1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Germanistik
  5. Uni Tübingen
  6. Philosophische Fakultät
  7. Literatur- und Kulturtheorie (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Germanistik, Studiengang

Literatur- und Kulturtheorie (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 91
Studienanfänger pro Jahr 35
Absolventen pro Jahr 12
Abschlüsse in angemessener Zeit 33,3 %
Geschlechterverhältnis 24:76 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 18,0 %
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/7 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 3/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 5/6 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Interdisziplinärer Studiengang, der sich aus einem breiten Lehrangebot der Philosophischen Fakultät und benachbarter geisteswissenschaftlicher Disziplinen speist; theorie- und forschungsorientiert; die hohe Autonomie in der Zusammenstellung des Curriculums ermöglicht eine individuelle Profilbildung, zentriert um die Schwerpunkte: Texttheorie, Ästhetik, Interpretation; Ideen- und Wissensgeschichte; Medienästhetik und Mediengeschichte; Kulturtheorie und Interkulturalität; ein Projektmodul gewährleistet die Anbindung an die wissenschaftliche Praxis (z. B. Ausstellung, Symposium).
  • Fachliche Schwerpunkte
    Gegenwartsliteratur; Literaturtheorie; Interdisziplinäre Zugänge zu Literatur; Medienästhetik und Mediengeschichte; Texttheorie
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Studierende des Masterstudienganges "Literatur- und Kulturtheorie" erhalten eine exzellente Qualifizierung für textbezogene, außeruniversitäre Berufsfelder in Privatwirtschaft, Politik, Medien und Kultur. Durch den forschungsorientierten Ansatz ist der Master auch ideal als Vorbereitung für eine spätere Promotion und wissenschaftliche Laufbahn.
  • Schlagwörter
    Literaturtheorie, Kulturtheorie, Medienwissenschaft, Interkulturalität

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren