1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
che
Über das Fach

Germanistik

Germanisten befassen sich mit deutscher Sprache und Literatur.
Ein Artikel von Oliver Burgard. Mitarbeiter: Gabriele Meister

Rankingergebnisse für
Germanistik

Germanistik studieren:
Darum geht es

Germanisten können sich mit Goethe oder dem »Nibelungenlied« beschäftigen, aber auch mit »Kanak Sprak« oder dem modernen deutschen Film. Die drei Hauptdisziplinen des Studiums sind ältere deutsche Literatur, neuere deutsche Literatur und Sprachwissenschaft. »Die Literaturwissenschaft entwickelt Methoden für die wissenschaftliche Analyse literarischer Texte. Auch der kulturelle Kontext spielt dabei eine besondere Rolle«, sagt Nine Miedema, Professorin an der Uni Saarbrücken. In der Sprachwissenschaft, auch Linguistik genannt, geht es hingegen darum, systematisch Aspekte der Sprache zu beschreiben, wie Wortbildung oder Sprachwandel. »Neue Technologien beeinflussen auch die Germanistik, etwa beim Distant Reading oder in der Computerlinguistik«, sagt Miedema. In den ersten Semestern werden in Einführungsveranstaltungen die Grundlagen der drei Hauptdisziplinen vermittelt. In der älteren deutschen Literatur untersucht man Texte aus dem Mittelalter, zum Beispiel den »Parzival«. Die neuere deutsche Literatur beginnt im späten 16. Jahrhundert und reicht bis zu aktuellen Bestsellern oder literarischen Blogs im Internet. Die Studenten beschäftigen sich mit den Themen und Stilmitteln verschiedener Autoren und Epochen oder vergleichen Texte mit Verfilmungen. In der Sprachwissenschaft geht es um grammatische Formen und ihre Funktionen, um Dialekte und Soziolekte wie etwa die besonderen Ausdrucksformen in den sozialen Medien. Im dritten Studienjahr wählen die Studenten einen Schwerpunkt – auch für die Bachelorarbeit. Viele Studienanfänger entscheiden sich wegen der neueren deutschen Literatur für ein Germanistikstudium, beobachtet Miedema. »Man sollte sich aber von der Breite des Fachs überraschen und inspirieren lassen. Spannend sind gerade auch Themen, die die drei Hauptdisziplinen miteinander verbinden.«

Anzeige
Weiterführende Informationen
Alle Rankingergebnisse für das Fach Germanistik
Anzeige

Von Professoren empfohlene Voraussetzungen und Fähigkeiten für ein Studium im Fach Germanistik

  • Interesse an Sprache
  • Interesse an Literatur / Lesefreude und -bereitschaft
  • Interesse an Geschichte / historische Grundkenntnisse
  • Interesse an Forschung und wissenschaftlichem Arbeiten / Grundkenntnisse wissenschaftlichen Arbeitens
  • Kommunikationsfähigkeit / Sprachkompetenz / Ausdrucksfähigkeit (inkl. Lese- und Schreibkompetenz und Textverständnis)
  • Argumentations- / Diskussionsfähigkeit
  • Reflexions- und Kritikfähigkeit / kritisches Denken
  • selbstständiges, selbstorganisiertes und -diszipliniertes Lernen und Arbeiten / Selbstmanagement / Bereitschaft zum Selbststudium
  • abstraktes / logisches / analytisches Denkvermögen
  • gute Deutschkenntnisse

Quelle: Professor(inn)enbefragung im Rahmen des CHE Rankings 2016/17

Eignung, Hürden, Irrtümer

Es klingt banal, aber die größte Herausforderung ist für viele Studenten der Berg an Büchern, den sie im Laufe ihres Studiums bezwingen müssen. Schätzungsweise 50 Seiten pro Tag zu lesen ist für Germanistikstudenten normal. Dabei sind sie keineswegs nur am Schmökern. Zu den Romanen, Dramen, Kurzgeschichten und Gedichten kommen Theorietexte. Auch wenn man gerne liest, kann es einem schwerfallen, in die Romanwelt einzutauchen und dann wieder zu Fragen nach dem Textaufbau oder literarischen Vorlagen überzugehen. Auch mit der analytischen Herangehensweise der Sprachwissenschaft kommen nicht alle klar. Jeder, der Germanistik studieren will, bekommt einen Platz, wenn auch nicht unbedingt an seiner Wunsch-Uni. An etwa jeder zweiten Hochschule gibt es einen Numerus clausus, der oft um die Note zwei liegt.

Suchmaschine für Studiengänge
Alle Studiengänge für Germanistik deutschlandweit
Studiengänge finden

Typische Fragestellungen des Fachs

  • Warum und wie unterscheiden sich gesprochene und geschriebene Sprache?
  • Welche Rolle spielt das lyrische Ich im Minnesang und in der späteren Liebeslyrik?
  • Was ist Literatur?
  • Welche formalen Besonderheiten haben Fontanes Erzählungen?
  • Welche Elemente mittelalterlicher Heldenkonzepte finden sich heute in Filmen?
  • Warum entwickeln Jugendliche eigene Sprachformen?
  • Welche Frauenbilder kennzeichnen die deutsche Literatur der Weimarer Klassik?
  • Auf welche Weise lassen sich Adjektive klassifizieren?
  • Wie prägen Autoren mit ausländischen Wurzeln die neue deutsche Literatur?
  • Welchen Einfluss hat das Englische auf das Deutsche?

Übrigens

Was ist Höflichkeit? Darüber machten sich Autoren schon im 12. Jahrhundert Gedanken. Im Artusroman »Erec« spricht erstmals eine Figur nach modernen Maßstäben formvollendet höflich: mit einem Riesen, der seinerseits gegen jedes Gebot der Höflichkeit verstößt.

War dieser Artikel hilfreich?
Germanistik studieren
Bewertung: 4,1/5 (30 Stimmen)