1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS Bremen
  6. Fakultät 1: Wirtschaftswissenschaften
  7. Betriebswirtschaft / Internationales Management (B.A.)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

Betriebswirtschaft / Internationales Management (B.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit
Regelstudienzeit 8 Semester
Praxiselemente im Studiengang 33 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 275
Studienanfänger pro Jahr 45
Absolventen pro Jahr 62
Abschlüsse in angemessener Zeit 87,8 % *
Geschlechterverhältnis 39:61 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 27,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 60,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt ja
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule ja, "joint degree" obligatorisch
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 5/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 10/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 734:42

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 8/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    BIM vermittelt Kompetenzen für internationale Managementaufgaben in einem binationalen Studium mit doppeltem Abschluss. Neben dem betriebswirtschaftlichen Fachstudium erfolgt ein vertiefendes Studium zweier europäischer Wirtschaftsfremdsprachen (Englisch und Spanisch oder Französisch). Neben fachlichen und methodischen Kompetenzen wird so die für die Berufspraxis erforderliche kommunikative Kompetenz in diesen Sprachen erlangt. Ein zweijähriger Auslandsaufenthalt fördert die Persönlichkeitsentwicklung durch die dafür erforderliche Selbständigkeit und den interkulturellen Austausch.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Die Lehrenden im Studiengang sind berufserfahrene Professor_innen und in der Praxis tätige Dozent_innen. Das integrierte Auslandsjahr fördert den direkten Praxisbezug im internationalen Umfeld und regt zur selbständigen Verbindung von Theorie und Praxis an. Es besteht die Möglichkeit der Integration eines praxisorientieren Bachelorprojektes unter realen Bedingungen mit lokalen Unternehmen. Auf diesen Wegen werden der Wissenstransfer von und in die Praxis sowie die hohe Praxisrelevanz sichergestellt. Mit einem Softskill-Anteil werden Teamfähigkeit und Methodenkompetenz gefördert.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren