1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Paderborn
  6. Fakultät für Naturwissenschaften
  7. Physik (B.Sc.)
che
Physik, Studiengang

Physik (B.Sc.)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 199
Studienanfänger pro Jahr 68
Absolventen pro Jahr <10
Abschlüsse in angemessener Zeit keine ausreichende Datenbasis
Geschlechterverhältnis 80:20 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 1 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt für den Abschluss eine "joint programmes"
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 5/12 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Bewerber/Studienplatz-Quote

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang Physik in Paderborn zeichnet sich durch die systematische Entwicklung der für einen forschenden Physiker erforderlichen Kompetenzen aus. Innovative, forschungsnahe Lehrveranstaltungen, kurze Wege innerhalb des Campus, eine optimale Betreuungsrelation und eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung schaffen die Voraussetzungen für ein zügiges und anspruchsvolles Studium. In den höheren Semestern können die Studierenden aufgrund eines breiten Angebots an forschungsnahen Lehrveranstaltungen ein eigenes Schwerpunktprofil entwickeln.
  • Profil des Studiengangs
    In den ersten vier Semestern werden die grundlegenden Aspekte der experimentellen und theoretischen Physik (von der Thermodynamik über die Quantenmechanik bis hin zur Festkörperphysik) behandelt und das erforderliche mathematische Handwerkszeug erlernt. Anschließend können eigene inhaltliche Schwerpunkte aus einem breiten Vorlesungsangebot gewählt werden, wie z.B. Angewandte Optik, Halbleiterphysik, Laserphysik, Festkörpertheorie oder Computerphysik. Zum Abschluss des Bachelor-Studiums wird zu einem der eigenen Schwerpunkte eine Forschungsarbeit angefertigt.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Neben der fachlichen Grundlagenausbildung mit erster Schwerpunktbildung steht im Bachelor-Studium die Kompetenzentwicklung im Vordergrund. Insbesondere zur Förderung der experimentellen Kompetenz werden ab dem ersten Semester innovative Laborpraktika angeboten. Die Bearbeitung von Übungsaufgaben zur selbstständigen Vertiefung des Vorlesungsstoffs und Entwicklung einer Problemlöse- und Selbstlernkompetenz unterstützt das Lernangebot "Physik-Treff“: Hier werden nach dem Prinzip der minimalen Hilfe Studierende bei der Bearbeitung der Aufgaben individuell betreut.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Universidad de Zaragoza, Spanien Universidad de Cantabria, Spanien Université Claude Bernard Lyon, Frankreich Université du Maine, Frankreich Umeå Universitet, Schweden Budapest University of Technology and Economics, Ungarn
  • Schlagwörter
    Theoretische Physik; Experimentalphysik; Angewandte Physik; Festkörperphysik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren