1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Tübingen
  6. Philosophische Fakultät
  7. Germanistik (B)
che
Germanistik, Studiengang

Germanistik (B)


Allgemeines
Art des Studiengangs Zwei-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang
Informationen zum Fach Germanistik
Zum Fachporträt
Studierende und Abschlüsse
Anzahl der Studierenden 592
Studienanfänger pro Jahr 153
Absolventen pro Jahr 57
Abschlüsse in angemessener Zeit 77,2 %
Geschlechterverhältnis 30:70 [%m:%w]
Anzeige
Internationale Ausrichtung
Anteil ausländischer Studierender 5 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität (Fachbereichs- und Studiengangsebene) 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/7 Punkten
Arbeitsmarkt- und Berufsbezug
Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase (Studiengangsebene) 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Fallstudien (Studiengangsebene)
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker (Fachbereichsebene) 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis (Fachbereichsebene)
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/6 Punkten
Profil des Studiengangs
Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang


  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Tübinger BA-Studiengang Germanistik vermittelt umfassende Kenntnisse in allen Teilgebieten der Germanistik: Neuere deutsche Literatur, ältere deutsche Sprache und Literatur, germanistische Linguistik. Im letzten der drei Studienjahre spezialisieren sich die Studierenden auf eines der drei Gebiete. Die Literaturwissenschaft zeichnet sich durch die Verbindung von philologisch orientierten und kulturwissenschaftlichen Paradigmen aus; die Linguistik verbindet grundlegende Sprachbeschreibung mit kognitionswissenschaftlichen Forschungsparadigmen und gesellschaftsrelevanten Praxisbezügen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    In eng verzahnter Vermittlung von Theorie und Praxis wird das Wissen über deutsche Sprache und Literatur vermittelt, das für die Analyse und Deutung sprachlicher und literarischer Sachverhalte sowie für deren historisch-kulturellen Einordnung gebraucht wird. Die Studierenden lernen über eine Diversität von Lern- und Qualifikationsformen effiziente Verfahren des Textverstehens und der Textproduktion sowie Präsentationsformen. Von hier aus führen Wege in ein breites Spektrum an Berufsfeldern, in denen kommunikative Kompetenz, schnelle Texterfassung und adäquate Textproduktion gefragt sind.
  • Schlagwörter
    Germanistik, Deutsche Sprache, Deutsche Literatur, Deutsch, Mediävistik
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Legende: (S)=Studierenden-Urteil; (F)=Fakten; (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Informationen zum Fach Germanistik
Zum Fachporträt
Anzeige
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren