1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. VWL
  5. Uni Gießen
  6. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
VWL, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Im Bachelor-Bereich bietet die Fakultät das Fach Wirtschaftswissenschaften an. Neben dem hier ausgewiesenen Masterangebot in VWL existiert ein Masterangebot im Fach BWL.

Allgemeines

Anzahl Masterstudierende 234
Anteil Lehre durch Praktiker 5,0 %

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, Master im Beobachtungszeitraum nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung, Master 8/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis, Master 3/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis, Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung

Forschung

Veröffentlichungen pro Jahr nicht ausgewertet, da im Bachelor WiWi
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 3,6 T€
Promotionen pro Professor im Fach WiWi ausgewiesen
Forschungsreputation

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Unterstützung im Studium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Lehrangebot 2,6
Studienorganisation 2,2
Prüfungen Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Übergang zum Masterstudium 2,3
Wissenschaftsbezug 2,7 *
Angebote zur Berufsorientierung 2,6
Unterstützung für Auslandsstudium Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Räume 2,2
Bibliotheksausstattung Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
IT-Infrastruktur Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Allgemeine Studiensituation Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar

Studiengänge mit Detailinfos

schon gewusst?
Über das Fach VWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Der Fachbereich bietet in allen Studiengängen eine größtmögliche inhaltliche und zeitliche Flexibilität. Insbesondere im Bachelor-Studiengang ist eine fachliche Breite mit einem hohen Anteil an VWL & Methoden für BWL-Studierende bzw. BWL & Methoden für VWL-Studierende charakteristisch. Im Bachelor-Studiengang gehen die ersten beiden Semester als Orientierungsphase nicht in die Bachelor-Note ein.
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Der Fachbereich pflegt etablierte Kooperationen und Austauschprogramme innerhalb von Europa, in die USA sowie nach China. Der Aufbau weiterer Kooperationen ist für die nächsten Jahre geplant. Innerhalb des 8-semestrigen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften ist ein Auslandsmodul mit flexibler Anerkennung festgelegt. 6-wöchige Summer School in Economics, gemeinsam mit University of Wisconsin, Milwaukee; 2 Doppelmasterprogramme in VWL: a) University of Wisconsin, Milwaukee b) Samara State University, Samara.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    International University of Business and Economics in Peking, China; University of Wisconsin in Milwaukee, USA; Kansas State University, USA; Universidad de Granada, Spanien; Universität Lodz, Polen; Karlstad University, Schweden; Universidad de Huelva, Spanien; Istanbul Kültür Universität Istanbul, Türkei; Universidad de Cantabria, Santander, Spanien; Ege-Universität Izmir, Türkei
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Der Fachbereich verfügt über einen eigenen PC-Pool auf dem Campus. Fachspezifische Datenbanken stehen für Forschung und forschungsnahe Seminar- und Abschlussarbeiten zur Verfügung. IBES Estimates, Worldscope und IBES Global Aggregates; ThomsonOne und SDC: M&A, Private Equity, Lipper-Datenbank, Asset4 ESG, Starmine, Dafne, Capital IQ .
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Evolutionäre Spieltheorie, Social Finance, Behavioral Strategy, Strategic Entrepreneurship, Innovationsfinanzierung, Compliance, Unternehmensaufsicht und Corporate Governance, Persistenz auf Arbeitsmärkten und im Außenhandel, Regulierung von Netzwerkindustrien, Vertriebsmanagement und Persönlicher Verkauf, Strukturwandel und Arbeitslosigkeit, Finanzausgleich, Digitialisierung und Internet of Things, Web Science, Internationale Makroökonomik und Finanzmärkte, Behavioral Finance, Emotionen in Organisationen, Heuristische Optimierung, Behavioral Accounting.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Einbindung der Doktoranden in das GGS (Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften ), regelmäßige Kolloquien mit externen Wissenschaftlern, Finanzierung von Konferenzreisen, Geplant: Einrichtung von Forschungsclustern, spezielle Doktorandenkurse.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Einbindung der Doktoranden in das GGS (Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften ), regelmäßige Kolloquien mit externen Wissenschaftlern, Finanzierung von Konferenzreisen, Geplant: Einrichtung von Forschungsclustern, spezielle Doktorandenkurse.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.uni-giessen.de/fbz/fb02/fb/ueberuns/persoenlichkeiten
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Entrepreneurship Cluster Mittelhessen: Das ECM ist direkt an den Fachbereich angebunden und unterstützt seit vielen Jahren Studierende bei Unternehmensgründungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Der Fachbereich hat im Zuge zahlreicher Baumaßnahmen ein barrierefreies Lehrgebäude mit Zugang zu allen relevanten Räumen geschaffen. Darüber hinaus steht die Studienkoordination entsprechenden Studierenden mit Rat und Tat zur Seite. Zentrale Beratungsstelle für behinderte und chronisch kranke Studierende.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Berücksichtigung von Aspekten von Gender und Diversity sowie Gleichstellung in allen Bereichen der Forschung, Lehre und Verwaltung, insbesondere in Berufungspolitik, Besetzungsverfahren und Lehre. Besondere Berücksichtigung von Studierenden mit Familienaufgaben durch Familienbeauftragte sowie der Arbeitsgemeinschaft familienfreundlicher Campus Recht und Wirtschaft.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren