1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Architektur
  5. UAS Frankfurt a.M.
  6. Fachbereich 1 Architektur - Bauingenieurwesen - Geomatik
  7. Barrierefreie Systeme (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Architektur, Studiengang

Barrierefreie Systeme (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 120 Credits in Pflichtmodulen; Vertiefungsrichtungen: BaSys - Planen und Bauen; BaSys - Intelligente Systeme; BaSys - Case Management
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Informatik und Ingenieurwissenschaften, Intelligente Systeme (35), Soziale Arbeit und Gesundheit; Case Management für ein Barrierefreies Leben (35)

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 26
Studienanfänger pro Jahr 10
Absolventen pro Jahr 22
Abschlüsse in angemessener Zeit 45,5 %
Geschlechterverhältnis 31:69 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 19,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der einzigartige, interdisziplinäre Studiengang fokussiert anwendungsbezogen und projektorientiert den zukünftigen sozio-öknomischen,demografischen Wandel (inter-)national unter Berücksichtigung der Diversity-Perspektive. Interdisziplinär arbeiten Studierende aus drei Fachrichtungen an progressiven Modellen für barrierefreie Raumsysteme in individuellen Infrastrukturen, wie z.B. Inklusion ermöglichende Wohnungen in urban-, regional-lokalen Lebensumgebungen.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Kernelemente des Studiums sind 3 interdisziplinäre, gestufte Projekte in denen Studierende den Umgang mit Vielfalt+Diversity lernen sollen. Fundiert wird das Wissen im Bereich Entwurfstheorie, Simulation und Ausbautheorie unter dem Fokus "Barrierefreiheit" + "Inklusion" im Spanungsfeld zwischen menschlichen Bedürfnissen, Aufgaben + Raum. Von der Umsetzung, zur Implementierung bis zur Realisierung eines zuvor erstellten Entwurfsmodells sollen entsprechende Kompetenzen erworben werden, vertieft durch die Einarbeitung in die Konzepte "Lösungsmodell", "Entwurfsmodell" + "Designmodell".
  • Schlagwörter
    Barrierefreies Planen und Bauen, Barrierefreie Architektur, Universal Design, demografischer Wandel, Inklusion, Interdisziplinär, ganzheitlich, projektstudium, zukunftsfähige Lösungsmodelle, Diversität
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren