekt und Forschungsvorhaben zur Verfügung. Laborbetreuungen - auch im Rahmen von Projekt-, Studien- und Abschlussarbeiten - sind durch sehr gut qualifiziertes Personal gewährleistet. Die apparative Ausstattung ist aufgrund des hohen Drittmittelaufkommens hervorragend.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Durch das BMBF-Ingenieurnachwuchsprogramm geförderte Forschungsgruppe mit dem Ziel den Weg der kooperativen Promoton zu verstetigen. Im Rahmen der Forschendengruppe haben bislang 2 Studierende promoviert, 2 weitere befinden sich in der Schlussphase ihrer Promotion.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    http://www.hs-bremen.de/internet/de/forschung/cluster/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Spezifische Module zur Unternehmensgründung in den Studiengängen. Unterstützung von Unternehmensgründungen durch das BRIDGE Netzwerk (Bremer Hochschul-Initiative zur Förderung von unternehmerischem Denken, Gründung und Entrepreneurship, http://www.bridge-online.de/bridge.html). Mehrere in der Unternehmensgündung erfahrene Mitarbeiter und Hochschullehrer.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren