1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. HS RheinMain/Wiesbaden
  6. Wiesbaden Business School
  7. Versicherungs- und Finanzwirtschaft (M.Sc.)
che
BWL, Studiengang

Versicherungs- und Finanzwirtschaft (M.Sc.)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; Konsekutiver Master, eher anwendungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Praxiselemente im Studiengang
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 40
Studienanfänger pro Jahr 14
Absolventen pro Jahr 12
Abschlüsse in angemessener Zeit 83,3 % *
Geschlechterverhältnis 60:40 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 5 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht vorgesehen
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil (Studiengangsebene) 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/11 Punkten
Zulassung
Bewerber/Studienplatz-Quote 63:20
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene) 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene) 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 0/10 Punkten
Profil des Studiengangs
Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Internationale und nationale Aspekte der Versicherungs- und Finanzwirtschaft; Konstruktive Arbeitsplattformen durch seminaristische Veranstaltungen; Unterstützung von Werkstudentenprogrammen mit kooperierenden Unternehmen; Teilweise englischsprachige Lehrveranstaltungen; Hochwertige quantitative und aktuarielle Ausbildung; Interdisziplinäre Module (Business Ethics, Financial Behaviour); Praktiker aus kooperierenden Unternehmen unterstützen die Lehrveranstaltungen; Fließender Praxiseinstieg durch enge Kontakte zu kooperierenden Unternehmen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Der englischsprachige Masterstudiengang vermittelt eine generalistische Wissensgrundlage der Funktionsbereiche, Aufgaben und Herausforderungen internationaler Unternehmen. Der Fokus liegt auf dem Verständnis des Zusammenwirkens der einzelnen Unternehmensbereiche untereinander sowie der Makro-ökonomischen Rahmenbedingungen entlang des gesamten Lebenszyklus internationaler Geschäftstätigkeiten.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Abstimmung der curricularen Inhalte mit einem Praxisbeirat. Einbindung von Praktikern (Lehrbeauftragte) in den Lehrbetrieb. Praxisvorträge, Exkursionen, Praktikumsbetreuung, Praxisstudien mit Studierenden. Unterstützung von Werkstudentenprogrammen. Motivation zu eigenständiger Problemlösungsfähigkeit durch interaktive, kommunikationsintendierte Wissensvermittlung in seminaristischen Kleingruppen. Vermittlung von Personalführungskompetenz sowie fachlicher und konzeptioneller Problemlösungsfähigkeit durch breite Methodenkompetenz.
  • Schlagwörter
    Versicherungen, Kapitalmarkt, Finanzen, Risikomanagement
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach BWL
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren