1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. TU Kaiserslautern
  6. Fachbereich Informatik
  7. Informatik (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Informatik, Studiengang

Informatik (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, stärker forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Lehrprofil
Fachausrichtung Ingenieurinformatik / Technische Informatik, Software-Engineering, Computer Visualistik
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 8 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 360
Studienanfänger pro Jahr 107
Absolventen pro Jahr 76
Abschlüsse in angemessener Zeit 36,4 %
Geschlechterverhältnis 76:24 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 73,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/11 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der konsekutive Masterstudiengang „Informatik“ vertieft und verbreitert die im Bachelorstudiengang erworbene fachliche Basis im Bereich der Grundlagen, der Systeme und der Anwendungen. Damit werden insbesondere die Fähigkeiten zur Realisierung von Informatiksystemen verbessert. Im Studium steht die Vermittlung und Anwendung von vertiefendem Wissen in einem größeren Teilgebiet der Informatik im Mittelpunkt. Dabei werden die Studierenden in diesem Teilgebiet bis an den Stand der Forschung herangeführt. Absolventen erhalten das Rüstzeug zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Studierende wählen einen von acht möglichen Schwerpunkten (Algorithmik und Deduktion, Eingebettete Systeme, Informationssysteme, Intelligente Systeme, Kommunikationssysteme, Software Engineering, Verifikation, Visualisierung und Scientific Computing). Je nach Wahl vertiefen sie sich in den Grundlagen oder den Anwendungen der Informatik.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Großer Informatikstandort mit 3 An-Instituten für hochwertige Ausbildung in vielen Bereichen. Beschäftigung in der Forschung: Vertiefungsblock, der den Stand der Forschung erreicht, Lehrveranstaltung zur angeleiteten Forschung, viele Forschungsprojekte;
  • Schlagwörter
    Software-Engineering; Eingebettete Systeme; Künstliche Intelligenz; Informationssysteme; Scientific Computing; Verteilte Systeme; Algorithmik; Visualisierung

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren