1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geowissenschaften
  5. TU Bergakademie Freiberg
  6. Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau
  7. Geologie/Mineralogie (B.Sc.)
Ranking wählen
Geowissenschaften, Studiengang

Geologie/Mineralogie (B.Sc.) Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau - TU Bergakademie Freiberg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Credits für Laborpraktika Laborpraktika im Umfang von 10 Pflichtcredits und 11 Wahlpflichtcredits
Praxiselemente im Studiengang 4 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend
Geländeexkursionen Freiland-, Geländepraktika oder Exkursionen im Umfang von 13 Pflichtcredits und 10 Wahlpflichtcredits

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 144
Studienanfänger pro Jahr 36
Absolventen pro Jahr 28
Abschlüsse in angemessener Zeit 63,6 %
Geschlechterverhältnis 65:35 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 11,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 5,0 %
Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung, 50 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fachspezifische Zusatzelemente 1/1 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/11 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche
Weitere Schwerpunkte
Den Studierenden wird die Fähigkeit vermittelt, naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und zu beurteilen bzw. entsprechende fachbezogene Fragestellungen, z. B. zum Klimawandel, zur Rohstoffversorgung und Naturkatastrophen, zu bearbeiten. Zahlreiche Exkursionen, Gelände- und Kartierpraktika sorgen für eine praxisnahe Ausrichtung des Studiums.

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Wir legen Wert auf die Vermittlung in die Tiefe gehender naturwissenschaftlich-mathematischer Grundlagen. Der Studiengang ist wissenschaftsorientiert und zugleich praxisnah. Letzteres gilt vor allen Dingen vor dem Hintergrund der zahlreichen Kooperationen mit Geo-Firmen. Er ist an der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau eingebettet in ein breites Spektrum von verwandten Geo- und Ingenieur-Studiengängen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Das Bachelor-Studium Geologie/Mineralogie ist der erste Qualifizierungsschritt für den Beruf des Geologen bzw. Mineralogen in anwendungs- und forschungsbezogenen Tätigkeitsfeldern. Kennzeichnend sind vielfältige mögliche Arbeitsbereiche. Die Studierenden werden befähigt, in Industrie- und Consulting-Unternehmen zu arbeiten. Das Studium qualifiziert vor allem für ein geowissenschaftliches Masterprogramm im In- und Ausland. Es wird die Fähigkeit vermittelt, natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie wirtschaftsrelevante Zusammenhänge zu erkennen und interdisziplinär zu arbeiten.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren