1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Bayreuth
  6. Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
  7. Literatur und Medien (M.A.)
Ranking wählen
Germanistik, Studiengang

Literatur und Medien (M.A.) Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät - Uni Bayreuth


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Fachausrichtung Germanistik

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 33
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr 10
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht ausgewiesen, da nicht durchgängig mind. 10 Abschlüsse/Jahr
Geschlechterverhältnis 21:79 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der MA-Studiengang übt ein in fächerübergreifendes, interdisziplinäres Arbeiten und ermöglicht den Studierenden dabei eine akademische Profilbildung. Gleichzeitig sind auf Berufspraxis zielende Aspekte Teil des Curriculums und führen den Studierenden mögliche Arbeitsfelder vor Augen. Die Fortführung einer universitären Karriere ist im Internationalen Promotionsprogramm Kulturbegegnungen möglich, zusätzlich stehen den Studierenden auch Einrichtungen der Universität zur Verfügung, die gezielt auf ein außerakademisches Berufsleben vorbereiten, etwa die Gründer- und Erfinderberatung.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Der interdisziplinäre Studiengang kombiniert Literatur- und Medienwissenschaft in neuartiger Weise und trägt damit der ständig wachsenden Bedeutung der Medien im kulturellen Sektor Rechnung. Wichtige Berufssparten für die angehenden Textexpert*innen sind daher: Verlags- und Bibliothekswesen; Journalismus in Web- und Printmedien, Film, TV und Hörfunk; Festivals, Archive, Dokumentationsstellen und Museen; staatliche und städtische Bildungs- und Kulturinstitutionen, Kulturreferate; Erwachsenenbildung. Es besteht außerdem die Möglichkeit der Vorbereitung einer Dissertation.
  • Außercurriculare Angebote
    Das breite außercurriculare Angebot ist ein wichtiger Bestandteil des Studiengangs. Hierzu zählt die Unterstützung des Engagements und der Vernetzung unter den Studierenden in unterschiedlichen, z.T. digitalen Formaten; gemeinsame Theaterabende; die Anerkennung und Integration von Projekten der Medienpraxis, von Workshops, Summer Schools, Praktika, Sprachkursen; unsere jährliche, von Studierenden und Dozierenden vorbereitete Masterfeier; der Aufbau von Alumnistrukturen sowie die Möglichkeit der individuellen, auch praxisnahen Vertiefungen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren