1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Elektrotechnik und Informationstechnik
  5. Karlsruher Inst. f. Technologie KIT
  6. Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Ranking wählen
Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachbereich

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Karlsruher Inst. f. Technologie KIT


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Studierende insgesamt 1.830
Anzahl Masterstudierende 920
Anteil Lehre durch Praktiker 2,0 %
Anteil Lehre durch Praktiker, Master 10,0 %

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 59,3 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master 61,8 % *

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Bachelor 4/12 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis, Master 4/12 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Bachelor 8,5 %
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master 9,9 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 3,7
Zitationen pro Publikation 5,2
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 125,2 T€
Promotionen pro Professor 2,5

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 2,1 *
Unterstützung im Studium 1,9 *
Lehrangebot 1,7 *
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 2,3
Digitale Lehrelemente 2,1
Wissenschaftsbezug 2,2
Angebote zur Berufsorientierung 2,4
Räume 1,9 *
Bibliotheksausstattung 1,5 *
IT-Infrastruktur 1,8 *
Ausstattung Praktikumslabore 1,9
Allgemeine Studiensituation 1,9

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Mechatronik und Informationstechnik (B.Sc.und M.Sc. fakultätsübergreifend mit der KIT-Fakultät für Maschinenbau); Medizintechnik (B.Sc.): geplanter Studienstart: WS 2022/23
schon gewusst?
Über das Fach Elektrotechnik und Informationstechnik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Interdisziplinarität, Grundlagenorientierung, Anwendungsnähe, Praxisrelevanz, Forschungsbezug, hohe Flexibilität, ständige Anpassung an Erfordernisse aus Wirtschaft und Wissenschaft; fundierte mathematische und physikalische Grundlagen, breite Grundlagenausbildung auf allen Gebieten der Elektro- und Informationstechnik als Basis der späteren Spezialisierung; ausgerichtet auf einen Übergang zum Master Studiengang ohne Zeitverlust. Es können Spezialisierungen aus über 20 fachlich breit angelegten Vertiefungsrichtungen im Master gewählt werden, auch international ein einmalig breites Angebot.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Girl's day; BOGY; Stuideninformationstag; Studienbotschafterinnen; Schülerlabor Energie; Kinder-Uni; Science Camp in den Sommerferien
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    O-Phase zum Studienstart; Fachstudienberatung; Survival für Erstsemesterstudierende im Bachelor vor erster Prüfungsphase.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    O-Phase zum Studienstart; Fachstudienberatung; Survival für Erstsemesterstudierende im Bachelor vor erster Prüfungsphase., Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Geregelte Variierung der Studiendauer gemäß individueller Bedürfnisse (z.B. Bachelor+, 6+ und 7-/8-Semesteroption), Beratungsgespräche, Begleitendes individuelles Coaching, Studieneingangskoordinator / Ansprechperson für den Studiengang, Einführungsveranstaltungen und Beratungsangebote der Fachschaft.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Eine Vielzahl von internationalen Kooperationspartnern angefangen von renommierten Forschungsinstituten und Universitäten wie z. B. MIT, USA; AIST, Japan; Technion, Israel, NUS Singapur, INP Grenoble, ESIEE Paris, University Southampton, Universidad Pontificia Comillas/Madrid und Industriefirmen wie z.B. ABB, Synopsis, Nokia, Mitsubishi Electric, Sony, Daimler, Siemens, Bosch, EADS.
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Erstklassige Geräteausstattung und IT-Umgebung in den Laboren für Forschung und Unterricht auf dem neuesten Stand der Technik. Die Ausstattung umfasst insbesondere auch Großgeräte, die im Rahmen von Abschlussarbeiten genutzt werden können. Neben den vollständig mit Medientechnik ausgestatteten Hörsälen für große und kleine Vorlesungen und Übungen sind auch zahlreiche Räume für Tutorien und Kleingruppenübungen vorhanden.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Eine Vielzahl von aktuellen Forschungsthemen aus allen Bereichen der Elektrotechnik und Informationstechnik durch enge Zusammenarbeit mit der Industrie: Autonome Systeme; Brennstoffzellen; Solarzellen; Displays und Optoelektronik; Biomedizintechnik; Mikro- und Nanoelektronik; Wellenausbreitung und Kommunikation; Antennen und Radartechnik; Hochleistungs-Mikrowellentechnik; Ortung und Navigation; Automobiltechnik; Photonik und Kommunikation; System-on-Chip und Embedded Systems; Hochspannungstechnik; Luft- und Raumfahrt; Internet of Things; regenerative Energie; Energienetze der Zukunft
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Studium: Studienstart, Studienbotschafter*innen, Rekrutierung von Studentinnen, Mentor*innen im MIT-Studium, Abschlussarbeiten in Helmholtz-Programmen; Nachwuchsförderung: Young Investigator Group Preparation Program, Helmholtz-Nachwuchsgruppenleiter*innen (Helmholtz Young Investigator Groups), KIT-Associate Fellows; Karriere-/Berufungsplanung: Tenure Track-Professuren, Engagement in verschiedenen Rekrutierungsinitiativen, Erstberufungs- und Förderprogrammen der Helmholtzgemeinschaft
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    KIT-Gründerschmiede mit Entrepreneurship Lehre, Intensivcoaching Startup Catalyst - upCAT, Gründerkultur auf dem Campus, gründungsbezogener Öffentlichkeitsarbeit, Wissensaufbau Technologietransfer - WaTT, Shared Service und Regelwerke – SSR, Leveraged Crowdfunding – LCF; KIT Innovation gGmbh: Wissens- und Techtransfer, Entrepreneurship, Innovationskultur und Networking; NEULAND - Der Innovationstag am KIT
  • Sonstige Besonderheiten
    Das KIT bietet eine Vielzahl von technisch orientierten studentischen Hochschulgruppen, die Studierenden der Elektrotechnik und Informationstechnik die Möglichkeit bieten, Studieninhalte in die Praxis umzusetzen. Hier können Studierende auch an sehr anspruchsvollen Projekten arbeiten, zum Beispiel beim Hochschulrennsport Formula Student KA-RaceIng.
  • Weitere Informationen zur Forschung
    https://www.etit.kit.edu/forschung.php
  • Informationen zu Zulassungsbeschränkungen
    https://www.etit.kit.edu/studieninteressierte.php
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren