1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Marburg
  6. Fachbereich 09: Germanistik und Kunstwissenschaften
  7. Deutsche Sprache und Literatur (B)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Deutsche Sprache und Literatur (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelor, Präsenzstudium, Vollzeit, auch Teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden
Studienanfänger pro Jahr
Absolventen pro Jahr 51
Abschlüsse in angemessener Zeit 90,2 %
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität
Internationale Ausrichtung des Studiengangs Fachbereich lieferte für die Berechnung des Indikators zu wenige Daten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 3/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 5/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Ziel des Studiums ist die wiss. u. berufsorientierte Ausbildung in der deutschen Sprache u. Literatur und die Vorbereitung auf Berufsfelder, in denen ein besonders kompetenter Umgang mit der deutshen Sprache und Kultur erwartet wird. Vielfältige Schwerpunktbildungen sind möglich: Geschichte älterer u. neuerer Literatur, Literatuvemittlung in den Medien, Dialektologie, Kognitive Linguistik, Deutsch als Fremdsprache, Kommunikation und Textproduktion, Praktika und Erwerb von übegreifenden Schlüsselqualifikationen sind regulärer Bestandteil des Studiums.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziele: wissenschaftliche und berufsorientierte Basisausbildung u.a. in Bereichen der Sprach- und Literaturvermittlung, der Kulturarbeit, der Herstellung und Bearbeitung von Texten und anderer Formen der Kommunikationspraxis; Idee: Möglichgst breite Grundausbildung als Basis für zahlreiche MA-Studiengänge im Bereich der gesamten Geisteswissenschaften.
  • Schlagwörter
    Sprachwissenschaft, Sprachgeschichte, Deutsche Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Literaturvermittlung, Medien, Kulturwissenschaft
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren