1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Marburg
  6. Fachbereich 13 Physik
  7. Physik (M)
che
Physik, Studiengang

Physik (M)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 52
Studienanfänger pro Jahr 22
Absolventen pro Jahr 14
Abschlüsse in angemessener Zeit 92,9 %
Geschlechterverhältnis 83:17 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 400 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/12 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Bewerber/Studienplatz-Quote

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der forschungsorientierte Masterstudiengang ist eingebettet in eine Vielzahl von Forschungskooperationen, die oft die Themen der Masterarbeiten anregen, aber auch oft die Durchführung ermöglichen. Zu erwähnen ist ein Sonderforschungsbereich "Struktur und Dynamik interner Grenzschichten", das Graduiertenkolleg "Funktionalisierung von Halbleitern" und das internationale Graduiertenkolleg "The Brain in Action", das LOEWE-Zentrum Synmikro, Forschergruppen zu "Complex Dynamics", "Strongly Correlated Quantum Systems", und "Wandnahe Transportprozess in turbulenten Strömeungen" und viele mehr.
  • Profil des Studiengangs
    Im Masterprogramm werden regelmäßig angeboten: Quantenmechanik II; Statistische Physik; General Relativity; Physics of Fluids; Single Particle Properties of Solids; Laser Spectroscopy; Surface Dynamics; Neurons and Networks; Computational Neurophysics; Geometrical Optics, Quantum Optics; Methods of Nanobiotechnology; Molecular Materials and Electronic Devices; Computational Physics I+II; Computational Physics Project; Vertiefungs-Fortgeschrittenen Praktikum; Kern-, Teilchen- und Astrophysik.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ein erfolgreiches Masterstudium befähigt: zu qualifiziertem und verantwortlichem Handeln in der Berufspraxis unter Einbeziehung wissenschaftlicher und technischer Fortschritte, zur Planung, Leitung und Durchführung von Forschungsprojekten in Wissenschaft und Wirtschaft, zur selbständigen Aneignung weiterer Kenntnisse und zur selbständigen Bearbeitung von neuen Problemstellungen, zu einem weiterführenden Promotionsstudium. Der Abschluss als Master erlaubt in vielfältiger Weise den vollen Zugang zu hochinteressanten Stellen in vielen Berufsfeldern.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Göteborgs Universitet, Schweden, Université Joseph Fourier, Grenoble, Frankreich, University College Cork, Irland
  • Schlagwörter
    Festkörper; Optik; Spektroskopie; Solarzellen; Biophysik; Neurophysik; Magnetismus; Laser; Nanobiotechnology; Molekülphysik; Oberflächen; Computational Physics; Quantenphysik; Quantenoptik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren