1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Greifswald
  6. Philosophische Fakultät
  7. Germanistische Literaturwissenschaft (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Germanistische Literaturwissenschaft (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 13
Studienanfänger pro Jahr 4
Absolventen pro Jahr 4 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 31:69 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 8,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 1/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Zusammenführung von ÄdSL und NDL; enges Betreuungsverhältnis; engmaschige Vernetzung der Studieninhalte im Fach und in der Philos. Fakultät (durch Schwerpunktbildung im Ergänzungsbereich); Einbindung der Studierenden in Forschungsprojekte durch Korrelation von Modulinhalten, Vortragsreihen, Workshops, Tagungen; Kooperationen mit Forschungsinstitutionen wie Mittelalterzentrum, Wolfgang-Koeppen-Archiv, Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg und Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung; Internationale Austauschprogramme; hochschuldidaktische Fortbildungen für Lehrende.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Neuere und ältere deutsche Literaturwissenschaft, Gegenwart, Romantik, Frühe Neuzeit, Mittelalter, Literaturtheorie, Medien, Kultur, Gender
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel: Historisch übergreifende und theoretisch informierte literaturwissenschaftliche Fachkompetenz, Qualifikation zur Tätigkeit im Bereich der Kulturarbeit wie zu weiterführender wissenschaftlicher Forschung; Spezielle Aktivitäten: An das Institut angebundene Institutionen (Wolfgang-Koeppen-Archiv, Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung) sowie enge Kontakte zu ortsansässigen und überregionalen Verlagen, Medien und Theatern ermöglichen Erprobung divergierender Praxisfelder (Kulturbereich, Forschungsorg.), die durch Mod. schwerpunkte (Medialität, Textualität) kontextualisiert werden; Internationale Austauschprogamme.
  • Schlagwörter
    Literaturwissenschaft, Germanistik, Mediävistik, , Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren