1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. HS Offenburg
  6. Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich

Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 330
Anzahl Masterstudierende 110
Anteil Lehre durch Praktiker 19,9 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 6/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 93,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 51,7 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 5/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 6/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 2,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 9/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 61,6 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 45,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 40,9 %

Forschung

Forschungsgelder pro Professor 57,0 T€
Kooperative Promotionen (in drei Jahren) 6

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7
Unterstützung im Studium 2,0
Lehrangebot 2,0
Studienorganisation 1,5
Prüfungen 1,9
Angebote zur Berufsorientierung 1,8
Praxisbezug 2,0
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 2,0
IT-Infrastruktur 1,6
Ausstattung Praktikumslabore 1,5 *
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Elektrotechnik und Informationstechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Studium im Bereich Elektrotechnik zeichnet sich durch eine starke Durchmischung von Vorlesungen und praktischen Laborarbeiten aus. Um Studieninteressierten die Studienwahl zu erleichtern, bietet die Hochschule das Programm startING an, bei dem man sich noch nicht für ein spezifisches Ingenieursfach entscheiden muss, sondern ein Semester Zeit hat, die verschiedenen Fachrichtungen kennenzulernen. Der Fachbereich Elektrotechnik ist daran maßgeblich beteiligt.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Interdisziplinärer Studieneinstieg (z.B. Orientierungssemester/-studium, MINT-Eingangsjahr mit späterer Spezialisierung auf ein Fach, studium generale, u.ä.), Beratungsgespräche, Erstsemester-Tutorien, Studentische Mentoren, Tandems, Buddies.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Hochschule Offenburg weist eine Vielzahl von Kooperationen mit ausländischen Hochschulen auf. Es gibt einen trinationalen Studiengang mit Schweizer und französichen Partnerhochschulen und ein auf den Master-Bereich übertragenes Doppeldiplomabkommen mit der Universität Grenoble. Gute Beziehungen in Form von Austauschstudentengruppen liegen auch mit der staatlichen Ingenieurshochschule INSA in Straßburg, dem Tec de Monterey in Mexiko und der Oregon State University, USA, vor.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Oregon State University in den USA, Högskolan i Gävle in Schweden, Ibn Zohr University in Marokko, Université de Strasbourg, IUT Hagenau in Frankreich, Haute Ecole Arc in der Schweiz
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Fachbereich weist 28 moderne Labore auf (inkl. Informatik- und Medizintechnik-Labore), die für die Lehre, aber auch für Forschungstätigkeiten zur Verfügung stehen. Darüber hinaus gibt es drei fachbereichsnahe Institute mit ebenfalls modernster Ausstattung. Im Zuge mehrerer bewilligter Großgeräteanträge wurden viele Labore mit modernsten Geräten ausgestattet.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Die HS Offenburg gehört zu den 4 forschungsstärksten Hochschulen in Baden-Württemberg. Die an der Hochschule befindlichen Institute für Unmanned Aerial Systems (IUAS), das Peter Osypka Institut in der Medizintechnik (POI) und das neu gegründete Institut für Embedded Systems und Kommunikationselektronik (ESK) sind Garant für eine stetige und beachtlich hohe Drittmitteleinwerbung.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    https://ei.hs-offenburg.de/forschung-und-projekte/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das Careercenter bietet für Studierende gezielt Seminare zum Beispiel zu den Themen Existenzgründung und Zeitmanagement, Coaching zum Berufseinstieg, Rhetorik-Training usw. an.
  • Sonstige Besonderheiten
    Der trinationale Bachelor-Studiengang Elektrotechnik/ Informationstechnik 3nat (EI-3nat) bietet ein Ingenieurs-Studium in Frankreich, der Schweiz und Deutschland an. Das zweisprachige Studium bereitet die Studierenden bestens auf eine berufliche Karriere in den drei Ländern vor. Der englischsprachige Master-Studiengang Communication and Media Engineering (CME) wurde 2008 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und dem Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) zu einem der zehn besten internationalen Masterprogramme in Deutschland gewählt.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2019; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren