1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Physik
  5. Uni Göttingen
  6. Fakultät für Physik
  7. Physik (B)
che
Physik, Studiengang

Physik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Präsenzstudiengang, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 600
Studienanfänger pro Jahr 196
Absolventen pro Jahr 90
Abschlüsse in angemessener Zeit 93,1 %
Geschlechterverhältnis 80:20 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 3 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt keine Angabe
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/12 Punkten
Zulassung
Zulassungsmodus
Bewerber/Studienplatz-Quote

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Göttinger Physik deckt mit den vier Studienschwerpunkten Astro-/Geophysik, Biophysik/Komplexe Systeme, Festkörper-/Materialphysik und Kern-/Teilchenphysik nahezu die gesamte Bandbreite physikalischer Themengebiete ab und ermöglicht eine umfassende Physikausbildung. Die Mathematikausbildung ist auf Physikbedürfnisse abgestimmt. Der großzügige Wahlbereich sorgt für den Blick über den Tellerrand und ermöglicht systematische Profilbildung. Frühzeitige Einbindung in Forschungsgruppen stärkt das forschungsorientierte Lernen. Schlüsselkompetenzmodule entwickeln methodische und soziale Fähigkeiten.
  • Profil des Studiengangs
    Pflichtbereich: Experimentalphysik I (Mechanik), II (Elektrizitätslehre), III (Wellen u. Optik), IV (Atom u. Quantenphysik) - jeweils inkl. Praktikum; Analytische Mechanik, klass. Feldtheorie, Quantenmechanik I, statistische Physik; Mathematik für Studierende der Physik I-III, Rechenmethoden; Programmierkurs CWR. Es gibt Einführungs- sowie fortgeschrittene Veranstaltungen zu den Themengebieten: Kern-/Teilchenphysik; Festkörperphysik; Materialphysik; Geophysik; Astrophysik; Biophysik und Physik komplexer Systeme, wobei die beiden erstgenannten Einführungen Pflichtmodule darstellen. 18 C Nebenfachbereich, davon 6 C aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen und 12 aus dem nichtphysikalischen Bereich.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel ist die Vorbereitung auf ein anschließendes Masterstudium durch breite, grundlagenorientierte Ausbildung in experimenteller und theoretischer Physik sowie in Mathematik; vertiefte Kenntnisse/Fähigkeiten in den Studienschwerpunkten Astro-/Geophysik, Biophysik/Physik komplexer Systeme, Festkörper-/Materialphysik sowie Kern-/Teilchenphysik; Informationsveranstaltung nach dem 4. Fachsemester zur Orientierung bezüglich der Studienschwerpunkte; forschungsorientiertes Lehren und Lernen; individuelle Studienberatungsangebote zum Übergang in den Master; begleitende Angebote zur Studierfähigkeit.
  • Häufigste Austauschhochschulen
    Uni Uppsala/Schweden Uni Stockholm/Schweden Uni Lund/Schweden Uni Amsterdam/Niederlande Uni Groninger/Niederlande Uni Madrid/Spanien
  • Schlagwörter
    Festkörperphysik; Materialphysik; Biophysik; Physik komplexer Systeme; Astrophysik; Geophysik; Kernphysik; Teilchenphysik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2015; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Physik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren