1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. Uni Heidelberg
  6. Fakultät für Mathematik und Informatik
  7. Angewandte Informatik (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Studiengang

Angewandte Informatik (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, stärker forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Lehrprofil
Fachausrichtung Angewandte Informatik, Bioinformatik, Geoinformatik, Ingenieurinformatik / Technische Informatik, Software-Engineering, Medizinische Informatik, IT-Sicherheit
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 115
Studienanfänger pro Jahr 43
Absolventen pro Jahr 22
Abschlüsse in angemessener Zeit 44,4 %
Geschlechterverhältnis 81:19 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 10,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 50,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 0/11 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    kleine Studierendenzahlen; sehr gute Betreuung in kleinen Gruppen bei Vorlesungen und Praktika; forschungsnahe und interdisziplinäre Lehre; gemeinsame Veranstaltungen für fortgeschrittene Bachelor und Master; große Auswahl an Wahlmodulen; aber auch Vertiefungen in Bildverarbeitung, Computergraphik und Visualisierung; Information Systems Engineering; Optimierung; Wissenschaftliches Rechnen; Zusammenarbeit mit Industrie und vielen außeruniversitären Forschungseinrichtungen; Studierende werden frühzeitig in die Forschung einbezogen, z.B. durch Veröffentlichungen auf Konferenzen
  • Fachliche Schwerpunkte
    Bildverarbeitung, Computergraphik und Visualisierung, Datenbanksysteme, Optimierung, Parallele und Verteilte Systeme, Software Engineering, Technische Informatik, Theoretische Informatik, Wissenschaftliches Rechnen
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Das Masterstudium in Heidelberg bietet eine Vertiefung in Kerngebieten und Anwendungen in Natur- und Lebenswissenschaften. Es befähigt zu selbstständigem konzeptuellen und wissenschaftlichen Arbeiten, insbesondere durch Projektarbeit in Forschungsgruppen
  • Schlagwörter
    Bildverarbeitung Computergraphik; Visualisierung; Datenbanken; Software Engineering; Optimierung; Scientific computing; Höchstleistungsrechnen; Theoretische Informatik; Robotics; Verteilte Systeme
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren