1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. H.-Plattner-Inst./Uni Potsdam (priv.)
  6. Digital Engineering Fakultät (an der Universität Potsdam)
NEU
2019 / 20
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Fachbereich

Digital Engineering Fakultät (an der Universität Potsdam)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Studierende insgesamt 660
Anzahl Masterstudierende 226
Anteil Lehre durch Praktiker 23,0 %

Duales Studium

Dual Studierende keine

Unterstützung am Studienanfang

Gesamtergebnis Unterstützung am Studienanfang 10/14 Punkten

Studienergebnis

Abschlüsse in angemessener Zeit B/StEx/D 99,3 % *
Abschlüsse in angemessener Zeit Master 26,3 % *

Internationale Ausrichtung

Internationale Ausrichtung Bachelor 4/9 Punkten
Internationale Ausrichtung Master 7/9 Punkten
Genutzte Auslandsplätze 1,0 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis Bachelor 6/11 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis Master 5/11 Punkten
Abschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis - Bachelor 100,0 %
Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis - Master 24,9 %
Anteil Professoren mit nicht länger als 10 Jahre zurückliegender außerhochschulischer Berufserfahrung 20,0 %

Forschung

Veröffentlichungen pro Wissenschaftler 5,5
Forschungsgelder pro Wissenschaftler 436,9 T€
Promotionen pro Professor 1,0

Studierenden-Urteile für grundständige Präsenzstudiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,7 *
Unterstützung im Studium 1,4
Lehrangebot 1,9
Studienorganisation 1,2
Prüfungen 1,6
Wissenschaftsbezug 1,7
Angebote zur Berufsorientierung 1,3
Unterstützung für Auslandsstudium 1,7
Räume 1,1
Bibliotheksausstattung 1,5 *
IT-Infrastruktur 1,2
Allgemeine Studiensituation 1,5

Studierenden-Urteile für konsekutive Master-Studiengänge

Betreuung durch Lehrende 1,4 *
Unterstützung im Studium 1,3
Lehrangebot 1,7
Studienorganisation 1,2
Prüfungen 1,5
Übergang zum Masterstudium 1,4 *
Wissenschaftsbezug 1,4
Angebote zur Berufsorientierung 1,2
Unterstützung für Auslandsstudium 1,4
Räume 1,1
Bibliotheksausstattung 1,5
IT-Infrastruktur 1,3
Allgemeine Studiensituation 1,3

Lehramt-Studium

Lehramtstudiengänge keine
Lehrerbildungszentrum der Hochschule -
Informationen im Monitor Lehrerbildung -

Studiengänge ohne Detailinfos

Weitere Studiengänge am Fachbereich Design Thinking: interdisziplinäre Zusatzausbildung parallel zum Studium
schon gewusst?
Über das Fach Informatik
Zum Fachporträt

Weitere Angaben des Fachbereichs

  • Besonderheiten in der Lehre
    Stanford University: Gemeinsame Forschungsprojekt mit jährlich 2 gemeinsamen Workshops, gemeinsamem Weiterbildungsprogramm, gemeinsamen Lehrveranstaltungen für Masterstudierende; Internet Bridge China (e-Learning für Studierende an chinesischen Universitäten); internationale Research School Außenstellen: University of Capetown (Südafrika), Technion (Haifa,Israel), University of Nanjing (China); Außenstelle in New York zur Förderung des Austauschs mit Wissenschaftlern vor Ort; ca. 30% der Promotionsstudenten sind ausländischer Herkunft; internationales Internship-Program für Studierende; z.T. internationale Partner im Bachelorprojekt (z.B. WHO)
  • Orientierungsangebote für Studieninteressierte
    jährlich drei Schülercamps, Workshops am HPI oder an Schulen, Botschafter an Schulen, Girls'Day-Angebot,jährlicher Studieninformationstag, jährlicher Hochschulinfo-Tag, wöchentliche Studienberatung, Schülerkolleg über ein Schuljahr für Klassenstufen 7/8,9/10 + 11/12, Besuch von Schülermessen, Unterstützende Orientierungsveranstaltung von Schulen, MOOCs für Schüler, Unterstützende Informatikwettbewerbe (Bund, Land) und MINT-EC, Campusführung
  • Orientierungsangebote für Studienanfänger
    Studienbegleitendes Seminar im 1. Semester; Paten; 3-tägige Einführungsveranstaltung mit Vorstellung aller Fachbereiche, Technik-Einführung u. Kennenlern-Frühstück; Heft mit Ansprechpartnern, Erklärungen zum Uni-Alltag, Informationen zur Studienordnung u. technische Anleitungen; Professoren als Mentoren für Master ; jederzeit Beratungsgespräche möglich (Studienreferat, Professoren, Fachschaftsrat)
  • Maßnahmen zur Unterstützung in der Studieneingangsphase am Fachbereich insgesamt
    Vorkurse / Brückenkurse vor Studienbeginn, Studienbegleitende Kurse zur Angleichung fachlicher Kompetenzen, Kurse zum Erwerb studienrelevanter Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen (z.B. Schreibwerkstatt, Selbstorganisation, wissenschaftliches Arbeiten), Peer-Learning-Angebote (kooperative Lernangebote und Seminare; vom Fachbereich finanziert und von Studierenden durchgeführt), Virtuelles offenes Lernzentrum (z.B. Lernplattformen, Moodle), Semesterbegleitende Rückmeldung des Lernerfolgs (z.B. Zwischentests mit individuellen Korrekturen/Besprechungen), Fachbezogener Eignungstest, Beratungsgespräche, Beratungsangebote, die im Stundenplan vorgegeben sind, Beratung zur individuellen Studienverlaufsplanung, Frühwarnsysteme mit Beratung, Erstsemester-Tutorien, Professorale Mentoren (auch Doktoranden, Postdocs), Studentische Mentoren, Tandems, Buddies, Studieneingangskoordinator.
  • Weitere Informationen zur Studieneingangsphase
    https://hpi.de/open-campus/schuelerakademie.html
  • Besonderheiten in der Internationalen Ausrichtung
    Stanford University: Gemeinsame Forschungsprojekt mit jährlich 2 gemeinsamen Workshops, gemeinsamem Weiterbildungsprogramm, gemeinsamen Lehrveranstaltungen für Masterstudierende; Internet Bridge China (e-Learning für Studierende an chinesischen Universitäten); internationale Research School Außenstellen: University of Capetown (Südafrika), Technion (Haifa,Israel), University of Nanjing (China); Außenstelle in New York zur Förderung des Austauschs mit Wissenschaftlern vor Ort; ca. 30% der Promotionsstudenten ausländischer Herkunft; internationales Internship-Program für Studierende; z.T. intern. Partner im Bachelorprojekt (z.B. WHO)
  • Häufigste Partnerhochschulen für Studierendenaustausch
    University of Jyväskylä, Finnland; Universita di Modena e Reggio Emilia, Italien; Blekinge Tekniska Högskola - Blekinge Institut of Technology, Schweden; University of Tartu, Estland; University of Coimbra, Portugal; EFREI (Ecole Française d'Electronique et d'Informatique), Frankreich; Telecom ParisTech, Frankreich
  • Besonderheiten in der Ausstattung
    Highend-Forschungslabor (Highlights: 1.000 Core Clusters 25 TB RAM und 75 TB SSD, GPU Cluster mit 40.000 Recheneinheiten und 192 GB GDDR5 Speicher, Multi-Core Server bis zu 2 TB RAM und 80 Cores, In-Memory Computing SAP HANA); ca. 2 Studierende je PC-Arbeitsplatz, zusätzliche Rechnerkapazität durch virtuelle Server; 2 Grafik-Poolräume; zentrales Versionierung-System für Studierende; E-Learning-Portal (auch auf ITunesU); Web-Studentenportal; Campus-Info-System; Multidisplay-Labor: Multitoe (interaktiver Fußboden), 3D-Drucker, Lasercutter; Austausch Hard- und Software alle 2 Jahre.
  • Besonderheiten in der Forschung
    HPI Research School "Service-Oriented Systems Engineering" (Außenstellen Haifa, Kapstadt, Nanjing); Design Thinking Research Program mit Stanford University; 75 Forschungsprojekte mit 23 Drittmittelgebern in 2016; Spitzenforschungslabor Future SOC Lab (Gesamtwert bis zu 3 Mio. €); modernste Hard- und Softwareausstattung; ca. zehn wissenschaftliche Konferenzen und zehn bis 15 Forschungskolloquiums-Termine pro Jahr, zu denen auch die Studierenden eingeladen sind; eigene Schriftenreihe "Technische Berichte"
  • Besonderheiten in der Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses
    Research School (Potsdam u. 3 im Ausland): Interdisziplinäre Kooperation, Forscher arbeiten an Uni mit HPI-Stipendium, betreut von Professoren vor Ort, in Forschung in Potsdam integriert; Aufbau Digital Health Center: Austausch zwischen Forschern des Instituts fördern; Mitglied der Potsdam Graduate School; jährlich ca. 10 wissenschaftliche Konferenzen und bis zu 15 Forschungskolloquien; Senior Researcher mit Budget und Stipendium für Doktorandenstelle + SHKs; Einsatz Wissenschaftler als Projektkoordinatoren in Drittmittelprojekten; Design Thinking und Entrepreneurship-Angebote von Forschern nutzbar; digitale (Weiter-)Bildungsangebote
  • Website mit weiteren Informationen zur Forschung
    hpi.de/forschung
  • Unterstützung von Unternehmensgründungen
    School of Entrepreneurship bündelt Aktivitäten: Lehrveranstaltungen zu speziellen Herausforderungen von Gründungen im IT-Bereich (Vermittlg. Grundlagenwissen,Soft-Skills, Methoden- und Führungskompetenzen); Forschungsarbeiten zu Fragestellungen im Bereich Entrepreneurship in Kooperation mit internationalen und nationalen Hochschulen und Unternehmen; gezielte Services: Bereitstellung Coworking Spaces, gezielte Unterstützung im Gründungsprozess durch Know-how und Kapital, jährliche HPI-Businessplanwettbewerb, Start-up Bootcamps, Startup-Talks in Kooperation mit der Gründerszene; Entwicklung von Produktideen durch die Design Thinking Methode
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung dauerhaft gesundheitlich Beeinträchtigter
    Gewährung von Nachteilsausgleich (längere Bearbeitungszeiten für Klausuren, separater Raum für Klausuren, verlängerte Fristen usw.); Rückzugsraum; barrierefreier Campus; barrierefreie Wohnheimplätze auf dem Campus; sehr gute Anbindung an den barrierefreien ÖPNV sowie barrierefreies Parken am Hörsaalgebäude
  • Besonderheiten hinsichtlich der Förderung von Diversity
    Jährliche Stipendien für die Grace Hopper Conference, USA; finanzielle Unterstützung von 19 Klubs (Themen u.a. Kunst, Tanz, Sport, Bands, Kochen), die der Integration aller Interessierten dienen; Gebetsraum mit Bibel, Koran und Talmud; Förderung von Internationalität durch Austausch mit Außenstellen (jährliche Konferenz am HPI und Besuch aller Außenstellen); Gleichstellungsbeauftragte u. -plan; diverse Förderungsmöglkeiten für Promovenden und Postdocs (Weiterbildung, Sprachkurse, Coaching- und Mentoring-Programme); individuelle Weiterbildung für Mitarbeiter; Geplant: Mentorinnen-Programm für Studentinnen, Veranstaltungsreihe "Women in Tech", Elternarbeitsraum
  • Sonstige Besonderheiten
    Keine Studiengebühr; Stipendienprogramm des Instituts; umfangreiches Design-Thinking-Angebot; über 12.500 qm zum Lehren, Lernen und Forschen; umfangreiches Community-Outreach-Programm: Studenten-Klubs, HPI-Schülerakademie, IT-Gipfelblog; eigenes Alumni-Programm; eigene Sportplätze; Executive Education in HPI Academy, kostenloses Kursangebot auf MOOC-Bildungsplattform openHPI.de; Kommunikationszonen; für Studierende frei nutzbare Seminarräume mit Medientechnik- und PC-Arbeitsräume
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren