1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. HdM Stuttgart
  6. Fakultät Druck und Medien
  7. Medieninformatik (B.Sc.)
Ranking wählen
Informatik, Studiengang

Medieninformatik (B.Sc.) Fakultät Druck und Medien - HdM Stuttgart


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Credits insgesamt 210
Fachausrichtung interdisziplinär, mit Informatikanteil; Schwerpunkt(e): Softwaretechnik, Künstliche Intelligenz, IT-Sicherheit; Anwendungsbereich(e): Medieninformatik
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 26 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 338
Studienanfänger:innen pro Jahr 102
Absolvent:innen pro Jahr 67
Abschlüsse in angemessener Zeit 82,7 %
Geschlechterverhältnis 70:30 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 1,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 10,0 %
Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 46 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 4/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker:innen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 8/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Eine breite und solide Informatikausbildung führt häufig in ein Beschäftigungsverhältnis auch außerhalb des Medienspektrums, z.B. in der allgemeinen Softwareentwicklung. Beispielhaft stehen die Schwerpunkte Softwaretechnologie und Security und die in ihnen erlangte Realisierungskompetenz. Das Profil trägt weiterhin die Auseinandersetzung mit Medien und ihren technischen, ökonomischen und menschlichen Faktoren wie im Beispiel der social media. Dies schließt Usability und User Interface Design ein. Ziel ist Gesamtkompetenz als Alleinstellungsmerkmal bei Systemlösungen im Bereich Infotainment.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel ist die Erreichung einer konkreten Realisierungskompetenz bei solider Grundausbildung in der Breite. Das Studium erlaubt persönliche Schwerpunkte durch einen hohen Anteil an Veranstaltungen im Wahlbereich. Das Praxissemester sowie Veranstaltungen zusammen mit der Industrie (Software-Praktika) bereiten auf die Berufstätigkeit vor. Die Möglichkeit, die Thesis in der Industrie zu schreiben, sorgt für eine hohe Übernahmequote am Studienende und erlaubt ein unmittelbares Feedback über die Leistung des Studiengangs. Der Studiengang integriert ständig stark nachgefragte Themen wie Usability.

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren