1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. SRH HS Berlin (priv.)
  6. Management-Studiengänge
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
BWL, Fachbereich

Management-Studiengänge


  • Ernst Reuter Platz 10
  • 10587 Berlin
  • Telefon: +49 30 3743743-74
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 890
Anzahl Masterstudierende 199
Anteil Lehre durch Praktiker 40,0 %

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 4/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 8/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 3/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 100,0 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 97,1 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 8/11 Punkten
Internationale Ausrichtung Master

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 3/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 3/10 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 85,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,6
Unterstützung im Studium 1,8
Lehrangebot 2,0
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 1,8
Angebote zur Berufsorientierung 1,7
Praxisbezug 1,7
Unterstützung für Auslandsstudium 1,8
Räume 1,6
Bibliotheksausstattung 2,0
IT-Infrastruktur 1,9
Allgemeine Studiensituation 1,7

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende Rücklauf zu gering
Unterstützung im Studium Rücklauf zu gering
Lehrangebot Rücklauf zu gering
Studienorganisation Rücklauf zu gering
Prüfungen Rücklauf zu gering
Übergang zum Masterstudium Rücklauf zu gering
Angebote zur Berufsorientierung Rücklauf zu gering
Praxisbezug Rücklauf zu gering
Unterstützung für Auslandsstudium Rücklauf zu gering
Räume Rücklauf zu gering
Bibliotheksausstattung Rücklauf zu gering
IT-Infrastruktur Rücklauf zu gering
Allgemeine Studiensituation Rücklauf zu gering

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach BWL
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Lehrende der Hochschule auf dem neuesten Stand der Wissenschaft; Engagierte Mitarbeiter(innen) in den Servicebereichen; international und praxisorientiert ausgerichtete Studieninhalte; Förderung der Wissensvertiefung und des Praxisverständnisses durch Studienprojekte, Case Studies, Praktika im In- und Ausland und Abschlussarbeiten; Weiterentwicklung von Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten sowie interkulteller Kompetenz; Fokus auf lösungsorientiertem Handeln; interaktive Lehre in kleinen Gruppen; Expert(inn)envorträge erfahrener Manager(innen); zahlreiche Kontakte zu namhaften Unternehmen.
  • Praxisorientierte Lehrformen im Masterstudium
    Übungsfälle und Falllösungen nach Anspruchsgrundlagen; Plan- und Simulationsspiele; Fallstudien; Vertragsgestaltungsübungen oder Spiele; Verhandlungsübungen oder Spiele; Projektseminare und -arbeiten; Unternehmensexkursionen; Praktikervorträge; Forschendes Lernen; Company Projects
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Obligatorischer Eignungstest vor Studienaufnahme, Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Schnupperstudium, Mitarbeit von Schülern an Projekten, Pflichtberatungsgespräche
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Räumlich vorhandenes fachliches Lernzentrum, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Die Inhalte der Module beziehen internationale Themen oder Vergleiche ein; Auslandserfahrung durch: Auslandsaufenthalte an einer der vielen internationalen Partnerhochschulen, Auslandspraktika, Sprachkurse im Ausland, Summer Schools etc.; interkulturelle Kompetenzentwicklung integriert im Studium; internationale Dozent(inn)en; Berlins internationalste Hochschule; ein Drittel der Studierenden stammt aus dem Ausland (75 verschiedenen Nationen); Auslandskompetenzmodell-Konzept beim Start im Sommersemester.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    INSEEC Business School, Frankreich; Capilano University, Kanada; PUC Rio, Brasilien; Metropolitan University Prague, Tschechische Republik; Pace University, USA; Lisbon University Institute (ISCTE), Portugal; Sapienza University of Rome, Italien; Universidad de Granada, Spanien; Bahcesehir University, Türkei; Ateneo de Manila University, Philippinen
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Moderne technische Ausstattung der Lehrräume (inklusive Smartboards, Beamer); PC- Arbeitsplätze in der Bibliothek; flächendeckendes WLAN; Nutzung der E-Learning-Plattform Moodle; SRH-eigene App; Ausstattung der Bibliothek mit aktuellen E-Ressourcen.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Forschungscluster, anwendungsorientierte Forschung, wechselseitiger Wissenstransfer zwischen Hochschule, Wirtschaft und Verwaltung; Entwicklung von anwendungsorientieren Lösungen für aktuelle Problemstellungen, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen stiften; Drittmittelprojekte, Einbeziehung der Studierenden in Projekte, Vielzahl an veröffentlichten Papers, starke Teilnahme der Lehrenden an Konferenzen im In- und Ausland, Forschungs- und Promotionspreis, Förderung des Forschungsnachwuchses durch Doktorandenkolloquium und Förderung bei der Weiterqualifikation. 14 kooperative Promotionen im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Sektoraler Strukturwandel; Gesellschaftliche Megatrends u.a.Wissensökonimie, Nachhaltigkeit, Gesundheit, demografischer Wandel, Globalisierung, Digitalisierung; Contractural Risk Management; Szenarioanalyse; Corporate Social Responsibility; Online Marketing; Diversity Faultlines; Unternehmerisches Denken und Handeln in deutschen Hotelbetrieben.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Forschungsbudget für Forschungsdienstreisen, die der Verbreitung von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Tagungen dienen und die wissenschaftliche Reputation in der jeweiligen „scientific community“ stärken; Reisebudget zur Vernetzung; jährliche Vergabe des Forschungspreises; Ethikkommission (gewährt Wissenschaftlern an der SRH Hochschule Berlin Hilfe und Beratung bei ethischen oder rechtlichen Aspekten ihrer Forschung).
  • Förderung von Promotionsverfahren
    Leitlinie zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und zur Vermeidung wissenschaftlichen Fehlverhaltens: Ziel ist es, das Bewusstsein für die Grundregeln wissenschaftlicher Praxis zu schärfen, lebendig zu halten und sie den Wissenschaftlern und dem wissenschaftlichen Nachwuchs als selbstverständliche Bedingungen wissenschaftlicher Arbeit frühzeitig und stets aufs Neue zu vermitteln; 2x jährlich Doktorandenkolloquium (unter Mitwirkung Promotionsbeauftragter).
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.srh-hochschule-berlin.de/de/forschung/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Masterstudiengang Entrepreneurship mit einem Advisory-Board; Hochschuleigenes SRH Start-Up Labs Berlin zur Vernetzung; Career Service zur Beratung; Karrieretag/Karrierwoche sowie fortlaufend verschiedene Veranstaltungen zur Berufsorientierung.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Ernennung einer Integrationsbeauftragten; barrierefreier Zugang von Lehrräumen; Nachteilsausgleich bei Prüfungen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Ernennung einer Gleichstellungsbeauftragten; Unterzeichner der Charta der Vielfalt; gemeinsame Projekte mit Studierenden anlässlich des Diversity-Tages.
  • Sonstige Besonderheiten
    Internationales Lernumfeld mit Studierenden und Lehrkräften aus aller Welt, gemäß Deutscher Akademischer Austauschdienst, Hochschulrektorenkonferenz und Alexander von Humboldt-Stiftung Hochschule mit dem höchsten Anteil internationaler Studierender in Berlin; umfassendes Serviceangebot, das Studierende auf ganzer Linie unterstützt (z.B. Career Service, International Office, Finanzierungs- und Stipendienberatung, Visum Service, Language Center).
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren