1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. TU Darmstadt
  6. Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Ranking wählen
Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Darmstadt


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.760
Anzahl Masterstudierende 730
Anteil Lehre durch Praktiker 15,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 36,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 13/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 53,8 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 64,2 % *

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 6/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 8/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 40,2 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 63,1 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 3,4
Zitationen pro Publikation 2,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 151,0 T€
Promotionen pro Professor 2,2

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1 *
Unterstützung im Studium 1,9 *
Lehrangebot 1,9 *
Studienorganisation 1,8 *
Prüfungen 2,5
Digitale Lehrelemente 2,0
Wissenschaftsbezug 2,4
Angebote zur Berufsorientierung 2,9
Räume 1,8 *
Bibliotheksausstattung 1,6 *
IT-Infrastruktur 1,8 *
Ausstattung Praktikumslabore 2,0
Allgemeine Studiensituation 2,2

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium 1,9
Digitale Lehrelemente 1,9 *
Lehrangebot 1,7
Studienorganisation 1,6 *
Übergang zum Masterstudium 1,6
Wissenschaftsbezug 1,9
Allgemeine Studiensituation 1,9

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Elektrotechnik und Informationstechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Die Studiengänge des Fachbereichs zeichnen sich durch einen hohen Anteil von aktivierenden Lehrformen und curricular verankerte studentische Mentoringprogramme aus. Projektseminare mit offen formulierten Problemstellungen haben im Fachbereich eine lange Tradition. Nach der Sanierung verschiedener Institutsgebäude stehen im Fachbereich ca. 1000m² Räume für studentische Lernzentren zur Verfügung. Am Fachbereich stehen über 200 Rechnerarbeitsplätze für Studierende mit Entwurfs- und Simluationsssoftware zur Verfügung, es steht 2020 eine MATLAB/Simulink-Campuslizenz zur Verfügung.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Der Fachbereich bietet Programmierkurse beispielsweise von Fahrassistenzsystemen (z.B. NeXT Generation on Campus) und weitere Projektwochen an. Er beteiligt sich an Hochschulinformationstagen und Bildungsmessen (z.B. TUDay, hobit). Speziell für Schülerinnen gibt es Schülerinnenprojekttage und das Angebot eines Gruppenmentoring begleitet durch Studentinnen höherer Fachsemester (BigSister).
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Vor Vorlesungsbeginn führen der Mathematik-Vorkurs und die von der Fachschaft durchgeführte Orientierungswoche an das Studium heran; ab Beginn der Vorlesungszeit werden alle Studienanfänger*innen durch studentische Mentor*innen betreut. Daneben sehen die meisten Grundlagenveranstaltungen begleitende und vertiefende durch qualifizierte Tutor*innen betreute Gruppenübungen vor.
  • Orientierungsangebote von Unternehmen
    Verschiedene Exkursionen werden im fachlichen Kontext von den Lehrenden durchgeführt; daneben ist insbesondere die "Konaktiva" eine wesentliche Plattform für den Kontakt zu Unternehmen.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vor Vorlesungsbeginn führen der Mathematik-Vorkurs und die von der Fachschaft durchgeführte Orientierungswoche an das Studium heran; ab Beginn der Vorlesungszeit werden alle Studienanfänger*innen durch studentische Mentor*innen betreut. Daneben sehen die meisten Grundlagenveranstaltungen begleitende und vertiefende durch qualifizierte Tutor*innen betreute Gruppenübungen vor., Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Fachübergreifendes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich ist mit einer Vielzahl von Universitäten im europäischen und außereuropäischen Ausland vernetzt. Studierende haben die Möglichkeit, zwischen Doppelabschlüssen und 1- oder 2-semestrigen Auslandsaufenthalten zu wählen. Wissenschaftler nutzen den regen Austausch mit ihren Partnerinstituten, um ihre Forschungsarbeiten international erfolgreich aufzustellen. Der Fachbereich ist mit seinem englischsprachigen Masterstudiengang ICE für internationale Studierende sehr attraktiv. Mentoringprogramme und individuelle Betreuung sorgen für deren gelingende Integration in das Studiensystem.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Fachbereich zeichnet sich durch einen hohen Anteil an technischer Infrastruktur aus, die für Forschung und Lehre genutzt werden. Auf dem Campus Griesheim ist der Bau einer neuen Hochspannungshalle geplant. Im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie unterhält der Fachbereich derzeit zwei Reinraumlabore. Neben den zentralen PC-Pools des Hochschulrechenzentrums betreibt der Fachbereich drei PC-Pools und einen Electronic Class-Room mit 75 zusätzlichen Plätzen. Über die ULB besteht der Zugang zu wissenschaftlichen Datenbanken und Normen.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Der Fachbereich gehört zu den drei großen Fachbereichen der TU Darmstadt und zeichnet sich durch einen sehr hohen Anteil von Forschungsprojekten aus, die aus Drittmitteln gefördert werden, in der Regel über Kooperationen mit Firmen. Der Fachbereich verantwortet einen DFG Sonderforschungsbereich und mehrere ERC Grants.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Der Fachbereich kooperiert eng mit der INGENIUM, der Dachorganisation für den wissenschaftlichen Nachwuchs, die Weiterbildungskurse für Doktorand*innen anbietet. Die Hochschuldidaktische Arbeitsstelle bietet Zertifizierungskurse für die Hochschullehre an. Für den wissenschaftlichen Austausch werden ab dem WS 2021/22 neben den etablierten Forschungskolloquien zusätzliche Doktorand*innenkolloquien angeboten.
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Die TU Darmstadt kooperiert sehr eng mit dem Innovations- und Gründerzentrum zusammen. In den letzten Jahren wurden allein aus dem Fachbereich fünf StartUps gegründet. Studierende haben im Rahmen des Curriculums die Möglichkeit mehrere Module im Themenfeld Entrepreneurship zu besuchen.
  • Sonstige Besonderheiten
    Die zentrale Lage der TU Darmstadt im Rhein-Main-Gebiet und die zentrale Lage des Fachbereichs in der Stadtmitte von Darmstadt bringt im Vergleich zu anderen Standorten eine hervorragende Erreichbarkeit mit sich. Die TU Darmstadt hat in den letzten Jahren durch umfassende Renovierungsmaßnahmen die Studienbedingungen stark verbessert.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.etit.tu-darmstadt.de/forschen/index.de.jsp
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://www.etit.tu-darmstadt.de/studieninteressierte_etit/schueler_innen/index.de.jsp
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren