1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Paderborn
  6. Fakultät für Naturwissenschaften
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Physik, Fachbereich

Fakultät für Naturwissenschaften


Department Physik

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Dieser Fachbereich ist auch im internationalen Ranking U-Multirank enthalten.

Allgemeines

Studierende insgesamt 200
Anzahl Masterstudierende 52

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 9/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit, B/StEx/D 85,3 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit, Master nicht ausgeweisen, da im Schnitt <10 Absolventen/Jahr im Erhebungszeitraum (Ergebnis für Studiengang Physik (M.Sc.))

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 6/10 Punkten
Internationale Ausrichtung, Master 7/10 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Arbeitsgruppen 50,0 %

Forschung

Forschungsprofil (Verteilung der Promotionen)

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,8
Unterstützung im Studium 2,1
Lehrangebot 2,6
Studienorganisation 1,5 *
Prüfungen 1,9
Laborpraktika Ranggruppe nicht eindeutig zuweisbar
Wissenschaftsbezug 2,1
Unterstützung für Auslandsstudium 2,7
Räume 1,9
Bibliotheksausstattung 1,8 *
IT-Infrastruktur 1,9 *
Allgemeine Studiensituation 2,0

Lehramt-Studium

Anzahl Lehramtstudierende 190
Lehramtstudiengänge Lehramt Physik: (B.Ed./M.Ed.)
Lehrerbildungszentrum der Hochschule Link
Informationen im Monitor Lehrerbildung Link

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich keine
schon gewusst?
Über das Fach Physik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Das Paderborner Physikstudium zeichnet sich u.a. durch ein innovatives Laborpraktikum aus. Ziel des mehrfach ausgezeichneten Konzepts ist es, die wissenschaftliche Arbeitsweise in der Forschung vom ersten Semester an aufeinander aufbauend und strukturiert zu erlernen. Doktoranden/innen begleiten als Vorbild und Experten den Lernprozess und geben individuelles Feedback. In einem weiteren Projekt werden die Vorlesungen und Übungen fachdidaktisch überarbeitet, um den Fachwissenserwerb insbesondere in der anspruchsvollen Zeit der Studieneingangsphase gezielt zu optimieren.
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    Das viertägige SommerCamp Physik bietet Schülern, die ein Jahr vor dem Abitur stehen, einen Einblick in das Studium, die Forschung und die Berufsperspektiven eines Physikers. Anschließend kann der erste Eindruck als Jungstudent im Laborpraktikum vertieft oder im Rahmen der SchülerUni mit der regelmäßigen Teilnahme an (echten) Vorlesungen inklusive Übung und Klausur ausgebaut werden.
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Der Paderborner Physiktreff für Studierende in der Studieneingangsphase ist nicht nur als Lernzentrum ein wichtiger Baustein für die Kompetenzentwicklung der Studierenden. Er leistet insbesondere durch die studentische Peer-to-Peer-Betreuung eine niederschwellige Hilfestellung zur Orientierung und Organisation im Studium, u.a. bereits eine Woche vor dem Studium mit einer Orientierungswoche.
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Begleitete Selbstreflexion des Kompetenzerwerbs/Lernfortschritts (Portfolio, Logbuch), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogenes Online-Self-Assessment zur Studienorientierung, Beratungsgespräche, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Begleitendes individuelles Coaching, Erstsemester-Tutorien, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://physik.uni-paderborn.de/studieninteressierte/
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Für Studierende, die sich neben der fachlichen Weiterbildung auch im sprachlichen und persönlichen Bereich profilieren wollen, besteht eine Vielzahl an Möglichkeiten: So sieht das Bachelorstudium eine Studienvariante vor, bei der das 5. und 6. Semester in Frankreich absolviert wird. Fachsprachliche Kurse bereiten systematisch auf diesen Austausch vor. Andere Auslandsaufenthalte in Europa oder Übersee während des Bachelor- oder Masterstudiums werden individuell mit dem Fachberater vereinbart und über ERASMUS-Programme des DAAD oder über Kooperationspartner der Forschungsgruppen organisiert.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    Université du Maine, Frankreich; Aix-Marseille University, Frankreich; Umeå University, Schweden; Universitat Politècnica de Cataluña, Spanien; University of Zaragoza, Spanien; University of Cantabria, Spanien; Budapest University of Technology and Economics, Ungarn
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Die technische Ausstattung der Paderborner Physik umfasst einen Reinraum, in dem modernste Anlagen zur Herstellung neuer Materialien sowie Mikro- und Nanostrukturen untergebracht sind. In optischen Labors befinden sich moderne Laser, Aufbauten für Experimente auf ultraschnellen Zeitskalen sowie quantenoptische Experimente für die Erzeugung und Detektion einzelner Photonen. Im Bereich Analytik betreiben wir u.a. Lasermikroskope, Röntgengeräte, sowie Raster- und Transmissionselektronenmikroskope. Es steht ferner ein leistungsfähiger Großrechner für numerische Simulationen zur Verfügung.
  • Besonderheiten in der Forschung
    Der Forschungsschwerpunkt in Paderborn liegt im Bereich der optischen Technologien. Dementsprechend ist auch der Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit dem Thema „Maßgeschneiderte nichtlineare Photonik“ (SFB TRR 142) an der Universität Paderborn angesiedelt. Studierende profitieren hiervon durch topaktuelle Forschungsthemen für ihre Abschlussarbeiten. Zugehörige Seminarreihen wie die „Graduate Lecture“ oder der „Journal Club“ fördern dabei die wissenschaftliche Arbeitsweise.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Die Universität Paderborn bietet ein modernes forschungsbasiertes Promotionsprogramm. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit werden die Kandidaten Mitglied einer Forschungsgruppe und damit aktiver Teil wissenschaftlicher Forschungprojekte wie dem Sonderforschungsbereich TRR 142. Die Teilnahme an Trainingsprogrammen zur individuellen Ausbildung der Softskills wird gefördert und unterstützt von der Universität, dem Fachbereich und den einzelnen Forschungsgruppen. Alle Doktoranden werden von zwei Hochschullehrern des Faches oder kooperierender Einrichtungen betreut.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    physik.Uni-Paderborn.de/
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Das Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn TecUP bietet Pitches, Vorträge und Workshops zur Vorbereitung von Unternehmensgründungen. Das TechUp bietet darüber hinaus permanente, individuelle Beratung in organisatorischen Fragen und bei der Vernetzung zu Partnern, die für einen erfolgreichen Unternehmensstart unabdingbar sind. Dem Gründer wird eine eigene Bürofläche mit Büroausstattung und Internetzugang gestellt, sowie Zugriff auf Besprechungsräume ermöglicht, um z.B. Kunden- und Firmenbesuch zu empfangen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Auf dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigte Studierenden kann aufgrund der sehr guten Betreuungsrelation und einer großen Toleranz der Dozenten individuell Rücksicht genommen werden. Z.B. wurde bereits Studierenden mit nachgewiesener Prüfungsangst alternative Prüfungsformen ermöglicht.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Lernzentren wie der „Physiktreff“ sowie Mentoring-Programme der Universität fördern speziell und individuell Studentinnen. Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Wissenschaft, z.B. die Ausleihe eines mobilen Kinderspielzimmers, werden insbesondere im Rahmen des Sonderforschungsbereichs TRR 142 gefördert und verbessert.
  • Sonstige Besonderheiten
    Studium und Forschung werden durch das „Center for Optoelectronics and Photonics Paderborn“ vertreten. Das umfasst die Herstellung von innovativen Materialien für die Optoelektronik und Photonik, die experimentelle und theoretische Erforschung neuer Effekte aus der Quantenoptik und kohärenten Optik, sowie die Herstellung nanooptischer Strukturen und integriert-optischer Schaltungen. Ausgehend von grundlegenden physikalischen Untersuchungen werden neue optische Effekte und Quanteneffekte bis zur Anwendung in zukünftigen Informationstechnologien (Quantencomputern) erforscht.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren