1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. FH Münster
  6. Fachbereich Wirtschaft
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fachbereich Wirtschaft


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 270
Anteil Lehre durch Praktiker 9,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 8/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 2/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 91,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master nicht gerankt, da im Beobachtungszeitraum nicht durchgängig 10 Absolventen/Jahr

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 2/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 1/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 8/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 6/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 100,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 75,0 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 80,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,9
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,4
Studienorganisation 1,4 *
Prüfungen 2,5
Angebote zur Berufsorientierung 1,9
Praxisbezug 1,6
Unterstützung für Auslandsstudium 2,4
Räume 1,3
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,3
Allgemeine Studiensituation 1,6

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Interdisziplinäre Qualifikation; Erwerb der Implementierungskompetenz; Erwerb von Abstraktions-, Transfer- und Selbstkompetenz; integrierte Praxisphasen; breites Spektrum von Partnerunternehmen/Praktika; kleine Gruppen; praxiserfahrene Professor(inn)en; intensive Betreuung (Hochschul- und Praxisbetreuer); attraktiver Hochschulstandort.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorischer Eignungstest vor Studienaufnahme, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen), Veranstaltung "Lernen Lernen", Beratungsgespräche bei Unterschreitung einer festgelegten ECTS-Schwelle
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Sowohl im Bachelor als auch im Master sind Auslandssemester möglich; Member Association to Advance Collegiate Schools of Business (AACSB).
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Agder University College Kristiansand, Norwegen; Kristianstad University, Schweden; Cracow University of Economics, Polen; University of Shanghai for Science&Technology, China; ŠKODA AUTO vysoka škola Mladá Boleslav, Tschechien; Athens University of Economics and Business, Griechenland; Pusan National University, Südkorea; Chitkara University, Indien; Artevelde Business School, Belgien; Hogeschool INHOLLAND Alkmaar, Niederlande
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Bereitstellung von virtuellen Maschinen für Studierende über die eigenbetriebene Server-Farm mit guter Arbeitsspeicher-, CPU- und Speicherausstattung; Bereitstellung von mit GPUs ausgestatteten Hardwareservern für hardwarebeschleunigte parallele Berechnungen; umfangreiches Software-Angebot (Open Source und kommerzielle Software, Standardsoftware); flächendeckende WLAN-Unterstützung; Steckdosen in den Tischen (für Notebook-Betrieb während der Veranstaltungen); i.d.R. zwei hochauflösende Beamer und Smartboards mit Stiftdisplay je Vorlesungsraum.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Forschungs- und Entwicklungsprojekt im Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik mit intensiver Betreuung von praxis- und forschungserfahrenen Professoren; Förderung und Betreuung von kooperativen Promotionen.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Big Data, Deep Learning/Machine Learning, Blockchain/Smart Contracts/Crypto Currencies, Continuous Delivery, Isomorphic Development.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Individuelle Beratung während des Studiums, Bachelorabsolventen arbeiten während des Masterstudiums als wissenschaftliche Mitarbeiter; Masterabsolventen arbeiten während des Promotionsstudiums als wissenschaftliche Mitarbeiter.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Fachliche Begleitung bzw. Zweitbetreuer von kooperativen Promotionen; fachliche (z.B. in Form von Lehrerfahrung) und finanzielle Förderung (Gehalt) von Promovenden durch die Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiter; Promoventen werden fachbereichsübergreifend im Promotionskolleg betreut.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.fh-muenster.de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Angebote des Marketing Research Centre zu den Themen Entrepreneurship, Unternehmerisches Denken und Handeln (z.B. Lehrangebot: Competition: "Dragons' Den"); Vorbereitungs- und Unterstützungsangebote für eine mögliche Unternehmensgründung durch die Transferagentur der FH Münster; enge Kooperation mit den Wirtschaftsförderern, Kammern sowie weiteren Partnern der regionalen Gründungsnetzwerke.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Nachteilsausgleich möglich (längere Bearbeitungszeiten, Einsatz spezieller Hilfsmittel, Umwandlung der Prüfungsform); Zusammenarbeit mit der zentralen Studienberatung, Bereich "Studieren mit Beeinträchtigung".
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Zielgruppenspezifische duale Studienprogramme für erwerbstätige Studierende/Studierende in Ausbildung; Brückenkurse für Studierende mit heterogenen Vorqualifikationen (z.B. Mathematik); spezielle Angebote Übergang Bachelor/Master; Förderung der Studierfähigkeit in Studieneingangsphase (O-Woche der Fachschaft, mentorierte Gruppen curricular verankert, gemeinsame Workshops mit zentraler Studienberatung); Angebote für ausländische Studierende (Fachtutorien, Office for International Studies, strukturierte englischsprachige Studienprogramme, Buddy-Programme); Gleichstellungsbüro, FH-Familienservice.
  • Sonstige Besonderheiten
    Elektronische Klausuren; Online-Übungssystem; Online Job Board; eigene Unternehmensmesse ("Business Day") und elektronischer Marktplatz für Studierende, um die Auswahl für die Praxisphasen zu unterstützen; Schülerstudium (bis zu zwei Module können von Jung-Studierende belegt werden).
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren