1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. HU Berlin
  6. Philosophische Fakultät II
  7. Historische Linguistik (B)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Historische Linguistik (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Zwei-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit, auch Teilzeit studierbar
Regelstudienzeit 6 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 128
Studienanfänger pro Jahr 52
Absolventen pro Jahr 4 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 42:58 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 10,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Das Studium zielt auf die Vermittlung von grundlegenden fachwissenschaftlichen Kenntnissen, von Methoden und Arbeitstechniken der Historischen Linguistik und vermittelt einen differenzierten Blick auf das Phänomen Sprache und auf den Sprachwandel. Es ermöglicht zudem nach einem Basisstudium eine Schwerpunktsetzung in Germanistik oder Indogermanistik. Durch die spezifischen Anforderungen des Studienfaches werden Schlüsselqualifikationen wie vernetztes Denken, Recherchevermögen und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte strukturiert und transparent aufzubereiten, vermittelt.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Das Studium bereitet auf berufliche Tätigkeitsfelder vor, in denen sprachliche Kommunikation und/oder der Umgang mit Sprache eine zentrale oder ergänzende Aufgabe darstellen. Solche Tätigkeitsfelder finden sich u. a. in Bereichen wie Verlagswesen, Presse, Medien, Public Relations, Fortbildung, Personalarbeit und Kulturmanagement. Zudem soll durch das Bachelorstudium im Fach Historische Linguistik eine Basis für den wissenschaftlichen Nachwuchs geschaffen werden.

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren