1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Heilbronn/Künzelsau
  6. Fakultät für Technik und Wirtschaft Künzelsau (TW)
  7. Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (B.A.)
che
BWL, Studiengang

Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (B.A.)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Praxiselemente im Studiengang 24 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 315
Studienanfänger pro Jahr
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 4 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 1/11 Punkten
Zulassung
Bewerber/Studienplatz-Quote 666:43
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene) 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 5/10 Punkten
Profil des Studiengangs
Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung wahlweise mit der Vertiefung Kultur- u. Freizeitmanagement oder Sportmanagement, intensive Branchenspezialisierung, Vermittlung fachübergreifender Schlüsselqualifikationen, praxisorientierte u. anwendungsorientierte Ausbildung in enger Zusammenarbeit mit Experten aus der Praxis und Kooperationspartnern aus der Kultur-, Freizeit- und Sportbranche (Theorie-Praxis-Projekte, Fallstudien, nationale und internationale Exkursionen, Vorträge von Branchenexperten, Künstlergastdozentur, Teilnahme an Hochschulwettbewerben)
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Praxisorientierte (Fallstudien, Theorie-Praxis Projekte, Praxisphase) u. fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung mit Fokus auf die Kultur- Freizeit- und Sportbranche. Vermittlung von Schlüsselkompetenzen (Soft Skills, Kreativität, Kommunikation). Es exisitert ein intensiv gepflegtes Netzwerk mit Praktikern u. Absolventen, die regelmäßig Vorträge ambieten und auch zu Fachexkursionen einladen, um die Studierenden frühzeitig mit der Branche bekannt zu machen. Unterstützt wird die praxisorientierte Lehre durch Seminare, Fallstudien, Planspiele und Projektarbeiten.
  • Schlagwörter
    Betriebswirtschaft, Eventmanagement, Sportmanagement, Kulturmanagement, Marketing, International
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren