1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. TU Ilmenau
  6. Fakultät für Informatik und Automatisierung
  7. Ingenieurinformatik (B)
che
Informatik, Studiengang

Ingenieurinformatik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 49 Credits in Pflichtmodulen, 40 Credits in Wahlpflichtmodulen, wählbare Nebenfächer:
Fachausrichtung Angewandte Informatik, Ingenieurinformatik / Technische Informatik, Software Engineering, Computer Engineering, Medizinische Informatik, IT-Sicherheit, Computervisualistik
Interdisziplinarität interdisziplinärer Studiengang, Credits aus dem Fach: 49, Credits aus anderen Disziplinen: Elektrotechnik 40, Maschinenbau 8, Mathematik/Naturwissenschaften 30
Credits insgesamt 210
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 138
Studienanfänger pro Jahr 27
Absolventen pro Jahr 16
Abschlüsse in angemessener Zeit 66,7 %
Geschlechterverhältnis 93:7 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 6 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt empfohlen, Credits anrechenbar
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/11 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus zulassungsfrei
Auswahlkriterien
Bewerber/Studienplatz-Quote
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/8 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Den Studiengang Ingenieurinformatik (M.Sc.) in Ilmenau zeichnet eine hohe Integration von Fragestellungen der Informatik mit solchen der Elektrotechnik und der Regelungs-/Automatisierungstechnik aus. Die Studierenden lernen, wie man aktuelle Problemstellungen aus diesen ingenieurwissenschaftlichen Bereichen mit modernen Methoden der Informatik effizient unter vorgegebenen Bedingungen und Einsatz etablierter Methoden löst.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Den Studierenden werden grundlegende Kenntnisse der Elektrotechnik und Informatik vermittelt und sie werden angeleitet, nach wissenschaftlichen Methoden zu arbeiten. Sie sollen die Fähigkeit erwerben, sich in die vielfältigen Aufgaben anwendungs- und forschungsbezogener Tätigkeitsfelder selbständig einzuarbeiten und die häufig wechselnden Anforderungen zu bewältigen, die ihnen im späteren Beruf begegnen werden. Die Beschäftigungsbefähigung wird unter anderem durch die Bearbeitung praxisrelevanter Aufgabenstellungen in Projektseminaren sowie in einem größeren Softwareprojekt (Teamarbeit) gefördert.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    MEI, Russland GRIAT, Russland Skt. Petersburg, Russland Ukraine
  • Schlagwörter
    Hardware; Software-Entwicklung; Elektrotechnik; Messtechnik; Regelungstechnik; Automatisierungstechnik; Robotik; Mobilkommunikation; IT-Sicherheit
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Informatik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren