1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Bayreuth
  6. Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
  7. Germanistik (B)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Germanistik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 84
Studienanfänger pro Jahr 25
Absolventen pro Jahr 23
Abschlüsse in angemessener Zeit 91,3 %
Geschlechterverhältnis 35:65 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 5,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Solide Grundausbildung in den 3 Fächern der Germanistik: Neuere deutsche Literatur, Ältere deutsche Philologie und Germanistische Linguistik, aber auch frühzeitig die Möglichkeit, sich nach Neigung in einem der Fächer zu spezialisieren. 11 Kombinationsfächer zur Auswahl. Querschnittskompetenzen und Allgemeinbildung werden durch praxisbezogenen Wahlmodule (Umfang 30 LP) erweitert. Gute Studienbedingungen in kleinen Gruppen und mit direktem Kontakt zu engagierten Lehrenden.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Germanistische Linguistik, Ältere Deutsche Philologie und Neuere deutsche Literaturwissenschaft betrachten historische wie gegenwärtige Erscheinungsformen deutscher Sprache und Literatur, sie bilden drei Arbeitsbereiche für die synergetische und multiperspektivische Auseinandersetzung mit germanischen Gegenständen. Grundlegende Textkompetenz wird entwickelt; die fachwissenschaftlichen und generalistischen Fähigkeiten bereiten auf Tätigkeiten in den Berufsbereiche Verlagswesen, Bildungs- & Kultureinrichtungen, Personalwesen, PR, Printmedien, Neue Medien, Fernsehen, Hörfunk, Bibliotheken, Dokumentationszentren etc. vor.
  • Schlagwörter
    Germanistische Linguistik, Sprachwissenschaft , Ältere deutsche Literatur, Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren