1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geowissenschaften
  5. Uni Freiburg
  6. Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen
  7. Geowissenschaften (B)
Ranking wählen
Geowissenschaften, Studiengang

Geowissenschaften (B) Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen - Uni Freiburg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil 100 Credits in Pflicht-/Wahlpflichtmodulen, 25 Wahlpflichtcredits, 43 Credits im Wahlbereich/Nebenfach
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 10 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote; Geländeexkursionen im Umfang von 25 Pflichtcredits
Geländeexkursionen

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 170
Studienanfänger pro Jahr 74
Absolventen pro Jahr 40
Abschlüsse in angemessener Zeit 67,9 %
Geschlechterverhältnis 59:41 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 4,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 1/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Geländeexkursionen 1/1 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 7/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang zeichnet sich durch seine besonders intensive Geländeausbildung in Form von Geländepraktika, Kartierkursen und Exkursionen aus (über 50 Tage), die eine praxisnahe Ausbildung gewährleisten. Die Lage von Freiburg wird als geologisches Eldorado im Studium ausgenutzt. Die Betreuung der Studierenden ist durch eine sehr gute Relation Dozent/Student in besonderem Maße gewährleistet. Die Einbindung moderner Forschungs-Laboratorien in das Studium erlaubt den Studierenden, Einblicke in moderne Analyseverfahren zu erhalten.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Wahl von 5 Wahlpflichtmodulen aus: Prozesse in der Lithosphäre, Oberflächennahe Prozesse, Umweltgeochemie, Materialwissenschaften, Hydrogeologie, Georessourcen I, Georessourcen II, Geowissenschaftliche Analytik, Struktur und Morphologie von Orogenen
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel des Studiengangs ist die Befähigung zum Eintritt ins Berufsleben. Eine breite und solide geowissenschaftliche Ausbildung und Vertiefung der naturwissenschaftlichen Grundlagen bilden den Kern des Studiengangs. Durch Geländepraktika, Exkursionen und Kartierkurse, sowie durch Laborpraktika und eine spezielle Computerausbildung wird praxisnahe Methodenkompetenz erworben. Berufsfeldorientierte Kompetenzen (Fremsprachen, Präsentations- und Kommunikationsfertigkeiten, Team- und Projektarbeit) können aus über 200 Modulen erworben werden.
  • Schlagwörter
    Geologie, Mineralogie, Geochemie, Kristallographie
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren