1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. HS Ravensburg-Weingarten
  6. Fakultät Elektrotechnik und Informatik
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Fachbereich

Fakultät Elektrotechnik und Informatik


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 400
Anteil Lehre durch Praktiker

Duales Studium

Dual Studierende

Unterstützung am Studienanfang

Punktzahl Angebote vor Studienbeginn 3/8 Punkten
Punktzahl Angebote zum Studieneinstieg 10/14 Punkten
Punktzahl Angebote im ersten Studienjahr 2/11 Punkten
Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 61,4 %
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 51,4 %

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 1/11 Punkten *
Internationale Ausrichtung Master 1/11 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 4/10 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 63,2 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 37,5 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 50,0 %

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,4
Unterstützung im Studium 1,5
Lehrangebot 1,6
Studienorganisation 1,3 *
Prüfungen 1,6
Angebote zur Berufsorientierung 1,5
Praxisbezug 1,6
Unterstützung für Auslandsstudium 1,3
Räume 1,5
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,5
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Der Fachbereich Wirtschaftsinformatik hat zum WS 16/17 sein Portfolio im Bachelor überarbeitet und erweitert. Neben dem neuen Studiengang Internet und Online-Marketing (Wirtschaftsinformatik im Bereich B2C) wurde der bisherige Studiengang Wirtschaftsinformatik (nun ohne den Zusatz E-Business) konsequent auf den Bereich B2B weiter spezialisiert. Das Portfolio rundet der Lehramtsstudiengang Wirtschaftsinformatik PLUS Lehramt 1 ab, der in Zusammenarbeit mit der PH Weingarten zum Gewerbelehrer befähigt. Dieser Studiengang ist polyvalent und somit auch vollwertig berufsbefähigend (Wirtschaftsinformatik).
schon gewusst?
Über das Fach Wirtschaftsinformatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Unser Curriculum ist durch ausgewogene Anteile von BWL und angewandter Informatik sowie einer starken Betonung der WI-Themen geprägt. Gegenstand unserer WI sind Organisationen aller Art mit ihren Informations- und Kommunikationssystemen (IKS). Die Einbindung der IKS in die informationelle Umwelt (Extended Enterprise) wird durch unsere E-Business-Themen gleichgewichtig behandelt. Im 5. Semester findet ein Praxissemester in einem Unternehmen statt. Auslandsaufenthalte werden besonders unterstützt. Die Hochschule verfügt über knapp 70 Partnerhochschulen weltweit.
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote vor Studienbeginn
    Informationsveranstaltungen für Schüler (Tag der offenen Tür, Lernlabore, Elternabende...), Individuelles Coaching, Brückenkurse, Vorkurse, Vorsemester, Studienvorbereitung
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote zum Studieneinstieg
    Einführungstage, -woche, Rallye zur Information/Orientierung, Hilfe bei der Vernetzung der Studierenden, Semestereinführung durch die Fakultät, Semestereinführung durch die Fachschaft, Leitfaden/Plattform: wo finde ich welche Information, Angebote für studienrelevante Kompetenzen (Schreibwerkstatt, Selbstorganisation), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Hilfe bei der Studienverlaufsplanung"Speed-Dating" für Erstsemester
  • Unterstützung am Studienanfang: Angebote im ersten Studienjahr
    Studentische Mentoren, semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (Zwischentests, individuelle Korrekturen / Besprechungen)
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Auslandsaufenthalte werden besonders unterstützt. Die Hochschule verfügt über knapp 70 Partnerhochschulen weltweit. Der Fachbereich Wirtschaftsinformatik hat für diese Thematik einen Auslandsbeauftragten installiert, der berät und Fragen zum kompletten Prozess beantworten kann.
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    SIIT in Bangkok, Thailand; SEU in Nanjing, China; Napier Univ. in Edinburgh,UK;Oulun Yliopisto in Oulu, Finnland; Marmara Univ. in Istanbul, Türkei
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Als Wirtschaftsinformatiker ist eine ständig aktuelle, technische Ausstattung unabdingbar. In den Laboren wird dementsprechend regelmäßig (mindestens einmal im Semester) veraltete Hard- und Software ausgetauscht. Aktuell wurde im Sommer 2015 die IT-Infrastruktur um ein mobiles Labor (28 Laptops, Laptopwagen) ergänzt. Auch mobile Endgeräte (z.B. Smartphones und Tablets) sind Teil unserer Labore. Wir bevorzugen keine speziellen Hersteller von Betriebssystemen, Software, Datenbanken.
  • Besonderheiten in der Forschung & Entwicklung
    Im Studiengang existieren zu vielen zentralen Themen der Wirtschaftsinformatik wissenschaftliche Veröffentlichungen. Der sehr wichtige Praxisbezug wird dabei durch Kooperationen zu Unternehmen und Institutionen aufgebaut. Zu aktuellen und innovativen Konzepten der WI werden zudem Forschungsprojekte (z.B. BMBF) durchgeführt. Im Bereich E-Business leitet die WI das Kernkompetenzzentrum Sigmaringen. Mit clip2gether.com und picture4peace.org konnten zwei Projekte mit internationaler Beachtung. Auf die Transparenz (und Teilnahme) für die Studenten wird stark geachtet. 2 kooperative Promotionen im Zeitraum 2013-2015.
  • Forschungsthemen in der Lehre
    Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Architektur von ERP-Systemen, neue Geschäftsmodelle im Internet der Dinge, prozessorientierte Informationslogistik, Empirische Forschung zu Neuen Medien, Analyse der Erfolgsfaktoren von Online-Auktionen, Einsatz mobiler Dienste im Tourismus, Konzeption eines Data Warehouses für Touristische Destination, Digitale Transformation für Kleinstunternehmen: Cloud Computing für nicht IT-affine Kleinstunternehmen, sicheres Cloud Computing mit Verschlüsselungstechnologien.
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Siehe "Förderung von Promotionsverfahren". Im Rahmen von Forschungsprojekten (z.B. BMBF) wie aktuell dem E-Business-Lotsen Sigmaringen können interessierte Studierende sehr leicht teilnehmen. Die Möglichkeit der Einstellung als wissenschaftliche Mitarbeiter wird oftmals von Masterstudenten wahrgenommen. Das Aufgabengebiet beinhaltet (neben der Unterstützung der Lehre) immer auch einen Forschungsanteil.
  • Förderung von Promotionsverfahren
    In der Veranstaltung "Innovative Konzepte der WI" werden die Studierenden zum wissenschaftlichen Arbeiten auf Master-Niveau angeleitet. Ergebnis ist ein wissenschaftliches Papier. Dadurch wird den Studierenden der Weg zu einer Promotion aus fachlicher Sicht aufgezeigt. Es gibt bereits mehr als fünf ehemalige WI-Master-Studierende, die in den letzten Jahren (bzw. in naher Zukunft), meist in Kooperation mit einem/einer WI-Professor(in)) promoviert haben (bzw. promovieren werden). Diese Möglichkeiten werden in den Veranstaltungen regelmäßig vorgestellt.
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    www.wihrw.de
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    Für Fragen und Hilfe bei Unternehmensgründungen gibt es im Fachbereich Wirtschaftsinformatik eine spezielle Anlaufstelle. Zudem wird regelmäßig die Vorlesung "Existenzgründung" angeboten.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Dauerhaft gesundheitlich beeinträchtigte Studierende bekommen besondere Beratungsleistungen der Studiendekane/Studiendekaninnen. Beispielsweise in Form von individuellen Studienplänen, die auch im laufenden Semester angepasst werden können. Es wird eine Hilfeleistung bei der Erstellung und Formulierung von Anträgen geboten (z.B. Härteanträge beim zentralen Prüfungsamt). Es besteht die Möglichkeit eine besondere Parkberechtigung zu bekommen.
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Wir haben in den Studiengängen der Wirtschaftsinformatik teilweise einen Anteil von mehr als 40% an Studierenden mit Migrationshintergrund (z.B. Wirtschaftsinformatik PLUS, Wintersemester 14/15). Der Fachbereich Wirtschaftsinformatik freut sich über Vielfalt (Diversity) und lebt diese täglich. Selbstverständlich setzen sich dementsprechend auch Fachbereichsmitglieder, Mitglieder der Studierendenvereinigung der Wirtschaftsinformatik We4WI und das wissenschaftliche Personal entsprechend zusammen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren