1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften
  5. Uni Göttingen
  6. Sozialwissenschaftliche Fakultät
  7. Euroculture (M.A.)
Ranking wählen
Politikwissenschaft / Sozialwissenschaften, Studiengang

Euroculture (M.A.) Sozialwissenschaftliche Fakultät - Uni Göttingen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Credits insgesamt 120
Fachausrichtung Politikwissenschaft
Besondere Studienelemente/Projektstudium Lehrforschungsprojekt im Umfang von 8 SWS; Projektstudium im Umfang von 2 SWS; Forschungskolloquium 2 SWS; Vortragsreihe; Foren
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 18 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend; 25 ECTS max. anrechenbar für freiwillige Praktika; 18 ECTS max. anrechbar für berufspraxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 46
Studienanfänger:innen pro Jahr 18
Absolvent:innen pro Jahr 32
Abschlüsse in angemessener Zeit 92,2 %
Geschlechterverhältnis 24:76 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 91,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100,0 %
Auslandsaufenthalt obligatorisch
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule Abschluss obligatorisch

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 20 Plätze

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Euroculture ist ein von der EU-anerkannter internationaler „Erasmus Mundus Master of Excellence“. Ziel des Studiengangs ist, Absolvent*innen aus aller Welt umfassend auf neue Berufs- und Forschungsfelder vorzubereiten, die fundierte Kenntnisse über das heutige Europa voraussetzen. Die Studierenden sollen Fähigkeiten der wissenschaftlichen Analyse und der praktischen Anwendung erwerben und den Prozess der europ. Integration kritisch reflektieren. Spezielle Module vermitteln Qualifikationen, die den Studierenden Berufsperspektiven in einem zunehmend auf Europa ausgerichteten Arbeitsmarkt eröffnen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Das Euroculture Programm und insbesondere die Eurocompetence-Module und ein Pflichtpraktikum bereitet seine Studierenden gezielt auf Karrieren nach dem Studium vor. Lerninhalte dieser Module sind z.B. die Vermittlung von gezielten Recherchetechniken, Bewerbungstraining, Planspielen, Vorträge von Absolvent*innen, Besuche von Praktikumsanbietern und später in den Modulen Eurocompetence II-III das Management und Durchführung von Projekten in Gruppen, der Wissensvermittlung in einem außeruniversitären Kontext sowie durch 4-6-monatige Praktika und einem Berufsvorbereitenden Kurs am Ende des Programms.
  • Joint-Degree-Partnerhochschulen
    Universidad de Deusto, Bilbao, Spain, Rijksuniversiteit Groningen, Groningen, The Netherlands, Uppsala Universitet, Uppsala, Sweden, Universitá degli studi di Udine, Udine, Italy, Jagiellonian University Krakow, Krakow, Poland, Université de Strasbourg, S
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren